Breslauer Jahre

.

Der Kreis schliesst sich

18.5.1838, Breslau, an unbekannt Meine Bibliotheksfehden dauern nun schon Jahre lang; seit 1.April 1837 ist mir mein Kustodiatsgehalt zurückgehalten, ganz widerrechtlich, beispiellos ! Seit einem Vierteljahre habe ich dreimal mein Gesuch um Entlassung aus dem Bibliotheks-Dienst eingereicht, seit dem 1. Mai 1838 bin ich endlich freiwillig ausgeschieden, weil es endlich so weit gekommen war, daß ich es meiner Ehre und meiner Subsistenz schuldig war, nicht länger auf der Bibliothek zu amtieren und der teuflischen Ungewissheit ein Ende zu machen - und dennoch keine Zeile Antwort, nicht was aussieht wie ein Bescheid !...Ich hoffe doch nicht, daß man meinem Entschlusse: nicht…

Brief an Ferdinand Wolf (7)

Lieber Freund! Ueberbringer dieser Zeilen, der Quästor unserer Universität, Herr Hofrath Croll hat eine Vergnügungsreise nach Wien gemacht. Man kann nun zwar in einer so schönen und grossen Stadt überall und zu jeder Jahreszeit Vergnügen finden, doch entgeht einem Fremden sehr leicht manches und vieles. Ich bitte Sie daher, dass Sie Hrn. Croll auf die Kunstschatze der Hauptstadt aufmerksam machen, damit er auch in dieser Beziehung befriedigt heimkehrt. Endlichern habe ich ich meine nahe bevorstehende Ankunft gemeldet. Mitte Aprils bin ich, so Gott will in Wien. ch freue mich sehr auf unsern wechselseitigen Verkehr, auf Ihre romanischen Studien und Entdeckungen.…

Abschied aus Breslau

Die ersten beiden Wochen des Jahres 1843 verbringt Hoffmann auf dem Gute des Grafen Eduard Reichenbach im Neißer Kreis und sammelt Kräfte. Wieder in Breslau bekommt er noch sein Gehalt für die ersten drei Monate des Jahres, dann wird er von seiner Absetzung ohne Pension in Kenntnis gesetzt. "Ich habe also hinfort weiter kein Geld, als was ich mir durch Schriftstellerei verdiene", schreibt er an seinen Vetter in Hamburg. Er entschließt sich Breslau baldigst zu verlassen und, um zu Geld zu kommen, seine Bibliothek zu verkaufen. Den meisten Hausrat verschenkte er. Die Kollegen an der Breslauer Universität schweigen, nur ein…