Deutsche

Search Results for: der kiebitz

Results 1 - 10 of 876 Page 1 of 88
Results per-page: 10 | 20 | 50 | 100

Der Kiebitz und die Kiebitzin

Relevance: 100%      Posted on: 6. Dezember 1858

Der Kiebitz und die Kiebitzin Die hatten beide einen Sinn: Sie fingen an zu tanzen. Sie hoben hurtig Bein um Bein und sprangen hoch im Sonnenschein. Das war ein lustig Tanzen! Die Jungfer Gans, die sah es an: Was andre können, ich auch kann! Und fing auch an zu tanzen.…

Wenn die Lerch´ empor sich schwingt (Dann ist er da)

Relevance: 24%      Posted on: 7. Dezember 2005

Wenn die Lerch´ empor sich schwingt, Durch die blauen Lüfte singt, Und der Kiebitz um sein Nest Kreisend sich vernehmen läßt Und das Ackermännchen schnellHüpft umher am Wiesenquell — Dann, dann ist der Frühling da, Freud´ und Leben fern und nah!Wenn das Veilchen freundlich blickt, Seinen Morgengruß uns nickt, Wenn…

Wißt ihr was ich meine meine

Relevance: 24%      Posted on: 15. Mai 1865

Wißt ihr, was ich meine, meine? Singen wollen wir! Kuckuck ruft und Kiebitz schreit, Frühlingszeit bringt Fröhlichkeit. Kommt und singt mit mir! Wißt ihr, was ich meine, meine? Tanzen wollen wir! Wo die bunten Blumen blühn Tanzt sich´s gut im frischen Grün. Kommt und tanzt mit mir! Wißt ihr, was…

Der zweite Teil der Unpolitischen Lieder

Relevance: 9%      Posted on: 1. Januar 1841

Gleich zu Jahresbeginn erhält Hoffmann einen Brief von Campe: "Für den zweiten Teil der U.L. sammeln Sie nur lustig zu. Die Zeit ist nicht poetisch, - sie gähnt wie ein vollgefressener Gourmand - der nur noch nach Pikantem greift - Hausmannskost reizt ihn nicht mehr; von allem ist genug da.…

Der Sommer (Der Sommer)

Relevance: 9%      Posted on: 7. Dezember 1865

Der Sommer, der Sommer, Das ist die schönste Zeit: Wir ziehen in die Wälder Und durch die Au´n und Felder Voll Lust und Fröhlichkeit. Der Sommer, der Sommer, Der schenkt uns Freuden viel: Wir jagen dann und springen Nach bunten Schmetterlingen Und spielen manches Spiel. Der Sommer, der Sommer, Der

Der Fürst und der Adel (Schnaderhüferl)

Relevance: 9%      Posted on: 14. März 1841

Der Fürst und der Adel stehen immer im Bund, der Fürst ist der Jäger und der Adel der Hund. Der Fürst ist der Jäger, das Volk ist das Wild, weil mehr das Regal als das Menschenrecht gilt. Und geht der Jäger auf die Hasenjagd, hat noch immer der Hund den…

Ihr habt der ganzen deutschen Welt (Des Reiches Freund, der Pfaffen Feind)

Relevance: 9%      Posted on: 20. November 2005

"Daß Deutsche Reich hat den ihm hingeworfenen Handschuh aufgehoben. - Dieser Krieg läßt sich jetzt nicht mehr vermeiden und nicht umgehen." (National-Zeitung, Berlin, 27. September 1872) Ihr habt der ganzen deutschen Welt,die treu zum Deutschen Reiche hält,ganz unumwunden Krieg erklärt:Wohlan, der Krieg sei euch gwährt!Den Fehdehandschuh nehm´ ich an,stets bin…

Es saust der Wind (Lied der Unfähigen)

Relevance: 9%      Posted on: 13. August 1841

Es saust der Wind, es braust das Meer, wir wollen nicht erzittern: Das Recht ist unsere Waff´ und Wehr´, wir stehen wie der Fels im Meer trotz Sturm und Ungewittern Viel Feind, viel Ehr´! ist unser Spruch in gut´ und bösen Tagen. Der Feinde List, der Feinde Dräun heißt uns…

Wenn sich der Kuckuck hören läßt (Der Frühling ist nun da)

Relevance: 9%      Posted on: 7. Dezember 2005

Wenn sich der Kuckuck hören läßt, Das ist für mich ein wahres Fest, Dann bin ich guter Dinge, Ich tanze, sing´ und springe;Der Kuckuck zeigt es deutlich an,Der Frühling, der Frühling kommt heran.0 Kuckuck, lieber Kuckuck du,Wie hör´ ich dir so gerne zu!Und wenn ich in den Garten geh´Und dann…

A a a der Winter der ist da

Relevance: 9%      Posted on: 16. Juni 2004

A, a, a, der Winter der ist da. Herbst und Sommer sind vergangen, Winter, der hat angefangen, A, a, a, der Winter der ist da. E, e, e, nun gibt es Eis und Schnee. Blumen blüh´n an Fensterscheiben, Sind sonst nirgends aufzutreiben, E, e, e, nun gibt es Eis und…