Auf Brüder, laßt uns lustig sein (Gesellschaftslied)

Auf, Brüder, laßt uns lustig sein
bei Sang und Becherklang!
Stimmt an bei diesem kühlen Wein
nur mutig einen Sang!
Denn was wir singen, jedes Lied
hat die Zensur passiert,
auch sonst uns ja kein Leid geschieht,
wir sind ja toleriert.

Wie singt es sich, wie trinkt es sich
doch gar zu schön und gut,
wenn man so recht herzinniglich
nur was Erlaubtes tut;
wenn keine wilde Leidenschaft
das frohe Wesen stört;
wenn alles geht recht musterhaft
und wie es sich gehört.

Hier gilt ein frischer Lebensmut,
hier gilt das Frohe nur.
Wer traurig ist und mürrisch tut,
soll unter die Zensur!
Die streicht ihm alle Not und Pein
und allen Murrsinn aus.
Drum, Brüder, laßt uns lustig sein!
Stoßt an und trinket aus!

Wie groß ist unser Freuden Kreis!
Was ist nicht überhaupt
dem, der sich recht zu freuen weiß,
nicht alles noch erlaubt?
Erlaubt ist Freundschaft, Lieb und Wein
und auch ein traulich Wort.
Drum, Brüder, laßt uns lustig sein
und jagt den Kummer fort!

Ja, unermeßlich groß und weit
ist unserer Freuden Kreis:
die ganze Welt und jede Zeit
und auch das Paradeis.
Wir singen froh von allerhand,
was man nur denkt und glaubt.
„Wo ist des Deutschen Vaterland?“
ist uns sogar erlaubt.

Drum, Brüder, laßt uns lustig sein
bei Sang und Becherklang !
Stimmt an bei diesem kühlen Wein
nur mutig einen Sang!
Denn was wir singen, jedes Lied
hat die Zensur passiert.
Auch sonst uns ja kein Leid geschieht:
Wir sind ja toleriert

25. November 1842
Melodie: Mein Lebenslauf ist Lieb und Lust

Schreibe einen Kommentar