Gedichte

.

Gedichte von Hoffmann von Fallersleben:

Arm und rechtlos

Arm, das ist nicht genug – ihr wollet das Volk auch noch rechtlos Hat es euch darum gewählt, daß ihr es also beglückt ?

Arme Teufel

Wäre der Teufel auch tot, so lebten doch fort noch die Teufel Wenigstens arme genug, drum sich kein Teufel was schert.

Arndt Kaufmann Deputierter

Alter Plebejer, o Arndt, du willst als Plebejer noch sterben ! Hast du doch mitgestimmt, daß man den Adel noch läßt Fortschritt liebst du: drum warst du ein Kaufmann, dann Deputierter dann ein Staatssekretär, endlich ein Denunziant Wie doch der nüchternste Mensch poetisch wird mitunter! Hat doch ein Reichsdiplomat Geister gesehen in Berlin

Auf Brüder, laßt uns lustig sein (Gesellschaftslied)

Auf, Brüder, laßt uns lustig sein bei Sang und Becherklang! Stimmt an bei diesem kühlen Wein nur mutig einen Sang! Denn was wir singen, jedes Lied hat die Zensur passiert, auch sonst uns ja kein Leid geschieht, wir sind ja toleriert. Wie singt es sich, wie trinkt es sich doch gar zu schön und gut, wenn man so recht herzinniglich nur was Erlaubtes tut; wenn keine wilde Leidenschaft das frohe Wesen stört; wenn alles geht recht musterhaft und wie es sich gehört. Hier gilt ein frischer Lebensmut, hier gilt das…

Auf Burgen saßen Edelleute

Auf Burgen saßen Edelleute, wo aber sind die Burgen heute ? Es wohnt oft ohne Hab´ und Gut im Tale manches adlig Blut. Und von der Gütern ihrer Lieben Ist ihnen nur ein von geblieben; des alten Namens Herrlichkeit blieb manchem nur in unserer Zeit. So bin auch ich von Fallersleben. Wer wird ein aus mir wiedergeben ? Ich bin nur von, einst war ich aus, jetzt hab ich weder Hof noch Haus.  19. Januar 1840 

Auf den Bergen lebt man frei

Auf den Bergen lebt man frei da gibt´s keine Polizei ....   Text: Hoffmann von Fallersleben , ca. 1820 ? Hoffmann zitiert den Anfang dieses Gedicht in " Mein Leben ", als er von einer polizeilichen Durchsuchung seines Gepäcks im August 1852 berichtet .

Auf die Barrikaden

"Ja, wir gehen mit euch selbst auf die Barrikaden aber vorausgesetzt, daß uns der Sieg ist gewiß!"

Auf Europa schien voll Wonne

Auf Europa schien voll Wonne einst der Freiheit lichte Sonne. Ein Planet ward maches Land, aber, ach, die Sonne schwand. Als sie schwand, da schwand für immer der Planeten lichter Schimmer. Großbritannien  allein blieb der Freiheit Widerschein. Denn an ihren sprühenden Funken hatt´ es sich so satt getrunken, daß es jetzt noch hell und hehr leuchtet übers weite Meer. Freiheitssonne, kehre wieder ! Blick auf alle Lande nieder ! Bringst du Frühling nicht herab, wird Europa bald ein Grab. März 1841

Auf Gesundheit unserer Feinde (Trinklied)

Auf Gesundheit unserer Feinde, stoßet an Mann für Mann ! Sie, die Gründer unseres Strebens, die Entwickler unserer Kraft, unseres höhern geist´gen Lebens in der Kunst und Wissenschaft - Unsere Feinde dort und hier ! ohne sie was wären wir ? Hätten wir uns so gefunden, so zu Freud und Leid verbunden ? Stoßet an Mann für Mann auf Gesundheit unserer Feinde ! Auf Gesundheit unserer Feinde ! Auf und dran ! Stoßet an ! Mögen ihre Ränke ranken, möge wuchern ihre List ! Wir, wir wollen uns bedanken, weil‘…

Auf unsrer Wiese gehet was (Ein schweres Rätsel)

Auf unsrer Wiese gehet was, Watet durch die Sümpfe, Es hat ein weißes Jäcklein an, Trägt auch rote Strümpfe, Fängt die Frösche schnapp wapp wapp, Klappert lustig klapper di klapp — Wer kann das erraten? Ihr denkt, es ist der Klapperstorch, Watet durch die Sümpfe, Er hat ein weißes Jäcklein an, Trägt auch rote Strümpfe, Fängt die Frösche schnapp wapp wapp, Klappert lustig klapper di klapp — Nein, nein! ´s ist eine Störchin. (1843) Niederrheinische Volksweise