Der Muck und die Fliege verheiraten sich

Kurze Freude

Gedichte mit Tieren | Liebesgedichte | | 1826

Der Muck und die Fliege verheiraten sich
Auf einer Trauerweide
Im Sonnenschein ganz öffentlich
Und tanzen alle beide.

Und was soll sein dein Heiratsgut
Und deine Morgengabe?
„Ein warmes Tröpflein Menschenblut
Ist meine ganze Habe.”

Und was soll sein dein Sommergemach,
Wo wir uns traulich finden?
„Ein frischer, blumiger, heller Bach
Im Schatten breiter Linden.”

Und was soll sein dein Winterlosier,
Wann´s friert an Ohren und Händen?
„Dann nehmen wir beim Bauern Quartier,
Spazieren an seinen Wänden.”

Noch tanzen sie, noch freu´n sie sich
Auf ihrer Trauerweide —
Da kommt ein Rotschwanz listiglich
Und erschnappt sie alle beide.

-1826