Die letzten Sonnenstrahlen bleichen

Liebesgedichte | Naturgedichte | | 1856

Die letzten Sonnenstrahlen bleichen
Grau wird der See wie in der Nacht
Und dichte Nebelwolken streichen
Und hüllen ein der Berge Pracht.
Nur einen Strahl des ewigen Lichts!
Sonst weiter nichts, sonst weiter nichts

Wie ist es rings um mich so schaurig
Als wollte sterben alle Lust;
Wie wird mein Herz so still, so traurig,
Wie atmet bang und schwer die Brust!
Nur einen Strahl des ewigen Lichts!
Sonst weiter nichts, sonst weiter nichts.

Und sieh, es wird in meinem Herzen
So hell wie bei der Sonne Schein:
Die Lieb entzündet ihre Kerzen
Und heißt mich wieder fröhlich sein.
Willkommen, Strahl des ewigen Lichts!
Nur dich und – sonst begehr ich nichts.

in Lieder vom Kochelsee, Sommer 1856