Du willst mich kratzen (Hund und Katze)

Gedichte mit Tieren | Kinderlieder | | 1842

Du willst mich kratzen, Katze?
Mich Kratzen, Katze, du?
Birg, Katze, deine Tatze,
Sonst, Katze, patsch ich zu!
So sprach der Hund zur Katze
und sah sie patzig an
Mit einer süßen Fratze
die Katze drauf begann:
„Miau, miau, miau, miau“
die Katze drauf begann.

Lieb Hündlein, mußt mir schmeicheln
Und tun recht sanft und zart,
Du mußt mich kraul´n und streicheln:
So will es meine Art.
Glaub´ mir, daß ich nicht murre,
Glaub´ mir es meiner Six!
Ich schmiege mich und schnurre
Und mache manchen Knix.
Miau, miau, miau, miau!
Und mache manchen Knix.

Da sprach der Hund zur Katze:
Ich geb´ dir keinen Schmatz,
Ich fürchte deine Tatze:
Du bist ein falscher Schatz.
So sprach der Hund zur Katze:
Ich geb´ dir keinen Schmatz,
Ich fürchte deine Tatze:
Du bist ein falscher Schatz.
Wau wau, wau wau, wau wau, wau wau!
Du bist ein falscher Schatz.

1842 auf eine Volksweise