Die Unpolitischen Lieder

.

Vorläufige Suspension

K Sachsen Leipzig 8. Mai 1842:  Hoffmann von Fallersleben ist von Jena und Weimar hierher zurückgekehrt Von all dem was öffentliche Blätter über seine Entsetzung enthalten haben bestätigt sich folgendes. Ein Rescript des Polizeipräsidenten und geh. Oberregierungsrath Heinke zu Breslau welches Hoffmann am 27 April empfing zeigte demselben an daß in Folge eines Rescripts von dem Minister der geistlichen Unterrichts und Medicinalangelegenheiten vom 9 April demselben zu eröffnen sey daß nach vorgängigem Vortrage im königl Staatsministerium die vorläufige Suspension von seinem Amte beschlossen sey Hienach sev demselben während der Amtssuspension die Haltung von öffentlichen Vorlesungen untersagt und sey der akademische…

Männer ohne männliche Gesinnung

Männer ohne männliche Gesinnung, jedermann höflich und gefällig, wenn es nichts kostet, kleinlich und knickerig im Handel und Wandel, viel Lakaientum und Philisterei, wenig geistiges Leben, gar keine Gastfreundschaft. Die ganze Bevölkerung schien mir zufrieden mit dem, was sie war und was sie hatte; Gewohnheit hielt den einzelnen ab, etwas anderes, Besseres sein zu wollen, so wie die Angst ihn abhielt von jedem Weiterstreben in geselliger und materieller Beziehung. Obschon jahraus, jahrein viele hundert fremde Familien in Dresden leben, viele tausend Fremde jährlich Dresden besuchen, der echte Dresdener bleibt davon unberührt." Hoffmann von Fallersleben  über seine ersten Eindrücke von den…

Freunde, Unterstützer und Kinderlieder

Über Görlitz, wo er einige Tage bei Freunden verbringt, reist er nach Dresden. Er trifft politisch gleichgesinnte Dichter, Gelehrte, Künstler und andere wie Echtermeyer , Ruge , Mosen , E. von Brunnow . Am 4. März ist er in Leipzig, wo er einen Verleger für seine von Ernst Richter vertonten Kinderlieder findet, die einige Wochen später erscheinen. Auch hier trifft er sich viel mit Literaten, Buchhändlern, Publizisten und Gelehrten. Worüber gesprochen wird, verrät er nicht. Aber er verkehrt wieder viel mit Robert Blum und dem Verleger Engelmann. Ehrungen, wie noch beim letzten Besuch, erwähnt er nicht. Kurz vor seiner Abreise…

In Bierhäusern singend

Hoffmann ist schon so weit, "daß er in Bierhäusern, unter seinen Verehrern seine Lieder vorsingt." Spitzelbericht über Hoffmann, 14. März 1843

Bei Jakob Grimm und den Freien

Am 16. März 1843 ist er in Berlin bei Jakob Grimm zu Gast: "Wir waren sehr vergnügt. Ich gab mehrere lustige Geschichten und einige Kinderlieder zum besten. Jakob mißbilligte sehr Maßmanns Ausfall gegen mich in seinem schlechten Eraklius. Zwei Abende war ich bei Wallmüller mit einigen Studenten und den sogenannten Freien: Bruno und Edgar Bauer , Arthur Müller , Köppen , Ludwig Buhl u.a. Es ging wüst und roh her; mir ward Angst und bange, als ich sehen und hören mußte, wie hier die Freiheit in Szene gesetzt wurde," heißt es in "Mein Leben". Nach einer Woche in Berlin fährt…