Du mußt dein Herz zum Frühlingsgarten weihn

Du mußt dein Herz zum Frühlingsgarten weihn,
Pflanz liebe Blumen edler Art hinein:
Geduld und Hoffnung, Lieb´ und Heiterkeit
Und auch das Blümelein Zufriedenheit!

Dann magst du deinen Garten Gott vertraun,
Auf seine Lieb´ und seine Güte baun;
Doch mußt du auch das Deine freudig tun:
Gott gab das Leben nicht, um auszuruhn.

Und wenn dir dann die Blumen lieblich blühn,
Wirst du vergessen alle Sorg´ und Mühn,
Und wie sie lächeln dir, so lächelst du
Der ganzen Gotteswelt auch freundlich zu.

0 pfleg den Garten! halt ihn immer rein!
Laß nie des Unmuts Unkraut drin gedeihn!
Dann wird, wenn sich auch stellt der Winter ein,
Dein Herz auch noch ein Frühlingsgarten sein.

Schreibe einen Kommentar