Die Demagogenfängerei

Politische Gedichte | | 1841

Die Demagogenfängerei
sei wieder allgemein !
Man denkt und spricht doch gar zu frei:
Das soll und darf nicht sein !

Laßt dem Gesetze freien Lauf !
Ihr habt genug verzieh´ n.
Macht eure Kerker wieder auf
für künftige Amnestien.

Es ist die höchste Poesie,
es ist ein wahres Fest,
wenn sich der Gnadenborn doch nie
und nie erschöpfen läßt.

20. Juli 1841
Melodie: Im Felde schleich ich still und wild, lausch´ mit dem Feuerrohr