Deutsche

Search Results for: kirch?v=1502887470

Results 1 - 9 of 9 Page 1 of 1
Results per-page: 10 | 20 | 50 | 100

Was mir mein Sohn doch Kummer macht (Der alte Offizier und sein Sohn)

Relevance: 100%      Posted on: 12. März 1843

Was mir mein Sohn doch Kummer macht ! Er ist, das hätt ich nie gedacht ein Demagog geworden. Er wird nun avanciern nicht mehr, er kriegt, bei Gott und meiner Ehr ! nicht einen einzigen Orden. Er liest verbotene Schriften nur, verspottet jegliche Zensur, schimpft uns Aristokraten, Er spricht vom…

Man hat besungen die ganze Welt (Das Hohelied vom Zensor)

Relevance: 100%      Posted on: 15. Juni 1843

Ihr Racker, wollt ihr denn ewig leben? (Friedrich der Große, Preuß. II, 54.) Man hat besungen die ganze Welt, warum den Zensor noch nicht? Er streicht ja, weil es ihm nicht gefällt, auf ihn ein jedes Gedicht. Mir wurde die Preßfreiheit: Ich singe bei aller Zensur und den Strafen der…

Der Morgen graut (Der Regierungsrat)

Relevance: 100%      Posted on: 15. Mai 1843

Der Morgen graut, der Regierungsrat sitzt schon bei seinen Geschäften ist ausgerüstet für Kirch und Staat mit frisch erneuerten Kräften er denkt mit Freuden an seine Pflicht und schreibet einen neuen Bericht Er sitzt und sitzt in den Akten tief hat Weib und Kind vergessen und hätte, wenn ihn die…

Literarisches Comptoir in Zürich

Relevance: 100%      Posted on: 1. Oktober 1844

Am 16. Oktober ist Hoffmann in Zürich. Er wohnt wieder bei Adolf Follen, der ihm die frisch gedruckten "Hoffmannschen Tropfen", 35 neue Lieder, zeigt. Follen reagiert positive auf die Lieder, die er während seiner Italienreise gemacht hat. Hoffmann dichtet noch eine ganze Reihe dazu, bis er 40 beisammen hat. Er…

Heil ihm der den geraden Pfad

Relevance: 100%      Posted on: 7. August 1868

Heil ihm, der den geraden Pfad des Rechts und der Wahrheit gewandelt hat, in edlem Zorneseifer zertrat allen Lug und Trug und allen Verrat am Vaterland und an Kirch´ und Staat, an der Menschheit Proletariat ! Heil ihm, der für die Freiheit früh und spat kämpfte wie ein tapferer Soldat.…

Ein trostlos Land dies Yankeeland

Relevance: 100%      Posted on: 26. Januar 1871

Ein trostlos Land dies Yankeeland Es ist ein trostlos Land dies Yankeeland: Die Blumen blühen, aber duften nicht, Die Vögel flattern, aber singen nicht, Die heimischen Trauben haben keinen Saft, Der Winter ist sehr lang und rauh und kalt, Und statt des Frühlings gibt es Sommer nur Trostloser aber ist…

O lasset doch den Geist der Zeiten (Entwicklung auf historischem Wege)

Relevance: 100%      Posted on: 16. Mai 2004

O lasset doch den Geist der Zeiten !Ihn hemmt kein Wehr, kein Damm, kein Band;Er wird tagtäglich vorwärts schreitenfrei wie der Fluß durchs ganze Land.Er strömet nicht aus einer Quelle,aus einer Lebensader nur;ihn nährt und speist an jeder Stelledie ganze lebende Natur. Ihr seht nur eine Quelle springen,und diese stopft…

So hochgeboren ist kein Mann (König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen)

Relevance: 100%      Posted on: 19. Mai 2004

So hochgeboren ist kein Manndaß er die Lieb´ entbehren kannWer aber Treu und Lieb´ gewanndas ist fürwahr der höchste MannHeil ihm ! der nicht allein auf dem Throne throntheil ihm ! der auch in unseren Herzen wohntder uns gehört, wie wir ihm gehörennoch eh er uns ließ die Treue schwören…

Wer nie ein Zensor ist gewesen (Des Zensors Klagelied nebst Chor der Laien)

Relevance: 100%      Posted on: 5. August 1840

Wer nie ein Zensor ist gewesen, der weiß nicht, wie es solchen geht; was muß er doch nicht alles lesen, und wenn er‘s auch gar nicht versteht ! Chor: Doch kann er streichen nach Belieben, und wenn‘s der liebe Gott geschrieben. Dann muß er wie ein Falke passen auf Staat…