Ein Bänkelsänger bin ich zwar

Wen´s juckt kratze sich

Politische Gedichte | | 1847

Ein Bänkelsänger bin ich zwar
für euch und sing euch schlecht,
doch sang ich schon manch liebes Jahr
von Freiheit, Licht und Recht.
Ihr aber schriebet mit Zensur
Novellen und dergleichen nur,
singt in Salons und spracht beim Tee
von unseres Volkes Not und Weh.

Ich sang durchs liebe Vaterland,
man hörte gern mich an,
und wie ich alles sah und fand,
so sang ich´ s jedermann.
Da sagtet ihr: Was soll der Sang?
Das alles wissen wir schon lang.
Doch reif ist unser Volk noch nicht –
Ruh´ ist die erste Bürgerpflicht.

Und als ich doch mißliebig ward
trotzdem an manchem Ort,
da fandet ihr es nicht zu hart,
daß man mich jagte fort.
Da sagtet ihr: ´s geschieht ihm recht!
Er sang zu frech, zu keck, zu schlecht !
Und sagtet auch noch nebenbei:
Ganz recht hat unsere Polizei!

28. Januar 1847 (in: Schwefeläther)
Melodie: Ich bin der Schneider Kakadu