grid

Allgemein | 2017

Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w0101151/fallersleben_neu/wp-content/plugins/post-grid/grid-items/variables.php on line 114
Durch den Teutoburger Wald (Germania)
Et pertransivit Clericus Durch den Teutoburger Wald Quid vidit ibi eminus? Ein Mägdlein wohlgestalt Salve mi dilectissima! Du sollst mein
Read more.
O schöne, herrliche Weihnachtszeit
O schöne, herrliche Weihnachtszeit was bringst du Lust und Fröhlichkeit! Wenn der heilige Christ in jedem Haus teilt seine lieben
Read more.
Die Sterne sind erblichen
Die Sterne sind erblichen mit ihrem güldnen Schein bald ist die Nacht entwichen der Morgen dringt herein Noch waltet tiefes
Read more.
Weg mit allen Mägdelein
Weg mit diesen, weg mit jenen Weg mit allen Mägdelein! Meines Herzens Freud‘ und Sehnen Fesselt mich an dich allein.
Read more.
Was singst du Herz so bang und laut
Was singst du Herz so bang und laut Nach inniger Vereinung? Die Sehnsucht ist ja deine Braut Nur Trug ist
Read more.
Nicht mit Rosen und Violen
Nicht mit Rosen und Violen Will ich schmücken dir das Haar Güldne Sterne will ich holen Von des Himmels Hochaltar
Read more.
Ich liebe dich
Mir ist, als müßt ich immer sagen Ich liebe dich, Und mag nicht auszusprechen wagen Ich liebe dich. Die Maienlüfte
Read more.
Ja überselig hast du mich gemacht
Ja, überselig hast du mich gemacht Der allerlängste Tag, er reicht nicht hin Und viel zu kurz ist jeder Traum
Read more.
In jedes Haus wo Liebe wohnt
In jedes Haus, wo Liebe wohnt Da scheint hinein auch Sonn und Mond Und ist es noch so ärmlich klein
Read more.
Ich bin ein freier Falke
Ich bin ein freier Falke Ich fliege hoch und fern Ich diene keinem Schalke Und dien auch keinem Herrn Ich
Read more.
Du bist die Sonne die nicht untergeht
Du bist die Sonne, die nicht untergeht Du bist der Mond, der stets am Himmel steht Du bist der Stern,
Read more.
Mir ist als müßt ich immer sagen
Mir ist, als müßt‘ ich immer sagen: Ich liebe dich, Und mag nicht auszusprechen wagen: Ich liebe dich. Die Maienlüfte
Read more.
Oftmals lehnt sich der Verstand
Oftmals lehnt sich der Verstand Hin an meines Herzens Pforte, Wie ein Lauscher an der Wand Denkt er sich am
Read more.
Wer je sich für unfehlbar hält (Unfehlbares Lied)
Wer je sich für unfehlbar hält widde widde witt bumm bumm der ist der größte Narr der Welt. widde widde
Read more.
Ich armer Sündenbock verschmachte (Minister in der Hölle)
Ich armer Sündenbock verschmachteIn dieser heißen HöllenglutUnd doch, wenn ich es recht betrachteSo geht´s mir immer noch zu gutIch habe
Read more.
O wie lustig läßt sich´s jetzt marschieren
O wie lustig läßt sich´s jetzt marschieren in der frischen, kühlen MaienzeitWald und Feld ist grünund die Blumen blühnund die
Read more.
O wie ist es kalt geworden
O wie ist es kalt gewordenund so traurig öd und leer!Rauhe Winde wehn von Norden,und die Sonne scheint nicht mehr´Auf
Read more.
Lasset uns schlingen dem Frühling Blümelein
Lasset uns schlingen dem Frühling Blümelein zum KranzLasset uns springen, heißa, zum TanzBlumenpracht, Laubesduft, reges GewimmelSang und Klang, Sonnenschein, heiterer
Read more.
Treue Liebe bis zum Grabe
Treue Liebe bis zum Grabe Schwör ich dir mit Herz und Hand; Was ich bin und was ich habe, Dank
Read more.
Und endlich ward beschieden mir diese große Zeit
Und endlich ward beschiedenmir diese große Zeitein einig Reich voll Friedenvoll Glück und HerrlichkeitDank euch, den Kampfgenossen,die immer halten stand,die
Read more.
Arndt Kaufmann Deputierter
Alter Plebejer, o Arndt, du willst als Plebejer noch sterben ! Hast du doch mitgestimmt, daß man den Adel noch
Read more.
Kaviar speisen in Wien
Würdiger Bassermann und freundlicher Mathy, ich seh euchSchon im Dienste des Zars Kaviar speisen in Wien
Read more.
Leipziger Literat, Atheist, polizeilich Verfolgter
Leipziger Literat, Atheist, polizeilich VerfolgterWurd´ er als Renegat Rath der Marine, juchhe !Weil er von Jugend auf marinierte Heringe gern
Read more.
Kossuth schwor Rache den Feinden
Aus dem Kerker befreit, schwor Kossuth Rache den Feindenaber die Rache war: Flien(?) die Freiheit des Volkes !
Read more.
Mathy denkst du an die Emanzipation
Mathy, denkst du daran was du schriebst: „ich vergesse die WohltatNie, und hätte sie selbst nimmer auch wohl mir getan.“
Read more.
Treu wie Gold und rein wie Kristall: Sander
Treu wie Gold und rein wie Kristall, so warst du, o Sander !Und von der Sache des Volks hat dich
Read more.
Schuselka schwatzte
Hätt´ er gehandelt einmal ! Nein, immer nur schwatzte SchuselkaMöglich zu bleiben, das war seiner Beredsamkeit ZielO du Reichspopulist, du
Read more.
Stüve du Geck
Wie mit der Schal auf dem Kopfe das Küchlein, rennet der StüveMit dem historischen Zopf noch von Palast zu Palast.Stüve
Read more.
Welcker und Wohlgerüche
Duftet auch noch so schön von Wohlgerüchen dein ZimmerWelcker, du bringst dich doch nie wieder in guten GeruchHorch, wie er
Read more.
Welcker und Itzstein
Brüderlich segelten einst durchs Leben der Welcker und Itzstein!Heute hält die vereint nur noch die Flagge des Schiffs
Read more.
Windisch-Grätz – Standrecht
Welden und Windisch-Grätz sind Freunde des ewigen Lebensmöchten begnadigen uns alle zu Pulver und BleiWie hoch der Windisch-Grätz noch immer
Read more.
Wrangel – Handel und Wandel
Wrangel, Beförderer du des Berlinischen Handels und WandelsNächstens ernennt dich dein Herr noch zum CommerzienrathWrangel, du hast so hoch den
Read more.
Schwarzrotgoldene Freiheit
Ja, wir haben geschwärmt für die schwarzrotgoldene Freiheit,und man hat, welch Glück ! Alles uns gnädig verziehn
Read more.
Katzenjammer
Freiheitstrunkenes Volk, wie liegst du im KatzenjammerUnd kein Märzverein machet sobald dich gesund
Read more.
Jungfer Europa
Immer garstiger wird doch die alte Jungfer Europaheute würde wohl Zeus schwerlich zum Ochsen um sie
Read more.
März und April
Freiheit wollte das Volk durch Verfassung breitester Basisaber es folgt auf den März immer ein erster April.
Read more.
März
Wollen´s versuchen einmal mit einem anderen MonatWas uns der März gebracht märzet man wiederum aus
Read more.
Staat und Zukunft
Dächtet ihr immer zunächst nicht an euch, so würde die Zukunfteuer sein und der Staat machte mit euch dann noch
Read more.
Wie patriotisch
O wie schreit ihr so laut, daß das Vaterland in Gefahr istWie patriotisch ! und doch – seid ja nur
Read more.
Schufte mit Eichenlaub
, abtrünnige Altliberale !Fällt mit dem Herbste das Laub, bleibt nur noch übrig der Schuft
Read more.
Volkes Fluch
Fürsten belohnten euch zwar, abtrünnige Feinde des Volkes !Aber des Volkes Fluch läßt euch nicht Ruhe noch Rast
Read more.
Mancherlei Krankheit
Mancherlei Krankheit gibt’s und die Sterblichen sterben an mancher Doch daß man stirbt an der Zeit, hat noch kein Doktor
Read more.
Pyramide
Die Pyramide von Kugeln zerfällt, wenn du unten was wegnimmstNimmst du die oberste ab, kann noch das ganze bestehn
Read more.
Zaunkönig
Wollte der König der Kön‘ge das Fleh´n der Nationen erhörenWürd auf der Welt ein Zaunkönig hinfort nur noch sein
Read more.
Von Gottes Gnaden
Daß du von Gottes Gnaden nur bist, das hast du bewiesen Ja, sonst hätte gewiß längst dich der Teufel geholt
Read more.
Original und Kopie
O wie seid ihr verwandt, du himmlisches China und DeutschlandOriginal und Kopie ! dort Mandarinen wie hier
Read more.
Betteln um Brot
Wenn nicht endlich das Volk sein Wohl und Wehe verstehen lerntmag´s wie der Bär am Strick tanzen und betteln um
Read more.
Katzenmusik und Freiheit
Stimmt zum Gesange die Welt ein Gefühl, so ist es die Freiheitleider gelangte das Volk nur zu der Katzenmusik
Read more.
Soll euch jetzt das Volk lieben
Weil Jahrhundertelang ihr das Volk nicht geliebt und geachtetSoll euch jetzt das Volk lieben und achten im Nu?
Read more.
Schimpft nicht immer das Volk
Schimpft nicht immer das Volk, daß es unempfänglich und träg istSchimpft euch selber, denn ihr seid ja nur selber dran
Read more.
Kinder der Freiheit
Unsere Fürsten opfern anjetzt die Kinder der FreiheitIhrem Moloch, der zum Dank nächstens sie selber verzehrt
Read more.
Rot verbieten
Wenn ihr jegliches Rot, auch das Rot der Rose verbietet-Nie vertilgt ihr das Rot eurer entsetzlichen Scham
Read more.
Judenemanzipation
Judenemanzipation ! Ich dächte, wir emazipiertenErst die Christen und dann – folgte das andere von selbst
Read more.
Osten in Preußen
Mancherlei Osten gibt´s, auch einen Osten in Preußenaber in diesem geht unsere Sonne nicht auf
Read more.
Königsberg und die Freiheit
Als man in Königsberg die Freiheit schob in den Ofenward es ein Marzipan, dran man den Magen verdarb
Read more.
Wer für die Freiheit erzieht
Wer für die Freiheit erzieht, und wenn er erzieht sich selbst nurhat schon Größeres getan als ein geweiheter Pfaff
Read more.
Wer für die Freiheit schwärmt
Wer für die Freiheit schwärmt, der schwärmt für die treuste GeliebteDankbar erwidert sie stets jeglichen Seufzer und Gruß
Read more.
Leben des Staates
Alles im Leben des Staats soll jetzo werden vereinbartaber entzweibart wird alles im Leben des Staates.
Read more.
Jugend geht in den Kampf und stirbt für die Freiheit
Nur die Jugend geht in den Kampf und stirbt für die Freiheitaber des Alters Mut lebt für die Freiheit und
Read more.
türkisches Rot
Armes türkisches Rot, du bist von Welden verbotenund in dem Wuppertal, macht man in Schwarz nur und weiß
Read more.
Militärisch geschult und polizeilich bewacht
Unter preußisch versteht man: Bureaukratisch verwaltetmilitärisch geschult und polizeilich bewacht
Read more.
Oktroyiert
Wenn ihr so fort oktroyiert, so kann‘ s wahrhaftig nicht fehlendaß man euch alle zum Land endlich hinaus oktroyiert.
Read more.
Maßregel
Willkür gibt es nicht mehr, Maßregel, so ist es verdolmetschtEine Regel, wobei nirgend von Maß nur die Spur
Read more.
Steuerverweigerer
Schrecklich werden verfolgt die preußischen SteuerverweigererGuter Wille, wie oft er so schlecht doch belohnt.
Read more.
Kartoffelschnaps und Bier
Wie sich der Trunk veredelte, so auch der Patriotismusfrüher Kartoffelschnaps, jetzo ein märzliches Bier.
Read more.
Starker Tabak
Eine schon wäre für uns ein genug abschreckendes Beispiel –Vier Republiken, das ist wahrlich zu starker Tabak
Read more.
Ruf der Vernunft
Seht, was ein Kalbfell kann! wohl tausende lockt es zusammenauf den Ruf der Vernunft stellt sich kein einziger ein
Read more.
Im Kittel siegt dennoch die Freiheit
Zauberisch wirkt noch der bunte Rock für den Absolutismusaber im Kittel siegt dennoch die Freiheit dereinst.
Read more.
Janitscharenmusik
Janitscharenmusik, gern würd ich sie überall hörenhört ich daraus nicht des Volks Seufzer und Klagen zugleich
Read more.
Militärischer Prunk
Mit militärischen Prunk kannst jetzt du dich lassen begraben –Bürger, was willst du noch mehr ? Werde drum Bürgergardist!
Read more.
Mit Gott für König und Vaterland
Besser wird es nicht eher in der Welt, als bis sich mit Gott fürKönig und Vaterland hänget der letzte Soldat.
Read more.
Bier trinken raufen und rauchen
Bummeln und renommieren, Bier trinken, raufen und rauchenIst der noble Beginn unserer Bureaukratie
Read more.
Windisch-Grätz
Windisch-Grätz sagt, mit dem Baron erst fange der Mensch anGut, doch mit dem Baron höret der Lump noch nicht auf.
Read more.
Blödsinn braucht Zeit
Langsam wie er entstand, so wird auch der Adel verschwindenjeglicher Blödsinn braucht Zeit zum Entstehn und Vergehn.
Read more.
Spielbank
Hat auch ein Reichsgesetz verboten uns jegliche Spielbankspielen die Fürsten doch fort heimlich und offen va banque !
Read more.
Nicht was du bist: was du hast!
Macht dich der Zufall arm, sind hin die politischen Rechtenicht was du bist, was du hast, macht dich zum Menschen
Read more.
Wahlgesetz
Alter Esel und junger, die zwei sind ewig nur Eselaber das Wahlgesetz schließet den jungen doch aus
Read more.
Veto
Ist doch ein trefflicher Herr, Herr Veto! Tut der das Maul aufkann man schwören, es kommt immer was Dummes raus.
Read more.
Rohe Gewalt
Will die rohe Gewalt rechtfertigen ihre Verbrechenführt sie das Standrecht ein, daß sie sich rechtlich noch rächt
Read more.
Mut zur Tat
Vieles erreichten wir leicht, wenn polypenarmig die Rücksichtuns nicht umschläng´, und zugleich fehlte zu Taten der Mut
Read more.
Königtum in Gefahr
Warum schreit ihr so laut, daß das Königtum in Gefahr ist?Weil nur ihr in Gefahr, wird mir erklärlich das Schrei´n
Read more.
Republikaner
Sollte die Republik euch bessere Kurse notierenwahrlich, ihr würdet gewiß Republikaner im Nu.
Read more.
unmenschliches Unrecht
Nennt es nicht göttliches Recht! Es ist unmenschliches Unrecht:Weil wir es amnestiert, plagt es zum Dank uns hinfort.
Read more.
Lug und Verrat
Könnt ihr zürnen, so zürnet euch selbst, ihr traget die Schuld nureuer Lug und Verrat muß ja entfürsten das Volk.
Read more.
Purpur
Wenn der Purpur erbleicht, ihr könnt ihn weder mit VolksblutFärben noch Krapp, er wird nimmer zum Purpur hinfort.
Read more.
Aktien und Herrn
Unsere Aktien stehen nicht sonderlich jetzt, denn ich sehe Wieder Bedienten wie sonst hinter dem gnädigen Herrn.
Read more.
Noten und Texte
Macht nur Noten, wir werden dazu euch machen die TexteBald sind unsere Not eure Noten nicht mehr
Read more.
Volksverräter
Volksverräter, wie geht´s euch so gut in unserem Deutschland!Euch zu verherrlichen sind Kehlen und Hände bereit.
Read more.
Saulus in der Pauls-Kirche
Dort in der Kirche St.Paul, da sitzen und tagen die SauleO ihr Saule, wann kommt euer Damaskus einmal
Read more.
Wollen und Tun
Mancherlei habt ihr gewollt, doch wenig immer getan nurZwischen dem Wollen und Tun liegt ein gewaltiger Weg
Read more.
Parlament zum Üben
Macht doch zur Schulbank nicht die Deputierten-Tribüne!Wollt ihr euch üben, so tut´s wenigstens dann doch umsonst
Read more.
Vertreter des Volkes
Was sie als Jungen versäumt, das holen sie nach noch im Alterund zum gelehrigen Staar wird der Vertreter des Volkes.
Read more.
Selbstverliebt
Wart ihr denn wirklich verliebt in die jung erblühende Freiheit?Nein, ihr wart nur verliebt immer und ewig in euch
Read more.
Vom Volke gewählt und bezahlt
Ihr vom Volke gewählt und bezahlt, ihr seid mir die Rechten!Unseren Fürsten zu lieb habt ihr verraten das Volk.
Read more.
Rechte Mehrheit
Wer ist Schuld denn daran, daß in Deutschland alles so schlecht steht?Immer die Rechte, sie hat immer die Mehrheit gehabt.
Read more.
Ihr habt uns nur Worte gegeben
Taten verlangen wir stets, ihr habt uns nur Worte gegeben.Gut, und hättet ihr nur einmal gehalten ein Wort!
Read more.
Vertreter wird Verräter
Was doch der Reim vermag! Er enthüllt oft schreckliche Wahrheit:Aus dem Vertreter des Volks wird ein Verräter des Volks.
Read more.
Der Bundestag als Gespenst
Wer an Gespenster nicht glaubt, in Frankfurt muß er daran glauben:Geht doch der Bundestag täglich umher als Gespenst.
Read more.
Von Freiheit berauschet
Nicht von Bier noch von Wein – von Freiheit sind sie berauschet!Unsere Professor´n retten die Deutsche Nation!
Read more.
Geschichte schreiben Geschichte machen
Wer die Geschichte schreibt, kann drum noch nicht machen GeschichteDoch ihr zeigt uns, daß ihr eins wie das andere nicht
Read more.
Ruhe für Philister
O ihr ruhebegehrlichen, schlafrocksel´gen Philister!Ruhe wünsch ich euch auch, aber – die Ruhe des Grabs
Read more.
Mißtrauensvotum
Sparet die Mißtrauensvota! Es haben ja eure VertreterSeit in Frankfurt sind, eine Rhinozeroshaut
Read more.
Parlamentarische Schmach
Frankfurt hat um vieles gemehrt den germanischen Sprachschatz:Malmö heißet hinfort parlamentarische Schmach.
Read more.
Liebende Tat
Dank verlangt ihr und habt für das Volk doch immer nur Worte.Nur aus der liebenden Tat blüht die Blume des
Read more.
Myrmidonen in Ewigkeit
Ja, ihr seid Myrmidonen und bleibt es in Ewigkeit , Amen!Ach, und die größere Zeit hat euch noch kleiner gemachtDie
Read more.
Schulfuchs als Staatsmann
Welch ein selig Gefühl für den Schulfuchs, daß er als StaatsmannSeinen Plutarchos kann künftig in Prima vertier .
Read more.
Sprechdurchfall
Jetzt doch habt ihr Respekt vor unserer stupenden Gelahrtheitweil sie in Frankfurt nicht starb an der Sprechdiarrhoe.
Read more.
Kranke Professoren
Eher heilst du vom Koller das Pferd und den Ochsen vom Milzbrandals von Doktrinengrind unsere Herrn Professor´n.
Read more.
Professoren im Reichstag
Achtzig Professor´n! Das war zu viel für den Reichstag:Bringt ein räudiges Schaf Herden doch schon in Gefahr
Read more.
Kuckucksei
Kuckucke legten hinein manch Ei in das deutsche ZentralnestManchen Bauch speist drum jetzo die deutsche Nation
Read more.
Johann von Österreich
O gutmütiger Johann, du mußtest spielen die Kartenwie sie dir Österreich gab in die willige HandWarst in der Jugend ein
Read more.
Verräter in der Paulskirche
Nichts erwarten wir mehr: stark wart ihr, uns zu verratenIrgend noch Gutes zu tun, seid ihr zu jämmerlich schwach.
Read more.
Protest
„Laß die Fürsten nur kommen! Wir fürchten uns nicht, wir erlasseneinen Protest und gehen – alle (gebildet) nach Haus.“
Read more.
Geschichte und Geschichten
Lang schon habt ihr das Volk mit euren Geschichten gelangweiltWißt, wer Geschichte sich macht, will die Geschichten nicht mehr.
Read more.
Ochsen und Schafe
Löwen hat man geglaubt zum Kampfe gesendet zu habenaber nun kehr´n von der Mast Ochsen und Schafe zurück.
Read more.
Lumpen in Frankfurt
Heil´ ger Lumpazius, zürne mir nicht! Ich kann noch immer kein Lump seinSei zufrieden, daß dich Frankfurt gewählt zum Patron.
Read more.
Unsere Verfassung
Krebs hat unsere Verfassung gedruckt, weil allerlei KrebseDies unsterbliche Werk endlich zu Ende gebracht.
Read more.
Rechts mag einer wohl sein
Rechts mag einer wohl sein – sechshundertneunundvierzigdaß die wie einer es sind, hat doch kein Teufel geglaubt
Read more.
Ein Jahr im Parlament
Vom 18. Mai 1848 bis heute zum 18.Mai 1849: Lachender, achtzehnter Mai, wie blühst du so lächerlich heuer!Hansel und Grävell
Read more.
Wie die Tat so der Lohn
Ja, wie die Tat, so der Lohn, das nennt man die Rache des Himmels:Was ihr in Frankfurt begrubt, hat euch
Read more.
Stroh gedroschen in Frankfurt
Weil ihr nur für das Volk habt Stroh gedroschen in Frankfurthat euch das dankbare Volk Häcksel gestreut auf das Grab.
Read more.
Betrogene oder Betrüger
Ruhmlos zogen sie ab wie Betrogene oder Betrüger –Ob wohl die Nachwelt reicht einem ein Blümchen des Danks.
Read more.
Stand und Freiheit
Jeglicher Stand hört auf, er kann nicht bestehn vor der Freiheitund mit dem Wildstand ist´s hoffentlich auch bald vorbei.
Read more.
Unsere Literatur wird künftig für Wanderer gefährlich
Unsere Literatur wird künftig für Wanderer gefährlich:Wer nicht vor Rockocko fällt, purzelt vor Makulatur.
Read more.
Nur das Historische
Nur das Ferne, historisch-gewordene lernt man uns lieben !Stirbst als Leonidas du, bist du noch keiner von uns.
Read more.
Närrische Religion
Also des Karnevals wegen gefällt dir der Katholizismus? –Welche Religion hindert dich närrisch zu sein ?
Read more.
Bier und Wein und Tabak = Deutsch
Bier und Wein und Tabak, die drei sind unsere EinheitGib dem Deutschen nur eins, fühlt er als Deutscher sich schon.
Read more.
Schimpft euch selber nicht untereinander
Tut was Besseres und schimpft euch selber nicht untereinanderWißt, kein Vogel hofiert je in sein eigenes Nest.
Read more.
Mut zur Grobheit
Hat ein Volk nicht den Mut zur Grobheit sich zu erhebensinkt’s, wie wir leider gesehen, bald zum politischen Nichts.
Read more.
Wanderbuch
Wie sich doch ändert die Zeit ! Sonst trug er ein Portefeuilleaber ein Wanderbuch trägt der Minister anjetzt.
Read more.
Volk für die Freiheit
Wenn sich begeistert das Volk für die Freiheit, löscht mit dem WasserEures Verstandes doch nicht seine Begeisterung aus.
Read more.
Traum von der Freiheit
Ja, es hat sich der Traum von der Freiheit erfüllt – auf der Bierbank !Ja, auf der Bierbank gibt‘ s
Read more.
Pöbel
Euere Pöbelgesinnung erschuf uns den lästigem PöbelWenn ihr ihn selber nicht macht, ist auch der Pöbel nicht da.
Read more.
Ihr besitzenden Schufte
Kann man weniger sein als Nichts ? Ihr besitzenden SchufteMöchtet den armen Mann machen zu mehr noch als nichts.
Read more.
Maschinen
Wenn ihr zerstören wollt die Maschinen, schon gut, so zerstöretSelber auch euch, denn ihr seid ja Maschinen wie sie.
Read more.
Mensch und Habsucht
Nehmt den Menschen nur eins, die niemals ruhende Habsuchtund in dem Mein und Dein kommt es zum Frieden gar bald.
Read more.
Kapital und Arbeit
Könntet vermählen ihr einst das Kapital mit der ArbeitSchöneres Hochzeitsfest hätte die Welt nicht gesehn
Read more.
Ruhe für den Bürger
Ruh um jeglichen Preis ! So will´s der besitzende BürgerWär ihm die Freiheit wert, setzt er auch diese daran.
Read more.
Tyrannei oder die Freiheit
Zahlen müssen sie stets, die Besitzenden, wie es auch endetOb nun die Tyrannei oder die Freiheit gewinnt
Read more.
Teilbar sei der Besitz
Teilbar sei der Besitz ! Daß das erst ward noch ein GrundrechtTeilt doch der gute Mensch immer sein Bestes –
Read more.
Poesie Elend Jammer
Macht doch die Poesie nicht auch noch zum Spittel und Zuchthaus !Elend und Jammer genug gibt ja die Wirklichkeit schon.
Read more.
Wollt auch die Poesie ein Proletarier werden
Wollt auch die Poesie ein Proletarier werden,würde sie sagen doch nie: seht doch, wie elend ich bin !
Read more.
Wäre der Arbeitstrieb in dem Menschen so unwiderstehlich
Wäre der Arbeitstrieb in dem Menschen so unwiderstehlichStürben die Bummler aus schneller wie Fliegen im Herbst.
Read more.
Arme Teufel
Wäre der Teufel auch tot, so lebten doch fort noch die Teufel Wenigstens arme genug, drum sich kein Teufel was
Read more.
Jämmerlich ward mir zu Mut (Jammergedichte)
Jämmerlich ward mir zu Mut, als ich sah, wie mit JammergedichtenMehrten den Jammer der Welt unsere Poeten des Tags.
Read more.
Rein wie des Himmels Tau (Freiheit)
Rein wie des Himmels Tau, sich opfernd den Strahlen der Sonne,sei für der Freiheit Stern immer dein Streben und Tun.
Read more.
Bist du in allem nicht frei
Bist du in allem nicht frei, so bleibst du in allem ein HalberHast zu entscheidender Tat weder den Mut noch
Read more.
Zwang Vernunft Freiheit
Dulde den Zwang der Vernunft, im Übrigen dulde den Zwang nieMache dich frei ! Nur so wirst du ein würdiger
Read more.
Sprechen und Singen
Sprich ! Und du bist mir näher, du bist geworden mein MitmenschSing ! Und wir sind in der Welt Brüder
Read more.
Wer sich um Klatscherei grämt
Wer sich um Klatscherei grämt, muß noch nach dem Tode sich grämenNesseln und Dornen pflanzt Klatscherei ihm an das Grab.
Read more.
Neid ist beneidenswert
Neid ist beneidenswert, wenn er trifft was edles und schönesund so wünsch ich denn mir Neider wie Sand an dem
Read more.
Unergründliches gibt es wohl nicht
Unergründliches gibt es wohl nichtdoch gäb´s ein solches unter dem Himmelszeltwär es die Dummheit gewiß.     
Read more.
Weilet weilet länger nicht
Weilet weilet länger nicht milde FrühlingslüfteWeg das rauhe Winterkleidspende holde Maienzeitbald die süßen DüfteLange ach zu lange schonbist du, Lenz,
Read more.
Werde heiter mein Gemüte (Frühlingsmorgen)
Werde heiter, mein GemüteUnd vergiß der Angst und Pein! Groß ist Gottes Gnad´ und Güte, Groß muß auch dein Hoffen
Read more.
Nach diesen trüben Tagen (Frühlings Ankunft)
Nach diesen trüben Tagenwie ist so hell das FeldZerrißne Wolken tragendie Trauer aus der WeltUnd Keim und Knospe mühetsich an
Read more.
Frühlingsjubel
Heisa, lustig im sonnigen Wetter Wenn durch Blüten und säuselnde Blätter Lieblich tönet der Vögel Geschmetter Ei, wer könnte da
Read more.
Jetzt rate wer da raten kann
Jetzt rate wer da raten kann besinnt euch recht und sagt es dannWer mag der beste Sänger seinvon allen Sängern
Read more.
In unsers Vaters Garten (Der Blümlein Antwort)
In unsers Vaters Gartenda wars noch gestern gründa sah ich noch so mancherleiso schöne Blumen blühnUnd heut ist Alles andersund
Read more.
Unsere Väter sind gesessen
Unsere Väter sind gesessenauch vor vollen Gläsern hierunsre Väter sind vergessenund vergessen werden wirWer kann alles auch behaltenwas geschieht und
Read more.
Wer jetzt ein braver Soldat will sein
Wer jetzt ein braver Soldat will sein der stelle sich flink in unsere Reih´n Rum bidi bum bum rum bidi
Read more.
Wie sehn ich mich nach deinen Bergen wieder
Wie sehn ich mich nach deinen Bergen wiedernach deinem Schatten, deinem Sonnenschein!Nach deutschen Herzen voller Sang und Liedernach deutscher Freud
Read more.
Es zog ein Reiter wohl in den Krieg
Es zog ein Reiter wohl in den Krieg und als er auf sein Grauroß stieg da hub er an zu
Read more.
Juchheißa juchhei Wie schön ist der Mai
Juchheißa juchhei Wie schön ist der Mai Die Vögel sich schwingen Sie jubeln und singen Es hallet und schallt Im
Read more.
Wie könnt ich dein vergessen
Wie könnt´ ich dein vergessen! ich weiss, was du mir bist, wenn auch die Welt ihr Liebstes und Bestes bald
Read more.
Im Walde möcht ich leben
Im Walde möcht´ ich leben zur heißen Sommerzeit, der Wald, der kann uns geben viel Lust und Fröhlichkeit. In seine
Read more.
Des Morgens in der Frühe
Des Morgens in der Frühe da treiben wir die Kühe wenn summend aus den Zellen die Bien´ ins Freie fliegt
Read more.
Zwischen Frankreich und dem Böhmerwald
Zwischen Frankreich und dem Böhmerwald da wachsen unsre Reben, Grüss mein Lieb am grünen Rhein grüss mir meinen kühlen Wein!
Read more.
Tränen hab ich viele viele vergossen
Tränen hab ich viele viele vergossendaß ich scheiden muß von hierDoch mein lieber Vater hat es beschlossenaus der Heimat wandern
Read more.
Neues Jahr Neues Jahr
Neues Jahr neues Jahr sei uns, was das alte war rat´ uns allen, wehr´und warn´ uns mahn uns väterlich und
Read more.
So scheiden wir mit Sang und Klang
So scheiden wir mit Sang und Klang:leb wohl, du schöner Wald!mit deinem kühlen Schattenmit deinen grünen Mattendu süsser Aufenthalt!Wir singen
Read more.
Nicht betteln nicht bitten
Nicht betteln nicht bitten nur mutig gestritten nie kämpft es sich schlecht für Freiheit und Recht Und nimmer verzaget von
Read more.
Ich kann nicht mehr entfliehen (Die Unvermeidlichen)
Ich kann nicht mehr entfliehenMein Unstern gehet mit:Zwei alte Jungfern ziehenMir nach bei jedem Tritt.Aus einem Land ins andreIn dies
Read more.
Und wieder hatt es mich getrieben (Lied eines Verbannten)
Und wieder hatt´ es mich getriebendahin, wo ich gewandert ausIch kehrte heim zu meinen Liebenfroh trat ich ein ins Vaterhaus.Es
Read more.
Ihr seid nicht dumm (es fehlt nur ´ne Kleinigkeit)
Ihr seid nicht dummihr seid nicht schlechtIhr wißt was Freiheit ist und RechtIhr liebt die Wahrheithaßt den ScheinIhr wollt auch
Read more.
Die Trommel ruft nun muß ich fort
Die Trommel ruft, nun muß ich fort muß folgen dem Kommando-Wort Verlassen meines Vaters Haus muß in die weite Feld
Read more.
Wenn die Nachtigallen schlagen
Wenn die Nachtigallen schlagenEi, wem sollt es nicht behagen?Tjo, tjo, tjo, tjoTü, tü, tü, tüZier, zier, zier, zierTjo, tjo, tjo,
Read more.
Deutschland, Deutschland über alles – Kurt Tucholsky
Berliner Konsortium legt Neufassung der bekannten Deutschland-Kritik auf Es war eines der umstrittensten Bücher am Ende der Weimarer Republik: Kurt
Read more.
Unsre Freuden unsre Leiden (Dunkelmannstracht)
Unsre freuden, unsre Leidenwollen wir in Schwarz nur kleidenSchwarz ist Anstand überallbei dem Grab und auf dem BallTragt die Nacht
Read more.
Zwei Strauße sind anjetzt vorhanden (Die beiden Strauße)
Zwei Strauße sind anjetzt vorhanden zwei Strauße von verschiedener Art Ein Paar wie sich´s in allen Landen noch niemals hat
Read more.
Das Wasser sprach zum Eise (Die Abtrünnigen)
Das Wasser sprach zum Eise: „Kind, so bleib doch nicht so stehn! Der Weg ist weit, die Zeit verrinnt, wir
Read more.
Ihr wollt im Licht und in der Wahrheit leben (Die theologischen Daguerotype)
Die Herrschaft, oder besser, die Tyrannei des Verstandes, vielleicht die eisernste von allen, steht der Welt noch bevor. Ihr wollt
Read more.
Wie wollt ihr des Herrn vergessen (Herrnhuter in beiderlei Gestalt)
Wie wollt ihr des Herrn vergessennicht beim Trinken noch beim Essenund ihr tunkt in roten WeinEin biscuiten Lämmlein einSo erfüllt
Read more.
Unmündig seid ihr allesamt (Die unmündigen Aufgeklärten)
Dort Freie und Knechte, während wir unmündig sind, unter Vorherrschaft. (Stenzel, Fränk. Kaiser 2,559)Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner
Read more.
Sei gegrüsst du hehre Halle (Walhalla)
Sei gegrüsst, du hehre HalleDeutscher Größ´ und Herrlichkeit!Seid gegrüßt, ihr Helden alleaus der  alt´ und neuen Zeit!O ihr Helden in
Read more.
Und seid ihr auch in Jugendfrische (Der dreizehnte Artikel)
Und seid ihr auch in Jugendfrischenoch ganz gesund, noch gar nicht alt –wo einmal dreizehn sind bei Tischestirbt einer von
Read more.
Mit eueren siebzig Stimmen (Vox Dei Vox Populi)
Mit eueren siebzig Stimmen habetIhr uns gar manchen Sang gemachtDoch hat der Sang uns nie gelabetnie gute Stimmung uns gebrachtUnd
Read more.
Wer fragte je nach deinem Glauben (Weinlied)
Wer fragte je nach deinem Glauben,wenn er vor dir mit Andacht saß,bei dir, du edler Sohn der Trauben,die Zeit und
Read more.
Tod dem Alten Tod dem Neuen (Altes und Neues)
– die Deutschen sind entzweit; denn die Einen streben zu erhalten, und die andern schwören Tod dem Alten. (König Ludwig
Read more.
Norden Süden Wein und Bier (Rechts und Links)
Norden, Süden, Wein und Bier,plattdeutsch dort und hochdeutsch hier,Katholik und Protestant,mancher Fürst und manches Land – Wer das nicht vergessen
Read more.
Nicht Berg´ und Meere (An das geliebte Fräulein von)
Nicht Berg´ und Meere trennen mich,mich trennt ein Wort von dir:Du bist von Staub und Staub bin ich – das
Read more.
Mauskätzchen gab ein großes Fest
Mauskätzchen gab ein großes Festund hatte dazu geladenBekannt´ und Verwandte von Ost und Westund lauter Ihro GnadenMiau Miau MiauSie trieben
Read more.
Auf Gesundheit unserer Feinde (Trinklied)
Auf Gesundheit unserer Feinde, stoßet an Mann für Mann ! Sie, die Gründer unseres Strebens, die Entwickler unserer Kraft, unseres
Read more.
Ja es war ein tolles Tanzen (Maitres de Danse)
Le patriotisme des nations doit étre égoiste. (Mme. De Stael) Ja, es war ein tolles Tanzenohne Rast und ohne Ruh;Von
Read more.
Ihr könnt nicht unterscheiden d und t) Die T-Deutschen
Ihr könnt nicht unterscheiden d und t,und wollt uns lehren wie man schreibt und spricht ?Ihr macht doch sonst ein
Read more.
Nach Seelen wird die Zählung nur gemacht (Des Leibes und der Seele Krieg)
Das die Albernen gelüstet, tötet sieSprüche Salomonis, I,32 Nach Seelen wird die Zählung nur gemachtnach Köpfen wird die Steuer aufgebrachtda
Read more.
Wenn es keine Flaschen gäbe (Stöpselzieher)
Wenn es keine Flaschen gäbe,würden keine Stöpsel sein,und wie einst dem Zeus die Hebeso kredenzt´ ich Dir den Wein.Aber leider
Read more.
Wie heißt die Schrecklichste der Listen (Staatsinquisition)
Wie heißt die Schrecklichste der Listendie ärger ist als Feindeslistund auch sogar den span´schen Christennoch unbekannt geblieben ist?Ich will dir
Read more.
So singe wieder (Mit den Kinderliedern)
So singe wieder, immer wieder In deine Kindheit dich zurück! Es wollen diese KinderliederErneu´n dir nur dein Jugendglück.Es lächelt dir
Read more.
Was eine Kindesseele (Dem Mutterherzen)
Was eine Kindesseele Aus jedem Blick verspricht! So reich ist doch an Hoffnung Ein ganzer Frühling nicht.Wie uns den Frühling
Read more.
Wenn die Vögel mit Gesange (Wiegenlied)
Wann die Vögel mit Gesange Froh begrüßen Wies´ und Wald, Hell von ihrer Stimme Klange Wald und Wiese widerhallt;Auf den
Read more.
Jetzo, mein Püppelein (Schlafe mein Puppelein)
Jetzo, mein Püppelein, sing´ ich dich ein.Draußen da ist es kalt,ist beschneit Feld und Wald.Aber in deinem Bett´ liegt es sich
Read more.
Nun gute Nacht (Wiegenlied)
Nun gute Nacht!Du hast für heut genug gelacht, Doch hast du auch geweint gar sehr, Als ob dir Leids geschehen
Read more.
Schlaf ein mein liebes Kindlein (Wiegenlied)
Schlaf ein, mein liebes Kindlein! Schlaf ein, mein süßes Herz! Dich täuscht noch keine Hoffnung, Dich quälet noch kein Schmerz.Wie
Read more.
Schlaf mein Kind schlaf ein (Wiegenlied)
Schlaf, mein Kind, schlaf ein! Die Liebe wacht und denket dein, Die Liebe wacht und singt dich ein. Schlaf ein!Schlaf,
Read more.
Schlafe liebes Elselein (Wiegenlied)
Schlafe, liebes Elselein, Schlafe nun ein!Schmetterling sucht am Blatt Sich eine Lagerstatt. Käferchen eilt zur Ruh,Tut seine Äuglein zu. Fliegen
Read more.
So schlaf in Ruh (Wiegenlied)
So schlaf in Ruh! Die Zeitlos´ und die Tulpe nickt, Auf daß der Schlaf sie auch erquickt.Die Äugelein zu!Mein Kindlein
Read more.
Schön wie´s Lied der Nachtigallen
Schön wie´s Lied der Nachtigallen, Schön wie eines Sternes Licht Ist des Kindes süßes Lallen, Ist sein lächelnd Angesicht.Aus den
Read more.
Wer hat die schönsten Schäfchen?
Wer hat die schönsten Schäfchen? Die hat der goldne Mond, der hinter unsern Bäumen am Himmel drüben wohnt.Er kommt am
Read more.
Wie mein Kind sich freuen kann!
Wie mein Kind sich freuen kann! Sieht es nur ein Licht,Sieht es nur ein Blümchen an, Lächelt sein Gesicht.Welche Freude
Read more.
Wenn der Mond ist aufgegangen (Mond und Sterne)
Wenn der Mond ist aufgegangen Und die hellen Sternlein prangen, Denk´ ich nicht an Schlafenszeit;Weiß ich nicht, wie mir geschehen,
Read more.
Zwar ist das Jahr an Festen reich (Weihnachten)
Zwar ist das Jahr an Festen reich, Doch ist kein Fest dem Feste gleich, Worauf wir Kinder Jahr aus, Jahr
Read more.
Was bringt der Weihnachtsmann?
Was bringt der Weihnachtsmann dem Fränzchen?Weihnachtsmann! Eine Puppe mit dem Kränzchen Bringt der Weihnachtsmann dem Fränzchen!Weihnachtsmann!Was bringt der Weihnachtsmann Mathildchen?Weihnachtsmann!
Read more.
Ich lag und schlief da träumte mir (Der Traum)
Ich lag und schlief, da träumte mir ein wunderschöner Traum;  es stand auf unserm Tisch vor mir ein hoher Weihnachtsbaum.Und bunte
Read more.
Von allen den Bäumen jung und alt (Der Weihnachtsbaum)
Von allen den Bäumen jung und alt, Von allen den Bäumen groß und klein, Von allen in unserm ganzen Wald,
Read more.
Kehr wieder lieber Sonnenschein (Vögleins Klage)
Kehr wieder, lieber Sonnenschein, Kehr wieder, heitre Bläue! Daß ich mich armes Vögelein Noch einmal wieder freue.Wie war mir sonst
Read more.
Wie ist so herrlich die Winternacht (Winternacht)
„Wie ist so herrlich die Winternacht!Es glänzt der Mond in voller PrachtMit den silbernen Sternen am Himmelszelt. Es zieht der
Read more.
Die Fahn ist aufgepflanzet (Sturmlied)
Die Fahn ist aufgepflanzet auf der Schneeburg hohem Wall Die Feind auf allen Seiten sie fordern uns zum Streiten Frisch
Read more.
Seht da steht er unser Schneemann (Der Schneemann)
Seht, da steht er, unser Schneemann! Das ist ein Geselle! Stehet fest und unverzaget, Weicht nicht von der Stelle.Schaut ihm
Read more.
Im Winter wenn es frieret (Schuleifer)
Im Winter, wenn es frieret, Im Winter, wenn es schneit, Dann ist der Weg zur Schule Fürwahr noch mal so
Read more.
Wohl ist der Winter die schlimmste Zeit
Wohl ist der Winter die schlimmste Zeit Der Frühling, er ist so weit, so weit! Von Grünen und Blühen keine
Read more.
Wie ist es kalt geworden (Sehnsucht nach dem Frühling)
Wie ist es kalt geworden und so traurig, öd´ und leer! Rauhe Winde weh´n von Norden und die Sonne scheint nicht mehr.Auf die
Read more.
Nein die dunklen Tage (Die dunklen Tage)
Nein, die dunklen Tage Hab´ ich gar nicht gern, Sehe keine Sonne, Keinen Mond noch Stern.Alles ist so traurig, Nirgends
Read more.
Hört, wie sie blasen (Zur Kirmes)
Hört, wie sie blasen, fiedeln und schrein! Hört, wie der Brummbaß brummet darein! Willst du nicht froh sein, bleib du
Read more.
Der Nebel liegt auf Berg und Tal
Der Nebel liegt auf Berg und Tal, Das Feld ist leer, der Wald ist kahl, Nur frisch besätes Land wird
Read more.
Jetzt fröhlich gemut (Zum Erntekranze)
Jetzt fröhlich gemut Und schwinget den Hut, Spielt lustig zum Reigen Mit Flöten und Geigen! Juchheißa juchhei! Die Ernt´ ist
Read more.
Der Herbst der heute gibt und nimmt
Der Herbst, der heute gibt und nimmt, Bald uns erfreut, bald uns verstimmt, Er soll uns dennoch Wohlgefallen, Weil er´s
Read more.
Nun wird so braun und falbe (Im Herbste)
Nun wird so braun und falbe Das schöne Sommerlaub;Schon rauscht es von den Bäumen Und ist der Winde Raub.Bald fällt
Read more.
Jakob wenn du Weiden schneidest (Die Weidenflöte)
Jakob, wenn du Weiden schneidest, 0 so denk an mich auch dann! Schneid´ mir eine Weidenflöte, Daß ich mir was
Read more.
So komm du lieber Sonnenschein (Der Birnenschmaus)
So komm, du lieber Sonnenschein, Laß unsre Birnen gut gedeihn!Und wenn sie gelb geworden sind, Dann komm und wehe, lieber
Read more.
Sommer o verlaß uns nicht
„Willst du, Sommer, wieder scheiden? Soll uns Blümchen auf der Heiden Mitten in der Freudenzeit Treffen schon das Winterleid? Sommer,
Read more.
Wir sahn die Reben blühen (Zur Weinlese)
Wir sahn die Reben blühen Im milden Frühlingshauch, Und sahn für unsre Mühen Erblühn die Hoffnung auch.Der Sommer tat das
Read more.
O Sommermorgen
O Sommermorgen, wie bist du so schön,So schön im Tal und auf den Höh´n!Wenn´s Morgenrot aus Osten strahlt Und golden den
Read more.
Laß uns gehn hinaus (In den Wald)
Laß uns gehn hinaus in den Wald,In den Wald, in den Wald,Wo´s so lieblich schallt, Wo die frische Luft Und
Read more.
Im Walde möcht ich leben (Waldlied)
Im Walde möcht ich lebenzur heißen SommerzeitDer Wald der kann uns gebenviel Lust und Fröhlichkeit, viel Lust und Fröhlichkeit.In seine kühlen Schatten Winkt jeder Zweig und Ast;Das
Read more.
O wie still (Du schöner Wald)
O wie still, du schöner Wald!Doch wir lassen jetzt uns nieder, Und wir singen unsre Lieder, Und lebendig wird es bald:Überall,
Read more.
Wie freu ich mich der hellen Tage
Wie freu´ ich mich der hellen Tage, Wenn unterm blauen Himmelszelt Nach langer Kält´ und WinterplageFrohlockt die bunte Frühlingswelt!Mir ist,
Read more.
Singt ein Vogel hoch im Baume (Frohe Herzen gibt es überall)
Singt ein Vogel hoch im Baume — Sei gegrüßt, Frau Nachtigall!Nachtigall, Schöner Schall!Frohe Herzen gibt es überall.Und ich wandre meines
Read more.
Warum sollte ich nicht fröhlich sein?
Warum soll ich nicht fröhlich sein? So denkt das liebe Vögelein, Und singt und hüpft im Laub umher, Als ob
Read more.
Wie blüht es im Tale (Hinaus ins Freie)
Wie blüht es im Tale, wie grünt´s auf den Höhn! und wie ist es doch im Freien, im Freien so schön! und wie ist
Read more.
Rühret die Trommeln (Maifest)
Rühret die Trommeln und schwenket die Fahnen!Vorwärts! marsch! vivallerallera!Wie sich heute froh die Vögel schwingen Mit Gesang durch Wald und
Read more.
Zum Reigen herbei (Tanzlied im Mai)
Zum Reigen herbei im fröhlichen Mai!Mit Blüten und Zweigen bekränzt euch zum Reigen!Im fröhlichen Mai zum Reigen herbei!Zum Reigen herbei! Mit Jubelgeschrei Die
Read more.
Und nun ist es wieder grün (Frühlings Begrüßung)
Und nun ist es wieder grün, Und die bunten Blumen blühn:Blümlein, gelb und rot und blau, Seid gegrüßt in Feld
Read more.
Im Maien im Maien
Im Maien, im Maien, da ist es so schön, Da blüht es im Tal, und da grünt´s auf den Höh´n;Es
Read more.
Kommt zum Reigen (Der Frühling ist wieder da!)
Kommt zum Reigen, laßt uns springen, Laßt uns fröhlich sein und singen!Ja, der Wald ist wieder grün,Und die Wiesenblumen blühn.
Read more.
Sei willkommen lieber Frühling!
Sei willkommen, lieber Frühling! Sei gegrüßt vieltausendmal! Lieber Frühling, bleib recht lange,Lang´ in unserm stillen Tal!Dir zu Ehren sollen schallen
Read more.
Wachet auf aus dem Wintertraum (Frühlingsruf)
Wachet auf aus dem Wintertraum! Seid wie der grünende, blühende Baum! Ward es für uns nicht auch Frühling?Gestern noch schlief
Read more.
Was tat ich Dir zuleide (Frühlings Antwort)
»Was tat ich Dir zuleide je,0 lieber Frühling, sprich!Daß Du mit lauter Reif und SchneeSo schlecht belohnest mich?Ich habe dankbar
Read more.
Wenn die Lerch´ empor sich schwingt (Dann ist er da)
Wenn die Lerch´ empor sich schwingt, Durch die blauen Lüfte singt, Und der Kiebitz um sein Nest Kreisend sich vernehmen
Read more.
Ein Vogel ruft im Walde
Ein Vogel ruft im Walde, ich weiß es wohl, wonach? Er will ein Häuschen haben, ein grünes laubig Dach. Er rufet
Read more.
O wie freuen wir uns! (Frühlingstag)
0 wie freu´n wir uns, Wenn ein Frühlingstag Endlich heiter lacht Über Feld und Hag!Wenn ein Falter froh Durch die
Read more.
Wenn sich der Kuckuck hören läßt (Der Frühling ist nun da)
Wenn sich der Kuckuck hören läßt, Das ist für mich ein wahres Fest, Dann bin ich guter Dinge, Ich tanze,
Read more.
Wir bringen diesen Maien dir (Lätare)
„Wir bringen diesen Maien dir,Und dir zu Ehren singen wir.0 lieber Frühling, sag uns an,0 sag uns doch, wann kommst
Read more.
Wenn der Kuckuck wieder schreit (Frohe Botschaft
Wenn der Kuckuck wieder schreit, Kommt der Frühling wieder, Und er bringt uns Fröhlichkeit, Sang und Tanz und Lieder.Und der
Read more.
Wann die Erd ist wieder grün (Im Frühlinge)
Wunsch und Erfüllung Wann die Erd´ ist wieder grün, Wann die Bäum´ und Blumen blüh´n, Möcht´ ich gern ein Vogel
Read more.
Ich komme her vom Meeresstrand (Seemuscheln)
Ich komme her vom Meeresstrand, Da fand ich Blümlein allerhand:Die ohne Pfleg´ und SonnenscheinIm weißen Sande gut gedeihn, Die nicht
Read more.
Wer ist in unser Hühnerhaus (Das Füchslein)
Wer ist in unser HühnerhausEben doch gegangen?Wer will sich dort zu einem SchmausEine Henne fangen?Füchslein, Füchslein, mach dich fort!Füchslein sag,
Read more.
Wenn der Tanzbär tanzen muß (Muß ist eine harte Nuß)
Wenn der Tanzbär tanzen muß, Tanzt er immer mit Verdruß, Kann und mag nicht fröhlich sein, Brummt in seinen Bart
Read more.
In unsers Nachbars Garten (Das liebe Zicklein)
In unsers Nachbars Garten Spaziert es sich gar fein, Drum mag das liebe Zicklein,Meck, meck, meck, meck, das Zicklein, So
Read more.
Ich hab ein Lämmchen (Mein Lämmchen)
Ich hab´ ein Lämmchen weiß wie Schnee, Das geht auf grüner Weide, Das ist so fromm, das ist so gut,
Read more.
Was streicht der Kater seinen Bart (Warnung)
Was streicht der Kater seinen Bart?Was mag das sein?Viel Fremde kehren heut´ am Tagbei uns noch ein. Wenn sich der
Read more.
Franz sag ich laß das Kätzchen in Ruh!
Franz, sag ich, laß das Kätzchen in Ruh!Es wird Dich kratzen. Laß Dich doch nicht warnen immerzu!Falsch sind die Katzen.Sie
Read more.
Wer sitzt auf unsrer Mauer die Katz (Das Lauerkätzchen)
Wer sitzt auf unsrer Mauer?Die Katz´ sitzt auf der Lauer.0 Spätzelein,Nehmt euch in acht vorm Kätzelein! Nehmt euch in acht,
Read more.
Maikäfer summ summ summ (Knabe und Maikäfer)
Maikäfer, summ, summ, summ,Nun sag mir an: warum?Du fliegst am Fenster hin und her,Und willst mein Laub und Haus nicht
Read more.
Lustig ist das Bienenleben
Lustig ist das Bienenleben!Lustig in dem Sonnenschein Um die duft´gen Bäume schweben, Kosten edlen Blütenwein!Alles horchet, wenn sie summenIn die
Read more.
Wir Libellen (Libellentanz)
Wir Libellenhüpfen in die Kreuz und Querauf den Quellenund den Bächen hin und herSchwirrend schweben wir dahin im Sonnenglanz:Unser Leben
Read more.
O sieh wie allenthalben (Der Schwalben Abschied)
O sieh, wie allenthalbenSich sammeln unsre Schwalben!Sie haben sich auf den dürren AstIn unserm Apfelbaum gesetztUnd halten noch eine kurze RastUnd
Read more.
Was tanzen so goldige Sternchen (Johanniswürmchen)
Was tanzen so goldige Sternchen Umher in funkelnder Pracht? Sind Käfer mit ihren Laternchen, Die fliegen spazier´n bei Nacht.Wenn einer
Read more.
Wenn wir des Morgens früh aufstehn (Der Kikeriki-Hahn)
Wenn wir des Morgens früh aufstehn Und dann nach unsern Hühnern sehn, Dann lock´ ich meinen Hahn zu mir:Ei, lieber
Read more.
Warum fliegt doch der Uhu (Der Uhu)
Warum fliegt doch der Uhu in finsterer Nacht? Ich möchte -wohl wissenwas dann er noch macht? Er könnte wie andere
Read more.
Krahkrah (Der alte böse Rabe)
Krahkrah! Krahkrah! Krahkrah!Du alter böser Rabe,Bist du schon wieder da!Wie andre Vögel singen,Will dir nur schlecht gelingen.Geh du in deinen
Read more.
Wenn spazieren geht der Reiher (Der Reiher)
Wenn spazieren geht der Reiher, Denkt er über manches nach:Ob sich´s besser fischt am Weiher Oder besser noch am Bach.Endlich
Read more.
O Schmetterling sprich
O Schmetterling, sprichWas fliehest du mich? Warum doch so eilig, Jetzt fern und dann nah? – Jetzt fern und dann nah,
Read more.
Unsre lieben Hühnerchen
Unsre lieben HühnerchenVerloren ihren Hahn, Hatten ihm zuleide Doch wahrlich nichts getan. Wie trauerten die Hühnerchen, Daß sie ihn nirgend
Read more.
Wenn ich auch ein Spatz nur bin (Spatzenlied)
Wenn ich auch ein Spatz nur bin, Hab´ ich dennoch frohen Sinn, Weiß mich trefflich durchzuschlagen, Jedes Leiden zu ertragenMut
Read more.
Und Fränzchen hört die Vögel singen (Komm mit)
Und Fränzchen hört die Vögel singenUnd sieht sie von Zweigen zu Zweigen springen,Und, wie sie rufen: widewitt! widewitt!So ruft er
Read more.
Vom höchsten Wipfel singt hernieder (Schwarzdrossel)
Vom höchsten Wipfel singt hernieder Schwarzdrossel ihre lieben Lieder;Sie singt vergnügt ins Abendrot, Sie kennet keine Sorg´ und Not.Doch unten
Read more.
Wenn der Sommer kehret wieder (Der Kuckuck)
Wenn der Sommer kehret wieder,Kehr´ auch ich ins Land zurück. Singen dann die Vögel Lieder, Sing´ auch ich mein Meisterstück.Und
Read more.
Ich ging ganz früh (Der Blumen Bitte)
Ich ging ganz früh im kühlen Tau zur grünen  Auund wollte Blumen pflückenIch wollte mich zum AbendtanzMit einem KranzVon schönen
Read more.
Nun steht in frischer Grüne (Der schöne Traum)
Nun steht in frischer Grüne Der hohe Rosenstrauch, Und um die Knospen spielet Ein linder Morgenhauch.Und jede schläft und träumet
Read more.
Maiglöckchen läutet in dem Tal (Maiglöckchen und die Blümelein)
Maiglöckchen läutet in dem Taldas klingt so hell und feinSo kommt zum Reigen allzumalihr lieben BlümeleinDie Blümchen, blau und gelb
Read more.
Blauer Himmel milde Luft (Frühlingslied)
Blauer Himmel, milde Luft, Vogelsang und Blütenduft. Überall Sang und Schall, Freud´ und Leben überall: Und in diesen schönen Tagen,
Read more.
Veilchen wie so schweigend
Veilchen, wie so schweigend, Wie so still dich neigend In das grüne Moos! Veilchen, sag, was sinnst du, Sag mir,
Read more.
Schneeglöckchen
Schneeglöckchen, ei, du bist schon da? Ist denn der Frühling schon so nah? Wer lockte dich hervor ans Licht? Trau
Read more.
Du mußt dein Herz zum Frühlingsgarten weihn
Du mußt dein Herz zum Frühlingsgarten weihn, Pflanz liebe Blumen edler Art hinein: Geduld und Hoffnung, Lieb´ und Heiterkeit Und
Read more.
Jetzt rate (Der beste Sänger)
Jetzt rate, wer da raten kann! Besinnt Euch recht und sagt es dann:Wer mag der beste Sänger sein Von allen
Read more.
Ich bin schon lange fertig (Rätsel)
Ich bin schon lange fertig,Heut aber erst gemacht. Ein Jeder hat mich gerne, Wenn´s kommt um MitternachtIch labe Müd´ und
Read more.
Man braucht mich aller Orten (Rätsel)
Man braucht mich aller Orten, Weil man mich nötig hat;Doch folget meinen Worten Nicht immer nach die Tat.Bei manchem Titel
Read more.
Vögel, Taler und Buben (So reimt sich das)
Vögel, Taler und Buben, Wie reimt sich, reimt sich das? Die Vögel lieblich singen, Die blanken Taler klingen, Die lust´gen
Read more.
Wollt ich mir wünschen alles (Die vier Wünsche)
Wollt´ ich mir wünschen alles, Alles was etwa mir gefällt, Wißt ihr wohl, was ich wünschte Mir dann auf dieser
Read more.
Wenn die Lerche singt
Wenn die Lerche singt, wenn das Veilchen sprießt,Wenn der Gießbach sich in das Tal ergießtWenn im Frühthau die Knospen sich
Read more.
Und der Winter war vergangen
Und der Winter war vergangen,Und der Sommer ging herum,Und es zog mich heiß VerlangenNach der Heimat wiederum.Doch es trieb kein
Read more.
Wie purpurschimmernd blühet das junge Heidekraut!
Wie purpurschimmernd blühetDas junge Heidekraut!Schön wie die Wange glühetAm Hochzeitstag der Braut.Rings Oed´ und tiefes Schweigen,Kein Menschenlaut erschallt,Und weiße Wolken
Read more.
Und wenn mein Vater geht zur Stadt (Hasenbrot)
Und wenn mein Vater geht zur Stadt, so bringt er mir was mit, bald Mandeln und Rosinen, bald Obst und
Read more.
Papa mein Stühlchen (Alles ist krank)
Papa, mein Stühlchen Das trauert gar sehr, Mein liebes Stühlchen Hat keine Beine mehrPapa, mein Tischchen Ist schief und krumm:Will
Read more.
Ach, wo ich gerne bin (Was fang ich an?)
Ach, wo ich gerne bin, Da soll ich nimmer hin, Und wo ich bleiben muß, Da hab ich nur Verdruß.
Read more.
Väterchen frag mich nicht (Was mir fehlt)
Väterchen, frag´ mich nicht,was mich so quälet? Immer nur fehlt mir Eins, Eins mir nur fehlet.Hätt´ ich die Trommel um,Trommelt´
Read more.
Und als ich ritt zum Wald hinein (Ob ich mich wehre)
Und als ich ritt zum Wald hinein, Da dräuten mir zwei Schnecken;Ich schlug mit meinem Schwerte drein Und tat sie
Read more.
Welche Freude (Beim Fischen)
Welche Freude, wenn wir heute Ziehn das große Netz ans Land Und es liegt vor uns die Beute Ausgebreitet auf
Read more.
Wir flechten uns Körbchen (Ins Ried! ins Ried!)
Wir flechten uns Körbchen Gar zierlich und fein Und tun dann die roten Erdbeeren hinein. Ins Ried und ins Ried
Read more.
Vesperbrötchen stell dich ein
Vesperbrötchen, stell dich ein, Aber komm nur nicht zu klein! Denn das Spitzlchen und das Spätzchen Und das liebe Mausekätzchen,
Read more.
Nußknacker du machst ein grimmig Gesicht
Nußknacker, du machst ein grimmig Gesicht –Ich aber, ich fürchte vor dir mich nicht:Ich weiß, du meinst es gut mit
Read more.
Ringen recken schwingen (Turnerlied)
Ringen, recken, schwingen, Werfen nach dem Ziel, Klettern, laufen, springen Ist des Turners Spiel.Ruhn auf grünen Matten, Frischer Sang dazu,
Read more.
Laßt uns lustig sein und singen (Königsschießen)
Laßt uns lustig sein und singen, Laßt uns tanzen, laßt uns springen! Denn das größte Fest im Jahr Ist das
Read more.
Wo mein Pferd den Winter stand (Der wackere Reiter)
Wo mein Pferd den Winter stand? In den Weidenzweigen. Weil ich´s eben wiederfand, Will ich´s auch besteigen.Tummle dich und sei
Read more.
Zu Rosse geschwind (Der Reitersmann)
Zu Rosse geschwind! Jetzt reit ich von hier. Geschwind wie der Wind! Wer reitet mit mir?Frischauf in das Feld!Ich reite
Read more.
Wenn die bunten Blumen blühn (Reiterlied)
Wenn die bunten Blumen blühn, Kriegt mein Kind ein Röcklein;Wenn die Haseln werden grün, Schneid´ ich ihm ein Stöcklein.Sitz nun
Read more.
Wer tanzen will der steh nicht still (So tanzen wir)
Wer tanzen will, der steh nicht still, Darf sich nicht lang besinnen;Immer dreist und wohlgemut Muß er das Ding beginnen.Herum!
Read more.
Unser liebes Fränzel
Unser liebes FränzelWill werden ein Musikant,Da fehlen ihm die GelderUnd sonst noch allerhand.Die Mutter spricht: Ich werde laufenUnd meinem Fränzel
Read more.
Scherbe tanz auf diesem Plan (Scherbenspiel)
Scherbe, tanz auf diesem Plan, auf der Spiegelglatten Bahn oft und immer öfter, hopp hopp hopp immer hopp hopsassa! hopsassa!
Read more.
Steig Drache steig (Das Lied vom Drachen)
Steig, Drache, steig zum Himmel hinan! Hoch oben sieh die weite Welt dir an! Sieh an dir die Berge, die
Read more.
Sparbüchschen (So geht´s in der Welt)
Sparbüchschen, nun ist es Mit dir auch vorbei: Ich will dich zerschlagen, Dann bist du entzwei. Und als ich das
Read more.
Wollt ihr jetzt noch fragen (Reifschlägerlied)
Wollt ihr jetzt noch fragen, Was wir heute spielen?Laßt den Reif uns schlagen Auf der grünen Au!Und die Sonne lächelt
Read more.
Kommt herbei und sehet an (Baukastenlied)
Kommt herbei und sehet an, Was ich alles bauen kann! Ohne Winkelmaß und Kelle Bau ich Häuser, Scheunen, Ställe, Türm´
Read more.
Wir ziehn auf Berg und Halde (Froh und lustig)
Wir ziehn auf Berg und Halde Die grünen Felder entlang, Wir lagern uns im Walde Bei Scherz und fröhlichem Sang.Wir
Read more.
Komm mein liebes Fränzchen (Zum Tanz)
Komm, mein liebes Fränzchen, Mach mit mir ein Tänzchen,Tanze mit mir! Komm! Hinauf, hinunter, Immer frisch und munterTanz´ ich mit
Read more.
Solltest doch lieber ins Häuschen gehn (Mairegen)
Solltest doch lieber ins Häuschen gehn,Häuschen gehn! Wirst ja am Ende ganz naß! Wozu doch willst du im Regen stehn,Regen
Read more.
Liebe Sonne scheine wieder (Beim Regen)
Liebe Sonne, scheine wieder,Schein die düstern Wolken nieder! Komm mit deinem goldnen Strahl Wieder über Berg und Tal!Trockne ab auf
Read more.
Regen Regen Himmelssegen
Regen, Regen!Himmelssegen!Bring uns Kühle, lösch den Staub und erquicke Halm´ und Laub!Regen, Regen!Himmelssegen! Labe meine Blümelein, Daß sie blühn im
Read more.
Schick herüber — Schick ihn wieder (Schaukellied)
Schick herüber — Schick ihn wieder Blümlein auf der Heide Schaukelt sich im Windeshauch, Und auf schwanker WeideSchaukelt sich der Kuckuck
Read more.
Schaukle auf und schaukle nieder (Schaukellied)
Schaukle auf und schaukle nieder! Vor dem Bösen flieh zurück, Zu dem Guten kehre wieder, Denn das Gute sei dein
Read more.
So geht´s auf unsre Weise (Kinderreigen)
So geht´s auf unsre Weise, So ist es Kinderbrauch:Wir drehn uns um im Kreise Und tanzen auch — Immer herum,
Read more.
Seht mir mal mein Elschen an (Elschen)
Seht mir mal mein Elschen an, Wie mein Elschen schaukeln kann In der Hängematte!Elschen fern und Elschen nah, Elschen hier
Read more.
Wie die Blum in ihrer Dolde (Elternliebe)
Wie die Blum´ in ihrer Dolde, Wie der Edelstein im Golde, Ruhst du, Kindlein, wohlgemut In der Liebe Pfleg´ und
Read more.
Wie herrlich glänzt im Morgentau (In der Frühe)
Wie herrlich glänzt im MorgentauDie grüne blumenreiche AulWie ist von neuem belebt der WaldlWie´s ringsum wiederum hallt und schalltlDu bist
Read more.
Wir sind doch eine lustge Schar (Hans ohne Sorgen)
Wir sind doch eine lust´ge Schar Von Brüdern und von Schwestern!Wir nehmen nur das Heute wahr Und denken nicht ans
Read more.
Werde heiter mein Gemüte (Morgenlied)
Werde heiter, mein GemüteUnd vergiß der Angst und Pein! Groß ist Gottes Gnad´ und Güte, Groß muß auch dein Hoffen
Read more.
Ich freue mich und danke Gott (Gründers Abendlied)
Ich freue mich und danke Gott,daß ich nach manchem dummen Streichtrotz aller Menschen Neid und Spottdoch noch geworden bin so
Read more.
Ich bin ein Gründer froh und frisch (Gründers Mittagslied)
Ich bin ein Gründer froh und frisch,schon heute setz ich mich zu Tischals dürft´ ich weiter mich nicht quälenals meine
Read more.
Verschwunden ist die dunkle Nacht (Gründers Morgenlied)
Verschwunden ist die dunkle Nacht,schon glänzt die Börse in neuer Pracht,zu leichtem Leben ist erwachtwas noch in schweren Träumen lag,und
Read more.
Ihr habt gezwitschert (An die deutschen Kriegspoeten von 1870 und 1871)
Ihr habt gezwitschert und gesungen,ihr habt geschrien und gebrüllt;gefochten habt ihr mit den Zungen,und was ihr wolltet ward erfüllt.Dank euch
Read more.
Ihr habt der ganzen deutschen Welt (Des Reiches Freund, der Pfaffen Feind)
„Daß Deutsche Reich hat den ihm hingeworfenen Handschuh aufgehoben. – Dieser Krieg läßt sich jetzt nicht mehr vermeiden und nicht
Read more.
Immer hör ich Gläser klingen
Immer hör´ ich Gläser klingen,Reden halten, Lieder singen,Manches kräftige Hoch ausbringen.O wie ist es zum Entzücken,wie sie sich die Hände
Read more.
Von dem Sturm der Zeit vertrieben (An Freiligrath in London)
Von dem Sturm der Zeit vertriebenweilest du am fremden Strand,und ich bin daheim gebliebenhoffnungsvoll im Vaterland.Doch getrennt auch eint uns
Read more.
O nimm mich auf du Waldeseinsamkeit
O nimm mich auf, du Waldeseinsamkeit,daß ich vergesse diese trübe Zeit,und glücklich preisen kann noch mein Geschick,daß mir noch war
Read more.
Wie freud- und trostlos ist die Zeit
Wie freud- und trostlos ist die Zeit ! Unheimliches Gewittergrauenhat sich gelagert weit und breit auf unseres Vaterlandes Gauen.Erwacht, die
Read more.
O du mein heiß Verlangen (Vaterland)
O du mein heiß Verlangen, du meiner Wünsche Spiel,du meines Herzens Bangen, du meiner Hoffnung Ziel !Seit ich dich sucht´
Read more.
Ich bleib in meinem Vaterlande
Ich bleib´ in meinem Vaterlandesein Los soll auch das meine seinsein Leid und seine Schmach und Schandesowie sein Ruhm und
Read more.
O könnt ich schlafen und träumen!
O könnt´ ich schlafen und träumen in Waldeseinsamkeit,und dort mit den alten Bäumen nichts hören von unserer Zeit!Nichts hören von
Read more.
Welch Wundervolle Zeiten !
Welch wundervolle Zeiten – Kriegs- und Belagerungsstandsind deine Herrlichkeiten, mein liebes Vaterland !Der Bürokrat regieret mit Stern und Ordensband,der Federfuchser
Read more.
Wenn ich begraben bin (Des Sängers Trost)
Wenn ich begraben bin und auch, die mich gekannt,begraben alle sind schon längst im kühlen Sand;Wenn über mir schon sank
Read more.
Nicht ganz verliert doch das Gedächtnis!
Nicht ganz verliert doch das Gedächtnis !O träumet doch nicht gar zu sehr !Euch ließ die Zeit noch ein Vermächtnis:„Nichts
Read more.
Ich bin Professor gewesen (Trostlied eines abgesetzten Professors)
Ich bin Professor gewesen:nun bin ich abgesetzt.Einst konnt’ ich Collegia lesen,was aber kann ich jetzt?Jetzt kann ich dichten und denkenbei
Read more.
Der Kuhhirt bläst (Der erste Kuhaustrieb)
Der Kuhhirt bläst – ihr Ochsen, Küh‘ und Kälber, Frisch auf Victoria ! Ihr seid jetzt reif – frisch auf
Read more.
Laßt uns gehen mit frischem Mute (Neujahrslied 1849)
Laßt uns gehen mit frischem Mute in das neue Jahr hinein !Alt soll unsere Lieb und Treue, neu soll unsere
Read more.
Leb wohl (Scheidegruß an Mecklenburg)
Leb wohl, du Land der guten Herzen !Du Wiege deutscher Gastlichkeit !Du hießest freundlich mich willkommenin jener trüben, bangen Zeit.
Read more.
Nun zu guter Letzt (Geleitslied)
Nun zu guter Letzt geben wir dir jetztauf die Wanderung das Geleite.Wandere mutig fort ! Und an jedem Ortsei Dir
Read more.
In dem Tal der Guadelupe (Ein Guadelupelied)
In dem Tal der Guadelupe  wohnt kein Fürst, kein Edelmannkennt man keine Fronarbeiten, Zehnten, Ungerechtigkeiten,kein Regal und keinen Bann.In dem Tal
Read more.
Man schützt vor Aria Cattiva sich (Via Mala)
Fürsten prägen so oft auf kaum versilbertes Kupfer ihr bedeutendes Bild; lange betrügt sich das Volk. Schwärmer prägen den Stempel
Read more.
Willkommen, Vater Itzstein
Füllt die Gläser bis zum Rande ! Brüder, stoßet an !Denn es gilt dem Vaterlande, gilt dem braven Mann.Vaterland, freue
Read more.
Deutsches Volk wie gut beraten (Grün)
Deutsches Volk, wie gut beraten! Hoffnung sprießt in deinen Gau´n: Grün sind stets noch deine Saaten, deine Wälder, deine Au´n.
Read more.
Zwei Schiffe kamen gefahren (Eine wahre Geschichte)
Zwei Schiffe kamen gefahren,drin lauter Auswanderer warenAn einem Sommertagbei heiterem Sonnenscheinda fahren sie hinabden freien deutschen RheinO weh, o weh,
Read more.
Sind nur darum Europas Staaten (Ideen zur europäischen Völkergeschichte)
Sind nur darum Europas Staaten,daß die Soldaten grünen und blühen?Müssen für drei Millionen Soldatenunsere zweihundert Millionen sich mühen ?Freilich, das
Read more.
Wir habens wahrlich trefflich weit gebracht (Suum Cuique)
Wir haben´ s wahrlich trefflich weit gebracht: Zur Strafe ward der Bürgerstand gemacht.Verwirkt sein Adeltum ein Edelmann, so wird und
Read more.
Wir sollen hübsch im Paradiese bleiben (Wir wollen es nicht haben)
Wir sollen hübsch im Paradiese bleibenund uns wie‘s Adam tat die Zeit vertreiben,und keine Bücher lesen, keine schreiben – wir
Read more.
Ihr habt gehoffet und vertraut (Häutiges)
Ihr habt gehoffet und vertraut:Im Wechsel sprießt ein Heil empor !Ihr habt den Wechsel nun geschaut,sagt an, was sproß daraus
Read more.
Stehende Heere müssen wir haben (Chinesisches Loblied)
Stehende Heere müssen wir haben,Stehende Heer´ im himmlischen Reich.Wär´ es nicht wahrlich Jammer und Schade,wenn wir nicht hätten manchmal Parade,wenn
Read more.
Ich bin ein Preuße (Eine Singstimme)
„Ich bin ein Preuße,“ singt nur einer,die andern aber brummen drein.Das klingt wahrhaftig, als ob keinerso recht ein Preuße wollte
Read more.
Wir sind nicht reif (Herbstlied eines Chinesen)
Wir sind nicht reif !Das ist das Lied, das sie gesungen habenjahrhundertelang uns armen Waisenknabenwomit sie uns noch immer beschwichtendes
Read more.
Welch ein kindlich frommes Streben (Das neue Jerusalem)
Welch ein kindlich frommes Streben! Welch ein inniger Verein !An dem Teetisch –Welch ein heilig reines Leben ! Welch ein
Read more.
Ihr wilden Gänse (Die Wilden Gänse)
Ihr wilden Gänse habt es gut, ihr ziehet frei und wohlgemutvon einem Strand zum andern Strand durchs ganze liebe Deutsche
Read more.
Welch ein Leben (Auf der Bierbank)
Welch ein Leben ! welch ein Streitenfür die Wahrheit und das Recht !Auf der Bierbank –Unsere Sitten, unsere Zeiten, nein,
Read more.
Was sie jeden Tag vollbrachten (Neueste Beschreibung des Wiener Kongresses)
Was sie jeden Tag vollbrachten, ob sie scherzten oder lachtenwird genau erzähltwie sie standen, wie sie saßen, daß sie tranken,
Read more.
In des Maies schönen Tagen (Mailied)
In des Maies schönen Tagen, Auf, frisch auf ! und laßt uns jagendurch den Wald und durch´ s Gefild.Unsere Jagd
Read more.
Wenn du erzählest deutsche Geschichte (Tod und Leben)
Du sollst so dünn gefoltert werde, daß die Sonne durch dich scheint. (Grimms Rechtsaltertümer 95) Wenn du erzählest, Deutsche GeschichteHexenprozesse,
Read more.
Sklavenhandel weh ich zittre (Grosshandel)
Sklavenhandel ! weh, ich zittre bei dem Worte schon;Alles Grauenvoll´ und Bittreliegt in diesem Ton.Nun, den Frevel hat gerochen endlich
Read more.
Ich saß in einer alten Schenke (Die Patrioten)
Ich saß in einer alten Schenke, verräuchert waren Tisch und Bänke,kaum sah man Ohren, Aug und Nase, ein jeder saß
Read more.
Ist das Deutsch schon so verdorben (Lapidarstil)
Ist das Deutsch schon so verdorben,daß man‘s kaum noch schreiben kann ?Oder ist es ausgestorben,daß man´s spricht nur dann und
Read more.
Zum Amboß hielt ich mich zu schlecht (Niemandes Herr Niemandes Knecht)
Zum Amboß hielt ich mich zu schlecht,zum Hammer war ich euch nicht recht.So bin ich Amboß nicht noch Hammerund rufe
Read more.
Philologen ihr scheint mir der Literatur Renommisten
Philologen, ihr scheint mir der Literatur Renommisten,große Rosinen im Sack bringt ihr die Schalen zu Markt.Klirrt nur der Grobheit Sporn
Read more.
Der Frühling hat es angefangen (Herbstlied)
Der Frühling hat es angefangen, Der Sommer hat´s vollbracht. Seht, wie mit seinen roten Wangen So mancher Apfel lacht! Es
Read more.
Morgen kommt der Weihnachtsmann
Morgen kommt der Weihnachtsmann,Kommt mit seinen GabenTrommel, Pfeife und Gewehr,Fahn und Säbel und noch mehr,Ja ein ganzes Kriegesheer,Möcht´ ich gerne
Read more.
Ward ein Blümlein mir geschenket
Ward ein Blümlein mir geschenket, hab´s gepflanzt und hab´s getränket. Vöglein kommt und gebet acht! Gelt, ich hab es recht
Read more.
A a a der Winter der ist da
A, a, a, der Winter der ist da. Herbst und Sommer sind vergangen, Winter, der hat angefangen, A, a, a,
Read more.
Eine kleine Geige möcht ich haben
Eine kleine Geige möcht ich haben, Eine kleine Geige hätt´ ich gern! Alle Tage spielt ich mir Zwei, drei Stücken
Read more.
O des Schicksals böse Tücke (Stammbaum)
O des Schicksals böse Tücke, o das böse Spiel der Zeit! Einst wohl saßen wir im Glücke, jetzo sitzen wir im
Read more.
Als die Diplomaten tranken (Jusqu´ á la mer)
Als die Diplomaten tranken „Blücher hoch und hoch das Heer! Dem wir Freiheit jetzt verdanken und des Friedens Wiederkehr!“ Nun,
Read more.
Wenn der Kaiser doch erstände (Im Jahr 1812)
Wenn der Kaiser doch erständeAch! er schläft zu lange ZeitUnsere Knechtschaft hat kein Endeund kein End hat unser LeidAuf dem
Read more.
Stark sei dein Mut (Stimme aus der Wüste)
Stark sei dein Mut und rein dein HerzUnd tönt‘ s auf allen SeitenDie schlimme Zeit! Die böse Welt !Du wagst
Read more.
Wundertätig ward die Mütze (Mützen)
Wundertätig ward die Mütze,die dereinst Francesco trug –Das ist Wunder doch genug !Die französische Freiheitsmützeward zur Kaiserkrone gar –o wie
Read more.
Ja immer größer wird die Eile (Eile mit Weile)
Ja, immer größer wird die Eile:Man sucht Gewinn, man will Genuß,Doch bleibet uns an Langeweilenoch immer großer Überfluß.Und fliegst du
Read more.
Was Erdensöhne wollt ihr noch von Gottes Sohn (Die Orthodoxen Royalisten)
Was, Erdensöhne, wollt ihr noch von Gottes Sohn ?Ihr setzt ihn auf und setzt ihn ab von seinem Thron.Er läßt
Read more.
Ihr wollt es soll nur hier auf Erden (Die monarchischen Frommen)
Ihr wollt, es soll nur hier auf Erdenein Hirt und eine Herde sein,die ganze Welt soll dienstbar werdendem Wort des
Read more.
Warum so viel Stafetten jagen (Die Fragenden)
Warum so viel Stafetten jagen ?Was hat sich denn wohl zugetragen ?Nicht viel – die Diplomaten fragen.Sie fragen in die
Read more.
Wilder Geist wie Wetterwolke (Blitzableiter)
Wilder Geist wie Wetterwolkeüber uns zusammenzieht:Ach, wie hilft man unserm Volke,daß ihm nicht ein Leid geschieht ?Wetterschäden zu verhüten,gibt es
Read more.
Wenn wir auch ohne Ahnen sterben (Angebinde)
Wenn wir auch ohne Ahnen sterbenund ohne Adelsglück und Ruhm:O glücklich, wenn wir dort ererbenein Gotteslehen zum Eigentum !Auch ist‘s
Read more.
So hochgeboren ist kein Mann (König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen)
So hochgeboren ist kein Manndaß er die Lieb´ entbehren kannWer aber Treu und Lieb´ gewanndas ist fürwahr der höchste MannHeil
Read more.
Nur noch diese kleine Strecke (Der Gang in die Heimat)
Nur noch diese kleine Streckeund ich bin nicht fern vom Tor.Hinter jenen grünen Heckeblickt manch rotes Dach hervorMüde bin ich,
Read more.
O sei auch uns ein Frühling (Rede zu Albrecht Dürers Geburtstag 1828)
O sei auch uns ein Frühling !Leit uns aus des Winters Dürftigkeitin deine reiche, herrliche Welt !Laß uns nicht suchen fern
Read more.
Sorglos hast du hier im Flieder (Die Leidtragenden)
Sorglos hast du hier im Fliederdeine Heimat angebaut;fröhlich wohnst du über Gräbern –Vöglein, hat dir nicht gegraut ?Mücken tanzen, Käfer
Read more.
Wie ist doch die Zeitung interessant
Wie ist doch die Zeitung interessant für unser liebes Vaterland ! Was haben wir heute nicht alles vernommen ! Die
Read more.
Verspottet nur den Vetter Michel
Verspottet nur den Vetter Michel!Er pflügt und sät:Einst sprießt die Saat, die keine Sichelder löblichen Zensur ihm mäht.Sie leben noch,
Read more.
Türkische Liturgie
Wir müssen beten für den einen,und nur für ihn und für die Seinen.Wir taten´ s gern und tun es gernund
Read more.
Ich stimme für die Monarchie (Rokokos Glaubensbekenntnis)
Ich stimme für die Monarchie, da gibt‘ s noch Rang und Stände;mit Republik geht Poesie und alles Glück zu Ende.Ich
Read more.
Wo kann der Dichter froher sein
Wo kann der Dichter froher seinund singen so von allerhand,von Tugend, Freundschaft, Lieb‘ und Wein.Von König, Gott und Vaterland,als uns
Read more.
Ihr seid nicht Christen (Pfaffen)
Ihr seid nicht Christen, seid nur Pfaffen,seid nicht des Heilands Ebenbild;ihr führte nicht der Liebe Waffenund traget nicht der Demut
Read more.
Wenn es unsere Fürsten wüßten (Jacob Grimm)
Wenn es unsere Fürsten wüßten,was er tat für´ s Vaterland.Legionen Orden müßtenlängst schon schmücken sein Gewand.Und was war im Vaterlandeihm
Read more.
O des Maies schöne Tage (Frühlingslied 1840)
O des Maies schöne Tage!Wann die Erd´ ist wieder grün,wann im Felde, Wald und Hagealle Bäum´ und Blumen blühn –O
Read more.
O lasset doch den Geist der Zeiten (Entwicklung auf historischem Wege)
O lasset doch den Geist der Zeiten !Ihn hemmt kein Wehr, kein Damm, kein Band;Er wird tagtäglich vorwärts schreitenfrei wie
Read more.
Wir sind geboren hochgeboren
Wenn des Menschen größte Sünde ist, daß er geboren war. (Calderon, „Das Leben ein Traum“) Wir sind geboren, hochgeborenhochwohl- und
Read more.
Ihr stützt euch auf Geschichte (Die historische Schule)
Ihr stützt euch auf Geschichteund sucht nicht, was ihr suchen sollt,und findet, was ihr finden wollt –Das nennet ihr Geschichte
Read more.
Zu fernerem Bedenken
„Zu fernerem Bedenken!“Du altes Reichstagswort!Der Reichstag ist vergangen,Der Bund hat angefangen,du aber lebst noch fort.Im ferneren Bedenkenschlief ein das deutsche
Read more.
Wir waren es (Zarte Rücksichten)
Wir waren es ! o Heil, daß wir es waren,die einst erfanden vor vierhundert Jahrendich Pflegetochter hoher Gnad und Gunst,dich,
Read more.
Laßt uns Gottes Güte preisen (Wegebesserung)
Laßt uns Gottes Güte preisen,die uns gab den Fürstenstand:nur wenn unsere Fürsten reisen,bessert sich der Weg durchs Land.Sind auch solche
Read more.
Was rühmt ihr doch an Rom und Griechenland (Virtus Philologica)
Was rühmt ihr doch an Rom und Griechenlandstets Freiheit, Tapferkeit und Vaterland ?O wäret ihr nur Sklaven dort gewesen,von eurem
Read more.
Es hat die Welt wohl ihre Mucken (Ein Staatsgericht)
Es hat die Welt wohl ihre Mucken,doch leider ihre Mucker auch;Die Mucken könntest du verschlucken,vom Mucker platzte dir der Bauch.Doch
Read more.
Seht wir wechseln (Seehandlung)
Seht, wir wechseln, leihen, borgen;seht, wir schaffen, mühen und sorgen,das des Volkes Kraft erwache,daß die Armut werde kleinerund die Wohlfahrt
Read more.
Philistervolk auf allen Wegen (Philister)
Philistervolk auf allen Wegen,Philister vor und hinter mir,Im Sonnenschein, im Schnee und Regen,Philister dort, Philister hier !Hast du noch Beine,
Read more.
Was ihr von Lichtrecht schreibt (Licht- und Fensterrecht)
Was ihr von Lichtrecht schreibt und sprecht !Uns ward ja nur ein Fensterrecht:Hinein darf wohl das Licht ins Haus,doch leider
Read more.
Wie ist die Willkür und Gewalt (Langweilig und schlecht)
Wie ist die Willkür und Gewalt doch in der Welt gemein! Die Welt ist schon so klug und alt und
Read more.
Ihr denket jetzt uns blieb nur das Gedächtnis (Die Denkmalwütigen)
Ihr denket jetzt: uns blieb nur das Gedächtnisder weiland großen Taten zum Vermächtnis,und haben wir ein Denkmal nur gesetzt,ist Großes
Read more.
Ihr braucht nicht Fahnen (Die deutschen Fahnen zu Paris)
Ihr braucht nicht Fahnen und Standarten,Ihr habt Erinnerung genug,genug, genug an Bonaparten,wie er die Welt in Fesseln schlug.Nicht durch sein
Read more.
Sitte war‘s in alten Tagen (Chatten)
Sitte war‘s in alten Tagenbei der edlen Chattenschar:Bis man einen Feind erschlagenließ man wachsen Bart und Haar.Auch noch heute gibt
Read more.
Meinen Knaster (Tabak) bau ich mir
Meinen Knaster bau´ ich mirdas ist doch viel gescheiter,als daß du dir kaufen mußtden teuren roten Reiter. Ha, ha, Ha
Read more.
Seht doch was der Freisinn Wunder tut (Stichelei)
Seht doch, was der Freisinn Wunder tut ! Allen Menschen gibt er Kraft und Mut. Leider aber fehlt auch nicht
Read more.
Und die Lerchen singen wieder
Und die Lerchen singen wieder,und vom blauen Himmelszeltblickt die Sonne freundlich niederin die neu belebte WeltVor dem Fenster meiner Liebensteht
Read more.
Wohl leb ich einsam stille Tage (September 1861)
Wohl leb ich einsam stille Tage,als lebt ich nur in mich hinein:Still ward mein Herz, es schweigt die Klage,Trost muß
Read more.
Zum Jahrmarkt (Jahrmarktslied)
Zum Jahrmarkt ! heißt die Losung heut,drauf haben wir uns längst gefreut.Da kann man kaufen, hören, sehnund ohne Geld nach
Read more.
In der Heimat bin ich wieder
In der Heimat bin ich wieder,endlich ward sie wieder mein,soll für mich und meine Liederniemals mehr verboten sein !In der
Read more.
Wehe Weh uns alles endet (Aus dem Welfenreiche)
Wehe, Weh uns ! Alles endet,allem ist ein Ziel gesetzt:Unser Blatt hat sich gewendet,gleich den anderen sind wir jetztUns mit
Read more.
Was kümmert euch das Vaterland (An Viele)
Recht haben ist nur euer Ziel,Recht haben euer Geistesspiel,das Vaterland zur Nebensache.Wer anders denkt, als ihr es meint,gilt gleich für
Read more.
Laß die wilden Wogen toben (Am Strande der Zeit)
Laß die wilden Wogen toben !Ruhig weil‘ ich hier am Strand.Ach ! Mein Heil, es ist nur droben,droben nur mein
Read more.
Ja verzeihlich ist der Großen Übermut (Kriech Du und der Teufel)
Ja, verzeihlich ist der GroßenÜbermut und Tyranneidenn zu groß und niederträchtigist des Deutschen Kriecherei !Sieht ein Deutscher seines Fürsten höchsterbärmlich
Read more.
Ihr wollet vorwärt schreiten (Hindurch)
Ihr wollet vorwärt schreitenund suchet einen Weg ?Im wilden Meer der Zeitenist weder Weg noch StegDa gilt nur keckes Springenda
Read more.
Bei einer Pfeif Tabak (Das erwachte Bewußtsein)
Bei einer Pfeif Tabak, bei einer Pfeif Tabak bei einer guten Pfeif Tabak, und einer Flasche Bier politisieren wir Juja
Read more.
Dichten und Singen
„Das wahre lyrische Dichten erscheint mir wie ein musikalisches Komponieren mit Worten, wir schreiben statt der Töne Worte auf; ich
Read more.
Das Unbegreiflichste des Menschen
Das Unbegreiflichste des Menschen ist eben das Interessanteste am Menschen. Könnte ihn die Philosophie dahin bringen, daß er sich selbst
Read more.
Ich ziehe meine Rente (Souverain – Sovereign)
Es ist gewiß höchst schmeichelhaft für unseren Nationalstolz, daß wir auf diese Weise einen unabhängigen europäischen Souverain zum Mituntertan haben,
Read more.
Neues Leben in Narragonia – Die Nationalhymne
Motto: „Narragonia ist eine durch Redensarten beschränkte Monarchie“ (M.T.Cicero) Wir haben uns ein neues, neues, neues Leben, ein neues uns
Read more.
Über unserem Vaterland (Deutsche Farbenlehre)
Über unserem Vaterland ruhet eine schwarze Nacht,und die eigene Schmach und Schande hat uns diese Nacht gebracht.Ach wann erglänzt aus
Read more.
Werft fort werft fort (Wallfahrtslied zum heiligen ungenähten Rock)
Werft fort, werft fort die Bibel fort ! denn was bedarf´s anjetzt für die Welt noch Gottes Wort ? Greift
Read more.
Unsere Pfaffen führten gerne
Unsere Pfaffen führten gerne wiederum das Regimentdoch es will allein jetzt herrschen jeder weltliche RegentDenn der sorgt dafür noch besserdaß
Read more.
Laßt endlich ab (Ultimatum)
Laßt endlich ab von eurer schnöden Richtung !Laßt endlich ab ! Fürwahr, es ist genug.Entweiht nicht ferner mehr die heilige
Read more.
Was blitzt auf den Bergen (Ein Traum)
Was blitzt auf den Bergen? Was leuchtet im Tal? Was steigt empor am Himmel im goldenen Strahl? Die Freiheit, sie
Read more.
Jetzt habt ihr gewonnen (Die schwarzen Husaren)
Jetzt habt ihr gewonnen schon wieder die SchlachtDas heißt: Ihr habt uns zum Schweigen gebrachtDoch wer da schweigt, der ist
Read more.
Summ, summ, summ – Bienchen summ herum!
Summ, summ, summ!Bienchen summ herum!Ei, wir tun dir nichts zu leide,Flieg nur aus in Wald und Heide!Summ, summ, summ!Bienchen summ
Read more.
Was haben wir Gänse für Kleidung an
Was haben wir Gänse für Kleider an?Gi, ga, gack?Wir gehen barfuß allezeitIn einem weißen Federkleid.Gi, ga, gack!Wir haben nur einen
Read more.
Schöner Frühling komm doch wieder
Schöner Frühling, komm doch wieder,Lieber Frühling, komm´ doch bald,Bring´ uns Blumen, Laub und LiederSchmücke wieder Feld und Wald. La lala
Read more.
Kuckuck! Kuckuck! Rufts aus dem Wald!
Kuckuck! Kuckuck!Ruft´s aus dem Wald.Lasset uns singenTanzen und springen!Frühling, FrühlingWird es nun baldKuckuck! Kuckuck!Läßt nicht sein Schrei´n.Kommt in die Felder,Wiesen
Read more.
Winter adé (Winters Abschied)
Winter adé! Scheiden tut weh. Aber dein Scheiden macht, Daß mir das Herze lacht! Winter adé! Scheiden tut weh. Winter
Read more.
Wem gilt am heutigen Tage (Generalfeldmarschall Graf Moltke)
Wem gilt am heutigen Tage des Dankes Sang und Wort ? Ein Held ist heute geboren, Gott hat ihn auserkoren
Read more.
Wie fühl ich mich verloren hier (Weimar)
Wie fühl ich mich verloren hier an dieses Flusses Strand ! Die Welt verschwimmt im Nebel mir, als wär´s ein
Read more.
Polizei, Geld und Wetter
Freier Mensch mit göttlichen Entwürfen, voll von hohen himmlischen Ideen, aus dem Born der Schöpfung kannst du schlürfen und ins
Read more.
Deutschland Deutschland (Parodie, 1900)
Deutschland, Deutschland über dieses geht kein Land doch auf der Welt; und weh´ jedem, der noch künftig frech sich in
Read more.
Die Glockenblumen läuten gar fein
Die Glockenblumen läuten gar fein Das hallet weit in das Dorf hinein Bim bam! bim bam Es hören die Bienen
Read more.
Freisinnig und vorurteilsfrei
Studiert die Denkmäler unserer altdeutschen Sprache! Studiert die Denkmäler unserer altdeutschen Sprache! Ihr werdet bald finden, welch eine schlechte Stütze
Read more.
Heiterkeit ist das Hauptbedingnis aller Tugend
„Heiterkeit ist das Hauptbedingnis aller Tugend. Möchtet ihr doch, ihr guten Eltern, Lehrer und Erzieher, diesen einen Satz recht erwägen
Read more.
Zog Brummer Stiefel und Sporen an (Brummer und Fliege)
Zog Brummer Stiefel und Sporen an Summ si summ sa, brumm bri brumm bre Und ritt zur Fliege als Freiersmann.
Read more.
Ich liebe dich und sag es nicht
Ich liebe dich und sag es nicht Und liebst du mich? ich frag es nicht Ich fragt es gern und
Read more.
Dort hoch auf der Alpe da ist meine Welt
Dort hoch auf der Alpe da ist meine Welt Da wo´s mir auf Erden am Besten gefällt Da duften die
Read more.
Glückauf aus dieser trüben Zeit
Glück auf aus dieser trüben Zeit voll Irrtum und Verworrenheit empor zum reinen Himmelslicht Für´s Vaterland, für Ehr´ und Pflicht!
Read more.
Der Reif ist ein geschickter Mann (Der Reif)
Der Reif ist ein geschickter Mann: 0 seht doch, was er alles kann! Er haucht nur in den Wald hinein,
Read more.
Keine Puppe will ich haben
Keine Puppe will ich haben — Puppen gehn mich gar nichts an. Was erfreu´n mich kann und laben, Ist ein
Read more.
Die dunkle Nacht – Morgenlied (1873)
Die dunkle Nacht, sie ist verschwunden, Verschwunden ist das bange Leid; Es mahnen euch die heitern Stunden, Daß ihr wie
Read more.
Die Welt steht wieder still (Schlechte Aussichten)
Die Welt steht wieder still als wäre sie am Ziel. Der Fortschritt, den man will, ist nur ein Börsenspiel Ermüdet
Read more.
Der Frühling ist ein Maler (Maler Frühling)
Der Frühling ist ein Maler, Er malet alles an, Die Berge mit den Wäldern, Die Täler mit den Feldern: Was
Read more.
Hampelmann was fängst du an
Hampelmann, was fängst du an? Hängst so ruhig an der Wand, Regest weder Fuß noch Hand! Hampelmann, was fällt dir
Read more.
Weh dir daß stets die Überlieferung
Weh dir, daß stets die Überlieferung mit dir noch treibt ihr Gaukelspiel, daß du bei allem Mühn und Geistesschwung fern
Read more.
Der Mond zieht durch die Wolken (Der Mond)
Der Mond zieht durch die Wolken, Er kommt so hell heran. Ihr Kinder, eilt ins Freie! 0 seht den Mond
Read more.
Ach lieber guter Großpapa (Wann ist der Frühling wieder da?)
Ach, lieber, guter Großpapa, Wann ist der Frühling wieder da? Uns Kindern wird ganz angst und bang: Der Winter währt
Read more.
Was ist das Traurigste doch hier auf Erden ?
Was ist das Traurigste doch hier auf Erden ? Das ist des Menschen schwächliche Natur. Er braucht des Teufels gar
Read more.
Du bist ein Strauß o lieber Staat (Ohne Titel)
Du bist ein Strauß, o lieber Staat, du steckst verfolgt den Kopf in Sand; du gibst dir selber guten Rat,
Read more.
Lasst uns Senefelder preisen
Lasst uns Senefelder preisen Der den Stein der Weisen fand! Es ist auch ein Stein der Weisen Der als Steindruck
Read more.
Wer ist der greise Siegesheld (Kaiser Wilhelm)
Wer ist der greise Siegesheld der uns zu Schutz und Wehr fürs Vaterland zog in das Feld mit Deutschlands ganzem
Read more.
Ein trostlos Land dies Yankeeland
Ein trostlos Land dies Yankeeland Es ist ein trostlos Land dies Yankeeland: Die Blumen blühen, aber duften nicht, Die Vögel
Read more.
Sie bracht ein frisches Sträußchen mir
Sie bracht ein frisches Sträußchen mir Von Veil und Immergrün. Ich trug’s an meinem Herzen hier Und mußt es sehn
Read more.
Ach Gott wie weh tut Scheiden
Ach Gott, wie weh tut Scheiden Von ihr, der Liebsten mein! In Schwarz will ich mich kleiden, Will alle Freuden
Read more.
Eichkätzchen machst dir große Last
Eichkätzchen, machst dir große Last: Was hüpfst du so in wilder Hast Von einem Ast zum andern Ast? Was willst
Read more.
Wenn die Rosen wieder blühen
Wenn die Rosen wieder blühen, denk ich meiner Jugendzeit, die nicht kannte Sorg´ und Mühen noch des Herzens sehnend Leid
Read more.
Herbst ist es wieder
Herbst ist es wieder, gelbe Blätter fallen, Die Schwalbe mit dem Storch gen Süden zieht, Und nur des Kranichs Abschiedslieder
Read more.
Heil ihm der den geraden Pfad
Heil ihm, der den geraden Pfad des Rechts und der Wahrheit gewandelt hat, in edlem Zorneseifer zertrat allen Lug und
Read more.
Ich hab im Traum gepflücket
Ich hab im Traum gepflücket Ein liebes Röslein mir Wie hat es mich entzücket In seiner Frühlingszier Es strömte neues
Read more.
Du bist die junge Blume
Du bist die junge Blume Die heute sich erschließt Aus ihrer Blätterhülle Voll Jugendlust und Fülle Ins frische Leben sprießt
Read more.
Sei mir gegrüßt am heutigen Tage!
Sei mir gegrüßt am heutigen Tage Die Wünsche, die ich im Herzen trage Nimm alle freundlich an von mir Die
Read more.
Dir ist die Welt noch ein verschlossen Buch
Dir ist die Welt noch ein verschlossen Buch Du kennst den Einband kaum noch und den Schnitt Du weißt noch
Read more.
Der Kuckuck ruft
Der Kuckuck ruft: „kuk kuk! Hinaus nach Buk Buk Buk!“ Und alle Vögel groß und klein, Sie stimmen alle lustig
Read more.
Wenn jedes Blatt zu einer Zunge wird
Wenn jedes Blatt zu einer Zunge wird Als müßt es künden seines Daseins Luft Wenn jede Blüthe sich zum Kelch
Read more.
Ich komm aus fernen Landen
Ich komm‘ aus fernen Landen, Ich sing Euch neue Mähr Der Frühling ist vorhanden Und tritt mit mir daher Er
Read more.
Ein Stern ging auf am Himmel
Ein Stern ging auf am Himmel Und schaute so hell und rein Mich an durch´s offene Fenster Mit seinem silbernen
Read more.
Hoch preis ich den Mann
Hoch preis ich den Mann Der nur das Gute denkt und tut Sich edelen Wirkens bewußt Voll Tugendmut und Jugendlust
Read more.
Länger werden jetzt die Tage
Länger werden jetzt die Tage Länger weilt der Sonnenschein Und so wird des Winters Plage Bald einmal vergessen sein Und
Read more.
Hopp hopp Im Trab und Galopp
Hopp hopp! Im Trab und Galopp Halt fest den Zügel Bleib fest im Bügel So magst Du reiten So magst
Read more.
Der Sommer (Der Sommer)
Der Sommer, der Sommer, Das ist die schönste Zeit: Wir ziehen in die Wälder Und durch die Au´n und Felder
Read more.
Wie der Zaunschlüpfer König ward
Weithin König Adler sah, Wie der Frühling fern und nah Alles hatte schön geschmückt Und erfreuet und beglückt. König Adler
Read more.
Wißt ihr was ich meine meine
Wißt ihr, was ich meine, meine? Singen wollen wir! Kuckuck ruft und Kiebitz schreit, Frühlingszeit bringt Fröhlichkeit. Kommt und singt
Read more.
Deutsches Weihnachtslied
Zwar bin ich nur ein armer Mann – wer aber ist so reich wie ich ? Reich ist das Herz,
Read more.
Als die Rosen wurden grün (Die erste Rose)
Als die Rosen wurden grün, 0 wie freut´ ich mich so sehr! Und wenn sie nun nächstens blühn, 0 dann
Read more.
An Schleswig-Holstein
Ja, er kam, der Tag der Rache Und wie floh der Danebrog als das Paar der deutschen Adler über Schlei
Read more.
O Herr der Herrn erwache (Schleswig-Holstein)
O Herr der Herrn, erwache ! O bring uns einen Tag, den einen Tag der Rache, der alles sühnen mag
Read more.
Greift an das Werk mit Fäusten (1863)
Greift an das Werk mit Fäusten ! das Rechten hilft nicht mehr. Ihr Besten und Getreusten, zur Tat, zur Gegenwehr
Read more.
Der Frieden ruht auf Berg und Tal (Wiegenlied)
Der Frieden ruht auf Berg und Tal, Die Welt will schlafen allzumal. Ein Sternlein blickt zum Fenster ´nein Und fragt:
Read more.
Wofür jetzt alle Deutschen leben
Wofür jetzt alle Deutschen leben, wonach sie sich sehnen und eifrig streben es wird dereinst auf Erden zur vollen Wahrheit
Read more.
Das Liebste hab ich hier begraben
Das Liebste hab ich hier begraben, Das Liebste, was mir Gott beschied, doch blieb mir noch von seinen Gaben mein
Read more.
Rätsel: Die drei Jungfrauen
Es war wohl um die Dämmerzeit, Da hört´ ich großes Herzeleid. Drei Jungfrau´n standen fern an der See, Und klagten
Read more.
Tröste Dich in Deinem Leid (Idas Tod)
Tröste Dich in Deinem Leid, Das Dir Gott beschieden! Ist doch nur Vergänglichkeit Unser Los hienieden Eh´ das Leben oft
Read more.
Der schönste Wunsch
Der schönste Wunsch auf diesem Erdenrund, Den ich dem Himmel schon so oft tat kund Und den ich täglich heg´
Read more.
Das ist ein reicher Segen (Obstlese)
Das ist ein reicher Segen In Gärten und an Wegen! Die Bäume brechen fast. Wie voll doch alles hanget! Wie
Read more.
Früh am Tage laßt uns gehn (Nußlese)
Früh am Tage laßt uns gehn, Früh am Tage nach dem Hage, Wo die Haselbüsche stehn! Nüss´ im Laube finden
Read more.
Du rosige Apfelblüte
Du rosige Apfelblüte, Du blaues Vergißmeinnicht! O daß Dich Gott behüte. Eh´ noch mein Auge bricht! Wie aus dem Lenzgefilde
Read more.
Ich bin in den Garten gegangen
Ich bin in den Garten gegangen Und mag nicht wieder hinaus. Die goldigen Äpfel prangen Mit ihren roten Wangen Und
Read more.
Der Kiebitz und die Kiebitzin
Der Kiebitz und die Kiebitzin Die hatten beide einen Sinn: Sie fingen an zu tanzen. Sie hoben hurtig Bein um
Read more.
Der Kuckuck hat gerufen
Der Kuckuck hat gerufen: Nun laßt uns fröhlich sein! Er kündet uns den Frühling Mit seinem Sonnenschein. Kuckuck! Kuckuck! Kuckuck!
Read more.
Der Kuckuck nicket mit dem Kopf
Der Kuckuck nicket mit dem Kopf Und spricht: Gevatter Wiedehopf, Willst du der beste Tänzer sein Vor allen Vögeln groß
Read more.
Die Buttermilch mein Leibgericht
Die Buttermilch mein Leibgericht, Die Buttermilch mein Leben! Frau Nachbarin kann Beßres nicht Mir zum Geschenke geben. Was aber schenk´
Read more.
Hornissen, Wespen, Hummeln
Hornissen, Wespen, Hummeln, Wo die herum sich tummeln, Da laß du das Necken Mit Gerten und Stecken Und wenn sie
Read more.
So viele Blumen (Nach Edward´s Tode)
So viele Blumen blühen nun, Mein Blümchen blüht nicht mehr; Die Stätte, wo´s noch neulich stand, Die ist nun wieder
Read more.
Der Frühling beginnt (Hinaus geschwind)
Der Frühling beginnt! Hinaus geschwind! Geschwind hinaus, Geschwind, mein Kind! Hinaus aus dem Haus! Der Frühling beginnt! Froh wie Sonnenschein
Read more.
Es webte schön Ännchen (Hinüber herüber)
Es webte schön Ännchen ohn Unterlaß als dächte sie weder an dies noch an das ließ hurtig das Schiffchen wandern
Read more.
Träum ich oder wach ich wieder
Träum ich oder wach ich wieder? Bin ich meiner mir bewußt? Sind das heut noch meine Lieder, Die ich sang
Read more.
Die letzten Sonnenstrahlen bleichen
Die letzten Sonnenstrahlen bleichen Grau wird der See wie in der Nacht Und dichte Nebelwolken streichen Und hüllen ein der
Read more.
Der Sonntag ist gekommen (Sonntag)
Der Sonntag ist gekommen, Ein Sträußchen auf dem Hut, Sein Äug´ ist mild und heiter, Er meint´s mit allen gut.
Read more.
Dein Geburtstag heute wieder
Dein Geburtstag heute wieder, Und der Frühling kommt zu mir, Und das schönste aller Lieder Säng´ ich heute gerne Dir.
Read more.
Die Sonne sank
Die Sonne sank, der Abend naht, Und stiller wird´s auf Straß´ und Pfad, Und süßer Friede, Ruh´ und Rast Folgt
Read more.
Draußen blinket in silbernem Schein (Wiegenlied)
Draußen blinket in silbernem Schein Schon der Mond mit den Sternelein, Und der Tag ist wieder entflohn, Blumen und Vögel
Read more.
Das war nur ernst das war kein Spiel
Das war nur Ernst, das war kein Spiel: wir kannten weder Maß noch Ziel – das größte Glas, der größte
Read more.
Ich liebe den Sang ich liebe den Wein
Ich liebe den Sang, ich liebe den Wein, den Frühling mit seinen Rosen, ich liebe die blühenden Mägdelein, mit ihrem
Read more.
Eine Hannoversche Ausweisung
In des Somme milden Tagen denkt kein Mensch an Jagd und Hirsch: in den Wäldern, in den Hagen bleiben friedlich
Read more.
Kein Christbaum
Kein Christbaum wird ihr mehr beschieden, Wo´s noch geschah das vor´ge Jahr. Sie schlummert schon in süßem Frieden, Die unsre
Read more.
O glücklich wer ein Herz gefunden
O glücklich, wer ein Herz gefunden Das nur in Liebe denkt und sinnt Und mit der Liebe treu verbunden Sein
Read more.
In des Sommers milden Tagen (Eine Hannoversche Ausweisung)
In des Sommers milden Tagen Denkt kein Mensch an Jagd und Pirsch: In den Wäldern, in den Hagen Weiden friedlich
Read more.
Wie lächelst du so froh mir zu!
Wie lächelst du so froh mir zu! O schöner Tag, wer ist wie du So reich an Lieb´ und Güte?
Read more.
Dein Leben war ein Leiden (Marias Tod)
Dein Leben war Ein Leiden Ein langes Weh und Ach Und als wir sahn Dich scheiden Da weinten wir Dir
Read more.
Könnt ich wandeln durch die Auen!
Könnt´ ich wandeln durch die Auen, Blumen pflücken mir zum Strauß! Könnt´ ich von den Bergen schauen Weit ins grüne
Read more.
Siehe der Frühling währet nicht lang.
Siehe, der Frühling währet nicht lang: Bald ist verhallt der Nachtigall Sang. Blühen noch heute Blumen im Feld, Morgen ist
Read more.
Alles scheidet liebes Herz
Alles scheidet, liebes Herz! Aber Alles kehret wieder: Auch die Freude läßt sich nieder Wo noch eben weilt der Schmerz.
Read more.
Kein König gab mir einen Orden
Kein König gab mir einen Orden, Noch einen Titel oder Rang, Und dennoch bin ich mehr geworden, Als ich geahnt
Read more.
Neuer Frühling neues Leben
Neuer Frühling neues Leben Neues Leben auch für mich! Denn der Himmel hat gegeben Beides mir, er gab mir Dich.
Read more.
Neues Jahr du lehrst uns zwar (Neujahr 1852)
Neues Jahr, du lehrst uns zwar, Daß wir älter werden; Dennoch freut uns immerdar, Daß wir sind auf Erden. Unser
Read more.
Gebratne Äpfel süßes Wort (Gebratne Äpfel)
Gebratne Äpfel, süßes Wort, 0 Wort voll Trost und Leben! 0 möcht´s für mich doch immerfort Gebratne Äpfel geben! Des
Read more.
Wenn Dich mein Arm so fest umschlungen hält
Wenn Dich mein Arm so fest umschlungen hält Ist mein die Welt, denn Du bist meine Welt. Was mir entflohen
Read more.
0 daß dich Gott behüte (Mein Apfelbaum)
0 daß dich Gott behüte! Im Paradiese kaum Ein Baum wohl schöner blühte Als du, mein Apfelbaum. Ich muß den
Read more.
In der Fremde
Wie lange soll ich noch fern dir sein? O Heimat! Ich habe vergebens gewünscht und gehofft, Vergebens nach dir mich gesehnt
Read more.
Was ist die Welt
Was ist die Welt, wenn sie mit dir Durch Liebe nicht verbunden? Was ist die Welt, wenn du in ihr
Read more.
Nun sag mir an warum (Maikäfer)
Nun sag mir an warum Maikäfer, summ, summ, summ! Du fliegst am Fenster hin und her Und willst mein Laub
Read more.
Drei Maikäfer kamen zusammen
Drei Maikäfer kamen zusammen Und sprachen allerhand: Sie fühlten sich gar nicht zufrieden, Brumm brumm summ summ summ, zufrieden, Sie
Read more.
Soll uns keine Hoffnung werden
Soll uns keine Hoffnung werden keine mehr in unserem Leide Ach ! Der erste Baum, der grünet ist die deutsche
Read more.
Nicht Mord nicht Bann noch Kerker
Nicht Mord, nicht Bann, noch Kerker nicht Standrecht obendrein es muß noch stärker kommen soll es von Wirkung sein. Ihr
Read more.
Greift an das Werk mit Fäusten
Greift an das Werk mit Fäusten ! das Rechten hilft nicht mehr. Ihr Besten und Getreusten, zur Tat, zur Gegenwehr
Read more.
O Herr der Herrn erwache (Deutschland)
O Herr der Herrn, erwache ! O bring uns einen Tag, den einen Tag der Rache, der alles sühnen mag
Read more.
Endlich hab ich Dich gefunden
Endlich hab´ ich Dich gefunden Nach so manchem bangen Gang, Und der Liebe süße Stunden Grüß´ ich nun mit Sang
Read more.
Ja Du bist mein
Ja, Du bist mein! Ich will´s dem blauen Himmel sagen, Ich will´s der dunkeln Nacht vertrau´n, Ich will´s als frohe
Read more.
Beranger zum Präsidenten
Eine Stimm´ auch für dich, mein Beranger, zum Präsidenten ! Ei, wie die große Nation groß sich in Allem doch
Read more.
Die Beseler – Stiftung für Schleswig
Geht auch Schleswig zu Grund, uns bleibt doch die Beseler – Stiftung Denn wenn der Körper zerfällt, lebt ja die
Read more.
Börne du Freiheitsstern
Börne, du Perle in dem Judenschmutz und der Christengemeinheit Früherer Tage, du strahlst heute noch schöner wie sonst. Börne, du
Read more.
Der verfassungsschwangere Dahlmann
Immer noch wandelt umher der verfassungsschwangere Dahlmann ! Niemals wird er für uns eine Viktoria sein Haltet ihr ihm das
Read more.
Edler von Gagern im Parlament
Edler von Gagern, du bleibst im Parlamente die Null stets weil du dich niemals hast hinter den Nenner gesetzt
Read more.
Einen Hinckeldei hat der Prophet uns gesandt
Keinen gewöhnlichen Dei wie in Tripolis oder in Tunis einen Hinckeldei hat der Prophet uns gesandt
Read more.
Herr von Humboldt
Wie sich wohl Herr von Humboldt schickt in die jetzigen Zeiten ? Gut, ganz gut, denn es ist alles bei
Read more.
Hanswurst Turnvater Jahn
Als er das Volkstum schrieb, da konnt‘ er auch turnen noch vorwärts Jetzo ein alter Hanswurst turnet er nur noch
Read more.
Goldene Zeit
Goldene Zeit ! Schon haben Siegwart Müller und Lommel Alles, den Tisch und das Bett, alles wie Brüder gemein
Read more.
Distichen
Distichen, wenn ihr gefallt gar niemandem, würd ich sehr traurig Doch, wenn ihr allen gefielt, würd ich noch trauriger sein
Read more.
Bürger und Mensch
Strebt ihr Bürger zu sein, so vergeßt nicht Menschen zu bleiben Gehet unter der Mensch, taugt auch der Bürger nicht
Read more.
Das Volk machen zum Knecht
Vieles habt ihr studiert, doch eins nur lerntet ihr gründlich Systematisch das Volk machen zum zahlenden Knecht.
Read more.
Als Hasen zu Bette
Was doch die Freiheit vermag ihr ginget als Hasen zu Bette Und als Tiger und Leu´n grüßt euch der rosige
Read more.
Feige nennt ihr das Volk
Feige nennt ihr das Volk – Still, still ! Maulhelden, was wollt ihr Habt ihr nicht immer das Volk, immer
Read more.
Alle meint ihr es gut
Alle meint ihr es gut mit des Volkes Rechten und Freiheit Aber ich fand, ihr meint´s doch am besten mit
Read more.
Ehrlichen Männer
Welch ein hoher Genuß, wenn man kann mit ehrlichen Männern Eine Minute des Tags heutigen Tags sich noch freu´n
Read more.
Für die Freiheit fechten
Willst du, mein deutsches Volk, für die Freiheit fechten, so mach es Nicht wie der Handwerksbursch ficht – wenn er
Read more.
Der Freiheit Ruf schallt für die Lebenden nur
Wachet ! Ihr könnt ja schlafen genug im Schoße des Grabes Wachet ! Der Freiheit Ruf schallt für die Lebenden
Read more.
Eine Revolution macht man nicht mit dem Verstand
Seid ihr nicht selber begeistert, wie wollt ihr das Volk doch begeistern ? Eine Revolution macht man nicht mit dem
Read more.
Größer nur wollt ihr das Vaterland
Größer nur wollt ihr das Vaterland ? Ihr Toren, was singt ihr ? Ist dann nicht der Kosack immer der
Read more.
Ewiger Sklave
Schmeißt die Tradition in die Rumpelkammer der Vorzeit, oder das Menschengeschlecht bleibt ein ewiger Sklav
Read more.
Die Studierten
Ja, die Studierten, sie sind der Hemmschuh aller Bewegung ob es nun geht ins Tal oder empor auf den Berg.
Read more.
Heiligendienst
Immer noch treibt ihr Heiligendienst vor dem gläubigen Haufen, und zum trierischen Rock macht ihr ein königlich Kleid
Read more.
Euer Liberalismus
Bis an die Tasche, so weit geht euer Liberalismus Dringt er etwa hinein, kommt er nicht wieder hinaus
Read more.
Dummheit oder Verrat
Dummheit oder Verrat – das waren u n s e r e Dänen. Ehe wir diese gesehen, hatten uns jene
Read more.
Grabesruhe
O ihr ruhebegehrlichen, schlafrocksel´gen Philister Ruhe wünsch ich euch auch, aber – die Ruhe des Grabs
Read more.
Domino spielen wir doch
Wenn sich das Drama der Welt auch noch so entsetzlich entwickelt Domino spielen wir doch, Domino spielen wir fort.
Read more.
Hasenheide
Hasenheide, du bist geworden ein Pere la Chaise doch von Lebendigen nur: Rückert, Cornelius, Tieck.
Read more.
Frisch, fromm, fröhlich und frei
Frisch, fromm, fröhlich und frei, so solltet und wolltet ihr turnen und ihr turntet und bliebt fromme Philister zuletzt.
Read more.
Akademie
Unsere Akademie ist fern von politischen Zwecken Nie zum Besten des Volks, hat sie zum Besten das Volk
Read more.
Austern und Hummersalat
Schlechte Zeiten! – Wieso? Noch essen die Herren mit Gott für König und Vaterland Austern und Hummersalat
Read more.
Glückliche Republik
Glückliche Republik in der ganzen Fülle der Freiheit! Immer noch Äppelwein, immer noch Frankfurter Wurst!
Read more.
Hamburger Bürger
Lauter Republikaner! – Erschrick nicht, monarchische Seele Hamburger Bürger sind´s , keine von Sparta und Rom
Read more.
Freiheit siegt trotz Uniform und Gewehr
Zwar Uniform und Gewehr sind heut noch Bedrücker der Freiheit aber die Freiheit siegt trotz Uniform und Gewehr
Read more.
Alles noch Polizei
Alles noch Polizei: Soldat, Gendarm und Constabler Bürgermeister und Schulz, Pastor und Bürgergardist
Read more.
Geheimrat in Spiritus
Setzet in Spiritus mir doch einen einzigen Geheimrat daß noch die Nachwelt sieht, wie von Natura der Kerl
Read more.
Adel Orden Titel
Adel gering nur im Kurs nicht gesucht sind Orden und Titel Fallen die drei, ist der Herr Absolutismus bankrott
Read more.
Eselgeschrei
Sagten Sie einmal Nein! Wäre ihnen und vielen geholfen aber das Eselsgeschlecht schreit zu Allem I A
Read more.
gemütliches Volk
Hätten die Fürsten nicht selbst gereizt und gestachelt zum Aufruhr Unser gemütliches Volk dächte noch heute nicht dran.  
Read more.
Belagerungszustand
Warum lieben die Könige so den Belagerungszustand? Unsere Könige sind neuen Erfindungen hold.
Read more.
Freiheit oder Gewalt
Kopf um Kopf! So wird sich gestalten der Kampf in Europa: Freiheit oder Gewalt, eine verlieret den Kopf.
Read more.
Barbarei oder Kultur
Rußland dort und die Freiheit hier! Uns bleibet nur eines: Freiheit oder der Zar, Barbarei oder Kultur
Read more.
Berlin Wien Frankfurt
Vater Unser Du bist – bei uns in Berlin und in Wien nicht ach! Und in Frankfurt bist du am
Read more.
Ausdruck unseres Volkes
Unsere Versammlung ist der Ausdruck unseres Volkes Schwerlich, so schlecht wie ihr gibt es kein Volk auf der Welt
Read more.
Diäten in Frankfurt
Hand auf´s Herz und sprecht: ward euer Patriotismus Niemals irre gemacht durch die Diäten in F.?
Read more.
Freiheit von einem Sklaven?
Freiheit hoffe, mein Volk, nicht von Leuten mit Ämtern und Titeln. Kannst du verlangen, ein Sklav solle dir Freiheit verleihn
Read more.
Ehrlich ehrlos
Zeit, Geld, Kraft und Talent, ihr habt es umsonst nicht verwendet: Ehrlich habt ihr gestrebt, ehrlos zu sein vor der
Read more.
Die Freiheit blutet
Wenn an den Marken die Freiheit blutet, so heißt es, nicht dringlich Dringlich, wenn nur das Wort Republikaner erschallt.
Read more.
Das Drama der Welt und Domino
Wenn sich das Drama der Welt auch noch so entsetzlich entwickelt Domino spielen wir doch, Domino spielen wir fort.
Read more.
Besserer Verkehr
Freunde, zürnt uns nicht, daß auch wir mitunter so schlecht sind Bessert ihr unsern Verkehr, bessern wir selber uns auch
Read more.
An der Spitze ein Lump
Steht an der Spitze ein Lump, wird endlich das Herrlichste lumpig: Kann doch ein Zwergparlament töten ein riesiges Volk.
Read more.
Grundrechte auf dem Papier
Grundrecht´ auf dem Papier, Reichstruppen und Reichskommissäre! Einiges Deutschland jetzt schlafe! Was willst du denn mehr?
Read more.
Die Eitelkeit
Reist ihr im Land auch umher mit dem reinsten politischen Streben schleppt ihr im Nachtsack doch immer die Eitelkeit mit.
Read more.
Drei Taler Diäten
Alles geben wir auf, nur nicht drei Taler Diäten denn drei Taler den Tag kommt doch nicht jeglichen Tag.
Read more.
Feige und konsequent
Ja, ihr bleibt konsequent: so feig und erbärmlich ihr waret seid ihr noch jetzt, und bleibt bis in den Tod
Read more.
Erbkaiser und Erbübel
Hast du nicht schon Erbübel genug, unglückliches Deutschland? Mußt du denn jetzo den Erb-Kaiser noch haben dazu?
Read more.
Die schwarzrotgoldene Fahne
Draußen am Bundespalast die schwarzrotgoldene Fahne drinnen führt schwarzgelb noch das Präsidium fort.
Read more.
Auf die Barrikaden
„Ja, wir gehen mit euch selbst auf die Barrikaden aber vorausgesetzt, daß uns der Sieg ist gewiß!“
Read more.
Haus ist bestellt
„Unser Haus ist bestellt, wir schließen ruhig die Augen – hat doch als schönstes Legat unsere Verfassung das Volk.“
Read more.
Bankrott
Leipzig – Zentralgewalt – das ist als wollt ein Bankrotter daß ein Bankrotter ihn noch rettete vor dem Bankrott.
Read more.
Deutschlands Frühling
Deutschlands Frühling duftet nicht mehr, schon stinkt er nach Juchten Ach, und der Reichstag hat längst sich an alles gewöhnt!
Read more.
Die Frankfurter Redner
Sag, wes Grab ist dies? – Hier ruhen die Frankfurter Redner Taube Nesseln blühen nirgends so sinnig wie hier
Read more.
Gott und der Krämer
Als nun die Welt geschaffen schon war, schuf Gott noch den Krämer hauchte das Einmaleins nur in den kältesten Stein.
Read more.
Bauernschinder und Minister
Mancher als Bauernschinder begann und endete als edler Volksdeputierter und wird endlich Minister sogar.
Read more.
Deutsche Gelehrte
Wie sich der deutsche Gelehrte bemüht vorweltlichen Blödsinn Nicht zu entschuldigen nur, auch zu empfehlen sogar.
Read more.
Himmel auf Erden
Hätte nicht Christus da drüben den Himmel versprochen, so hätt ihn Mancher auf Erden gesucht, mancher gefunden wohl längst !
Read more.
Gegen mein Volk
Lang schon ist „Mein Volk“ nicht d e i n, und du schreibst noch an mein Volk ! Gut, denn
Read more.
Arm und rechtlos
Arm, das ist nicht genug – ihr wollet das Volk auch noch rechtlos Hat es euch darum gewählt, daß ihr
Read more.
Hättet ihr Macht
Hättet ihr Macht nach euerem Sinn die Welt zu gestalten wie langweilig und leer würde das Leben dann sein !
Read more.
Euer System
Wollt ich nach euerem System die Güter des Lebens genießen Müßt ich erbitten mir erst immer Erlaubnis dazu
Read more.
Gutes und Böses
Gutes und Böses, es hält in der Welt doch ewig den Wettlauf Ach, und der Mensch ist der Tor, jedesmal
Read more.
Hättet ihr Poesie im Leib
Hättet ihr Poesie im Leib und Sinn für die Freiheit Wünschtet zum Spittel ihr nie noch zur Kaserne die Welt
Read more.
Faulheit ist in der Menschennatur
Faulheit ist in der Menschennatur von Beginn bis zu Ende Und der Bummler belacht euere Philosophie.
Read more.
Geduld: Vieles hab ich gelernt
Vieles hab ich gelernt durch Arbeit, Leiden und Dulden eins nur gelang mir nie, eins: Daß ich lernte Geduld.
Read more.
Einsam lerne zu sein
Einsam lerne zu sein, denn du weißt nicht, wie früh dich im Leben Heißet Gewissen und Pflicht wandeln und handeln
Read more.
Du Mädchen von der Heide
Du Mädchen von der Heide In Deinem dunklen Haar, In Deinem blauen Kleide So schön, so wunderbar! Ich möcht´ am
Read more.
So viel der Mai auch Blümlein beut
So viel der Mai auch Blümlein beut Zu Trost und Augenweide, Ich weiß nur eins das mich erfreut: Das Blümlein
Read more.
Eisen bricht die Not
Heute gilt nicht: Not bricht Eisen! – weil die Not am ärgsten droht, gilt es heute zu beweisen; Eisen, Eisen
Read more.
Sag wo ist Vetter Michels Vaterland
Sag wo ist, sag wo ist Vetter Michels Vaterland sag wo ist, sag wo ist Vetter Michels Vaterland Wo Belagerungszustand
Read more.
Der Soldat als Affe
Was doch ein Affe nicht kann er exerziert militärisch und zum achtzehnten März spielt er Soldat in Berlin.
Read more.
Trennt uns Glauben, Streben, Meinen (Bundeslied)
Trennt uns Glauben, Streben, Meinen, eins soll, eins soll uns vereinen – Brüder, reicht euch froh die hand ! Deutschlands
Read more.
Ich fand im Winter ein Veilchen
Ich fand im Winter ein Veilchen Das war so frisch und grün Ich pflanzt es in meinen Garten Drin sollt
Read more.
Wenn heut ein Geist herniederstiege (Deutschlands 18.Oktober, 18.März, 18.Mai)
„Wenn heut ein Geist herniederstiege!“ Sang einst ein deutscher Ehrenmann – Was ward uns auch nach solchem Siege? Sag an,
Read more.
Es war einmal ein Frühling (Michels Abendlied im Belagerungszustande)
Es war einmal ein Frühling, so schön, so wunderbar, wie er so schön noch niemals der Welt erschienen war. Der
Read more.
Frau Spinne spinnt im Sonnenschein
Frau Spinne spinnt im Sonnenschein Und singt dazu ein Liedelein: Di da didallala. Sie spinnt so zart, sie spinnt so
Read more.
Gestern hingen viele Kirschen
Gestern hingen viele Kirschen noch am Stiele. Heute sind die Zweige leer, Keine Kirsche find´ ich mehr. Spatzen, warum ließet
Read more.
Ausgelitten ausgerungen (Zum oktroyierenden 5. Dezember 1848)
Ausgelitten, ausgerungen hast du endlich, deutsches Herz – Gut, daß er einmal verklungen, dieser deutsche Freiheitsmärz ! Gut, daß wir
Read more.
Hopsa Geiger Pfeifer
Hopsa Geiger Pfeifer Jetzo spielt uns einen Schleifer! Hopsa! Geiger, Pfeifer, Spielt uns auf zum Tanz! Hopsa! Max und Käthchen,
Read more.
So mußt ich fliehn aus meiner Heimat
So mußt ich fliehn aus meiner Heimat – nur meine Sehnsucht kreiste stumm, wie der verjagte Adler kreiset, um sein
Read more.
Zufriedenheit ist ein Vergnügen
Zufriedenheit ist ein Vergnügen, das kann Philistern nur genügen – Ich lieb auf Erden Kampf und Streit. Zufriedenheit ist Wunsch
Read more.
Ich fragt einen Stern am Himmel (Glücksstern)
Ich fragt einen Stern am Himmel Willst du mein Glückstern sein? So oft ich ihn sah und fragte Gab er
Read more.
Wie´s Laub sich herzt im Winde
Wie´s Laub sich herzt im Winde Hab ich mein Lieb geherzt Wohl unter jener Linde Gar süß mit ihm gescherzt
Read more.
O Johanna! o Johanna!
O Johanna! o Johanna! Denkst du jemals mein noch gerne Wenn ich bin in weiter Ferne Oh, so denk auch
Read more.
Ich kam mit Blumen kam mit Liedern
Ich kam mit Blumen, kam mit Liedern Ich kam mit Sang und Fröhlichkeit Wer wird nun solchen Gruß erwidern Seit
Read more.
Heut noch sind wir hier zu Haus
Heut noch sind wir hier zu Haus, Morgen geht´s zum Tor hinaus, Und wir müssen wandern, wandern, Keiner weiß vom
Read more.
Die Erde träumt von grünen Feldern
Die Erde träumt von grünen Feldern Von Blättersäusel, Blütenduft, Von Blumengärten, dichten Wäldern Von Sonnenschein und milder Luft. Sie wachet
Read more.
Mauskätzchen wo bleibst du
Mauskätzchen, wo bleibst du? Mauskätzchen, was treibst du? In unserem Häuschen sind schrecklich viele Mäuschen Sie pfeifen und rappeln sie
Read more.
Den Blumen wird so bange
Den Blumen wird so bange, Wie sie so traurig stehn! Sie haben dich so lange, So lange nicht gesehn. 0
Read more.
Hopp hopp hopp hopp Mariechen
Hopp hopp hopp hopp! Mariechen, Sei froh und wohlgemut! Ich winde dir zum Tänzelein Ein buntes Blumenkränzelein Und schmücke dir
Read more.
Dein Bild Johanna
Tag wird’s, und aus der Dämmrung sich erhebet Dein Bild, Johanna! Verklärt im Glanz der Morgenröte schwebet Dein Bild, Johanna!
Read more.
Drüben an dem Neckar schimmert
Drüben an dem Neckar schimmert In dem hohen Haus ein Licht – Und so schön hat mir geflimmert Noch ein
Read more.
Das ist die Rebenlaube wieder
Das ist die Rebenlaube wieder Wo ich mit ihr noch neulich saß Wo ich ihr meine jüngsten Lieder Von einem
Read more.
Deutschland ! Deutschland ! (Deutschland)
Deutschland ! Deutschland ! O heil´ger Name, o süßer Klang ! Dich lieb´ ich, preis´ ich mein Leben lang. Wie
Read more.
Ein Bänkelsänger bin ich zwar
Ein Bänkelsänger bin ich zwar für euch und sing euch schlecht, doch sang ich schon manch liebes Jahr von Freiheit,
Read more.
Ach Unser Leben ist nur ein Traum (Stimme von Hüben)
Ach ! Unser Leben ist nur ein Traum, und unsere Hoffnung nur Schatten und Schaum. Wir suchen umsonst nach Freiheit
Read more.
Die deutschen Minister
Die deutschen Minister sind kreuzbrave Leut, nur muß man nit verlangen, daß sie auch sein g´scheut. Wär´ s Pulver nicht
Read more.
Auswanderungslied
Unsre Fürsten hatten viel versprochen, Doch das Halten schien nicht ihre Pflicht. Haben wir denn nun soviel verbrochen, daß sie
Read more.
Liebe Freunde Patrioten (Diensteifer)
Wie groß der Eifer für die allgemeinsten und umfassendsten Maßregeln zum festlichen Empfange seiner Majestät ist, mag unter anderem folgendes
Read more.
Des Frühling Einladung
Wer steht auf unserm Anger und winket uns zu? Der Frühling im sonnigen Glanze: Kommt alle herbei von Berg und
Read more.
Frühlings Ankunft
Grüner Schimmer spielet wieder drüben über Wies und Feld Frohe Hoffnung senkt sich nieder auf die stumme trübe Welt Ja,
Read more.
Bald ist der Frühling da
Tra ri ra! Bald ist der Frühling da! Bald werden grün die Felder, Die Wiesen und die Wälder. Tra ri
Read more.
Die ersten Veilchen
Ei, was blüht so heimlich am Sonnenstrahl? Das sind die lieben Veilchen, die blühn im stillen Tal, Blühen so heimlich
Read more.
Gewisse Herren und Frauen (Rätsel)
Gewisse Herren und Frauen, Die seh´ ich bei mir wohl gern, Doch manche fürtreffliche Leute, Die bleiben mir ewiglich fern.
Read more.
Rätsel: Die großen Herren machen
Die großen Herren machen Mit mir wohl großen Staat, Und mancher, der mich traget, Denkt wunder was er hat. Des
Read more.
Es hat in unseren Tagen (Dem Verdienste seine Kronen!)
Serenissimus hat die hohe Gnade zu haben geruht, die Wehrmänner zu Hirschberg, sechs an der Zahl, welche zu dem in
Read more.
Du hast mir keinen Kranz gewunden
Du hast mir keinen Kranz gewunden Auch nicht ein Blümchen mir geweiht Doch einen Kranz der schönsten Stunden Den schönren
Read more.
Im ganzen Vaterlande (Ein Teufel über den anderen)
Im ganzen Vaterlande, in jedem Rang und Stande ist alles Knufferei. Der Fürst knufft die Minister, der Studio die Philister,
Read more.
Börne und Heine
Es war ein edler Mann geschieden, des Vaterlandes treuster Sohn und stören wollte seinen Frieden des sicheren Verleumders Hohn. Da
Read more.
Der Sommerabend
Eben sank die Sonne nieder und nun wird es Abend wieder Kühle Luft beginnt zu wehn süße Labung träufelt nieder
Read more.
Ich bin ein freier Mann (Michels Abendlied)
Ich weiß deine Werke, daß du weder kalt noch warm bist; ach ! daß du kalt oder warm wärest !
Read more.
Frühling sprach zu der Nachtigall
Frühling sprach zu der Nachtigall: Ich will euch geben einen Ball. Lade, Nachtigall, alle ein, Alle Vögel groß und klein,
Read more.
Als der Vater zu lange ausblieb
Habe Blumen gepflücket Und gelernt manchen Sang, Habe schön mich geschmücket Oft zu deinem Empfang Bin so lustig gesprungen, Habe
Read more.
Raus raus raus und raus
Raus, raus, raus und raus, Aus Deutschland muß ich raus: Ich schlag mir Deutschland aus dem Sinn Und wand´re jetzt
Read more.
Wir Mecklenburger (Old-Mecklenborg For Ever)
Wir Mecklenburger sind nur Herrn und Knechte, nichts als die Luft ist uns gemein. Gleich sollten sein die Pflichten und
Read more.
Der Störche Wanderlied
Fort, fort, fort und fort an einen andern Ort Nun ist vorbei die Sommerzeit drum sind wir Störche jetzt bereit
Read more.
Was ist des Deutschen Ehr und Ruhm (Uralte Nationalhymne)
Was ist des Deutschen Ehr und Ruhm ? Was nennet er sein Eigentum ? Verfassung zeitgemäß und fest, die sich
Read more.
Willkommen Bruder Hengstenberg
„Willkommen, Bruder Hengstenberg! Wie geht´ s in deutschen Landen? Ist alles noch wie ich´ s verließ, ist alles noch vorhanden?
Read more.
Wir wollen lieben Gottes Wort (Neujahrslied aller Deutschen für 1845)
Freut euch des Lebens, weil noch das Lämpchen glüht! Pflücket die Rose, eh sie verblüht! Wir wollen lieben Gottes Wort
Read more.
Die Alpen hat er überschritten
Die Alpen hat er überschritten, nun wird er ganz begeisterungsvoll; er träumt von nichts als von Madonnen, von Torso, Venus
Read more.
Es reist so mancher Philister
Es reist so mancher Philister ins Land Italia, auf daß er nachher sich rühme: Auf Ehr´, auch ich war da
Read more.
Tanzlied der Mücken
Frisch, ihr Blumen und Halme, Frisch, spielt uns zum Reih´n! Denn es winket die Sonne Mit pupurnem Schein. Laßt uns
Read more.
Kommt wir wollen uns begeben (Vom Schlaraffenland)
Kommt, wir wollen uns begeben jetzo ins Schlaraffenland seht da ist ein lustig Leben und das Trauern unbekannt seht da
Read more.
Nachtigall Nachtigall, (Der Nachtigall Antwort)
Nachtigall, Nachtigall, wie sangst du so schön vor allen Vögelein ! Nachtigall, Nachtigall, wie drang doch dein Lied in jedes
Read more.
Wenn der Frühling kommt hernieder
„Die Reflektion macht ein naives Produzieren in neuester Zeit unmöglich – es ist jetzt in allem ein H a a
Read more.
Brüder lasst uns froh (Hier am Mississippi)
Brüder, lasst uns froh jetzt das Glas erheben denn wir können frei ja nur im Ausland leben. Können ohne Pass
Read more.
Die Zeit des Lesens ist vorbei
Die Zeit des Lesens ist vorbei das Lied, es ist geworden frei Es ist entflogen dem Papiere worauf es lange
Read more.
Herz mein Herz (Tröstung)
Herz, mein Herz, gib dich zufrieden ! Denn es geht ja leidlich gut. Ist dir Glück auch nicht beschieden, mehr
Read more.
Bei des Storches Wiederkehr
Habt Ihr ihn noch nicht vernommen? Auf dem Dache sitzt er schon Unser Storch ist heimgekommen Hört doch, hört den
Read more.
Ich möchte wohl ein König sein
Ich möchte wohl ein König sein, recht reich an Geld und macht. Ich sänge dann beim besten Wein von Freiheit
Read more.
Frei und willig gingt ihr in die Schlacht
Frei und willig gingt ihr in die Schlacht Frei und willig littet ihr den Tod und die Rettung Deutschlands ward
Read more.
Als unser Mops ein Möpschen war (Wer ist schuld daran?)
Als unser Mops ein Möpschen war Da konnt er freundlich sein. Jetzt brummt er alle Tage Und bellt noch oben
Read more.
Der Frühling ist wiedergekommen
Der Frühling ist wiedergekommen, die Sonne, die scheinet so heiß, sie rufet hervor in das Leben so manches Gewürm und
Read more.
Lied eines pensionierten Poeten
Einst hab ich auch gesungen fürs liebe Vaterland, und wie war ich doch begeistert und für Freiheit entbrannt! Was half
Read more.
Ein Deutscher muß recht gründlich sein
Ein Deutscher muß recht gründlich sein, und anders tut er´ s nie. Hat er am Ärmel einen Fleck, studiert er
Read more.
Ein erster Mai (Der erste Mai)
Ein erster Mai – nur eine Hoffnung die Hoffnung, die der Frühling gibt. O Vaterland, was soll das Herz tun
Read more.
Es ist ein König in der Welt (Le roi est mort, vive le roi!)
Es ist ein König in der Welt, der hat das größte Reich, ´s ist keiner ihm an Gut und Geld
Read more.
Lauter Triftige Gründe
„Deutscher Mann, willst du sprechen nicht auch ein freies Wort?“ O nein, ich kann nicht sprechen, es ist hier nicht
Read more.
Was lange währt wird gut
Mit meinem Liebchen an der Hand ist mir die Zeit entflohen O weh mir armen Lieutenant, wie lange wart´ ich
Read more.
So sei gegrüsst viel tausendmal
So sei gegrüsst viel tausendmal, holder Frühling! Willkommen hier in unserm Tal, holder Frühling Holder Frühling, überall grüßen wir dich
Read more.
Es ging ein Handwerksbursche
Es ging ein Handwerksbursche noch spät im Dämmerschein, da fiel er unversehens in eine Grub´ hinein. Und unten in der
Read more.
Ein Männlein steht im Walde
Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm, Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um. Sagt, wer mag
Read more.
Die Sonne hat in voller Pracht
Die Sonne hat in voller Pracht vollendet ihren Lauf, und drüben ging, eh´ wir´s gedacht, der liebe Mond schon auf. Wie schreitet
Read more.
Der Winter ist wieder vergangen
Der Winter ist wieder vergangen, es grünet und blühet das Feld; im Walde da singen die Vögel, ju ja die Vögel, es
Read more.
Abschied der Zugvögel
Wie war so schön doch Wald und Feld wie traurig ist anjetzt die Welt Hin ist die schöne Sommerzeit und nach der Freude kam das Leid
Read more.
Geht ein Storch
Geht ein Storch dort in dem Mühlenbach Geht spazieren fein gemach. Kaum bemerkt´s ein Frosch, und er musiziert Und da
Read more.
Das Lied der Vögel
Wir Vögel haben´s wahrlich gut, Wir fliegen, hüpfen, singen, Wir singen frisch und wohlgemut, Daß Wald und Feld erklingen. Wir
Read more.
Ei was kann wohl schöner sein (Mein Gärtchen)
Ei, was kann wohl schöner sein in des Himmels Sonnenschein als dort an jenem Teich mein Gärtlein! wo jedes Bäumchen
Read more.
Auf unsrer Wiese gehet was (Ein schweres Rätsel)
Auf unsrer Wiese gehet was, Watet durch die Sümpfe, Es hat ein weißes Jäcklein an, Trägt auch rote Strümpfe, Fängt
Read more.
Rätsel: Es kommt der Vogel Federlos
Es kommt der Vogel Federlos aus hoher Luft gezogen ju ja ja! ju ja ja! aus hoher Luft gezogen. Und
Read more.
Das Lied vom deutschen Ausländer
Ein Knabe lernte ein Gebet, das sprach er täglich, früh und spät, Er sprach es wo er ging und stand,
Read more.
Nein und Ja
Verneinend ist und bleibt mein Streben zu allem Schlechten sag ich: nein ! Ich sag’s und sing’s mein ganzes Leben
Read more.
Der geplagte Teufel
Was hat doch der Teufel zu tun nie darf er ja rasten und ruhn soll holen bald dies und bald
Read more.
Herr Pfarr noch Eines tut mich quälen
Herr Pfarr, noch Eines tut mich quälen und quälet mich in einem fort; doch nein – ich kann´s euch nicht
Read more.
Alles mit hoher obrigkeitlicher Erlaubnis
Wer hindert uns in unseren Zwecken und Entwürfen – Dideldum, dideldum, dideldum – und unseren Ideen Mit hoher obrigkeitlicher Erlaubis
Read more.
Es lebe was auf Erden nach Freiheit strebt (Das Lied von der Freiheit)
Es lebe, was auf Erden nach Freiheit strebt und wirbt von Freiheit singt und saget, für Freiheit lebt und stirbt
Read more.
Jeder schöpft aus seiner Quelle (Fremdherrschaft)
Jeder schöpft aus seiner Quelle weil sie ihm am nächsten ist jeder mißt nach seiner Elle weil er so am
Read more.
Das sind allein die jungen Leute
Das sind allein die jungen Leute die jeden deutschen Staat bedrohn So sprecht ihr immer auch noch heute und spracht´
Read more.
Das deutsche Nationalgefühl
Eine wahre Geschichte Wie könnt ich mich doch nennen Gänsdarm, das bin ich nicht ! Ich bin ja eine Gensdarme,
Read more.
Ihr lieben Christen schweiget still
Ihr lieben Christen, schweiget still und hört was ich euch sagen will. Der Teufel war ein Diplomat: Er wollte wissen
Read more.
Husarenlied
Es ist nichts Lust´gers auf der Welt und nichts ist so geschwind, als wir Husaren in dem Feld und vor
Read more.
Es sitzt auf Tod und Leben
Es sitzt auf Tod und Leben ein Mörder in strenger Haft, nach Jahren wird er verurteilt, und wie gewissenhaft !
Read more.
Mich hat das Wörtlein Vaterland
Mich hat das Wörtlein Vaterland begeistert früh und spat, zu allem Guten hingewandt, zu jeder edlen Tat. Doch Deutschland ist
Read more.
Ein Leben war´s im Ährenfeld
Ein Leben war´s im Ährenfeld wie sonst wohl nirgend auf der Welt, Musik und Kirmes weit und breit und lauter Lust und
Read more.
Der Sommer ist gekommen
Der Sommer ist gekommen für das deutsche Vaterland Frisch auf drum deutscher Michel jetzt nimm die Sens und die Sichel
Read more.
Es blüht im Lande Baden
Es blüht im Lande Baden ein Baum gar wunderbar, hat immer grüne Blätter, und blüht trotz Sturm und Wetter schon
Read more.
Die deutschen Heimatlosen an ihre Brüder
Beschränkung der Preßfreiheit ist eine Stütze und ein Beweis der Tyrannei (Johannes von Müller, Werke 27, 207) Auch die mildeste
Read more.
Man hat besungen die ganze Welt (Das Hohelied vom Zensor)
Ihr Racker, wollt ihr denn ewig leben? (Friedrich der Große, Preuß. II, 54.) Man hat besungen die ganze Welt, warum
Read more.
Seht wie schwer die Ähren schaukeln (Der Christliche Staat)
Seht, wie schwer die Ähren schaukeln, wie am Baum die Äpfel gaukeln! ´s wächst so viel auf Gottes Erde, doch
Read more.
Du deutscher Bienenschwarm
Du deutscher Bienenschwarm, O, daß sich Gott erbarm´ ! Was hast du alles schon gemacht! Du mühst und quälst dich
Read more.
Wollt ein König mir doch geben Pension (Schweigetaler)
Alle laufen, sich zu verkaufen; glaubt nicht, daß ihr´ s allein versteht, auch ich, ich werde Hofpoet. (Béranger) Wollt´ ein
Read more.
Das Lied vom deutschen Philister
Der deutsche Philister, das bleibet der Mann auf den die Regierung vertrauen noch kann der passet zu ihren Beglückungsideen der
Read more.
Zu Männern wähnt ich einst zu sprechen (An unsere Wichtelmänner)
Zu Männern wähnt´ ich einst zu sprechen, zu Männern voller Kraft und Mut, die sich an jeder Unbill rächen, fürs
Read more.
Lied vom Schweren Anfang
Frag nicht, was fängt man heute an wir sind in großer Not ach, daß man nichts mehr schreiben kann das
Read more.
Gib mir poetisches Genie
Gib mir poetisches Genie Ideen, Witz und Phantasie! So wandte sich vertrauensvoll ein Fürst zum Musengott Apoll Und gibst du
Read more.
Der Morgen graut (Der Regierungsrat)
Der Morgen graut, der Regierungsrat sitzt schon bei seinen Geschäften ist ausgerüstet für Kirch und Staat mit frisch erneuerten Kräften
Read more.
Ich wollt es wäre Schlafenszeit
Ich wollt‘ es wäre Schlafenszeit und alles schon vorbei Wir werden von der Fronarbeit doch nun und nimmer frei Zur
Read more.
Es gingen zwei fremde Gesellen
Eine wahre Geschichte Es gingen zwei fremde Gesellen in einer Schenke zu Wein, sie wollten gerne trinken den deutschen Wein
Read more.
Bescheidenheit führet zum Höchsten der Welt
Bescheidenheit führet zum Höchsten der Welt zu Ehren und Ansehen und Adel und Geld. Wie viel die Bescheidenheit endlich vermag,
Read more.
Der Frühling ist gekommen
Der Frühling ist gekommen Es grünet Wald und Feld – Frisch auf, mein Sang, verkünd´ es Der ganzen deutschen Welt
Read more.
Michelsode
Ihr habet Anno 13 den Michel gewecket und ihn aus dem bleiernen Schlaf geschrecket: Wache nur, bis den Feind du
Read more.
Der Hirtenknabe
Eben wann der Morgen graut, Noch in aller Frühe Treib ich täglich auf die Alp Täglich meine Kühe. Und die
Read more.
Ich geh auf den sonnigen Hügel (Frühlingslied eines Verbannten)
Ich geh auf den sonnigen Hügel und schau in die grüne Welt. Es hat sich in Freud´ und Hoffnung gekleidet
Read more.
Flora Germanica
Es grünt und blüht im Vaterlande zum Heil und Segen jedem Stande: Denn jedem Deutschen bringt fürwahr der Frühling eine
Read more.
Der Polizeiliche Gegenbeweis
Eine wahre Geschichte Die Still auf unseren Straßen ist doch bewunderswerth ! Hier geht ein Mensch doch sicher, und scheu
Read more.
Die Kinder spielten auf den Straßen
Fünf Jahre noch – ein halb Jahrhundert ist dann mit mir dahingerollt; Ich staun und frage mich verwundert: hast du
Read more.
Trutznachtigall
O der alte böse Winter hat uns Eis und Schnee gebracht, Finstre Tage, lange Nächte und das Leben stumm gemacht.
Read more.
Mein Geburtstag 1843
Fünf Jahre noch – ein halb Jahrhundert ist dann mit mir dahingerollt Ich staun‘ und frage mich verwundert hast du
Read more.
Der erste April
Wie wir als Knaben uns doch neckten! Wie wir voll Schelmenstücke steckten! Ich mach´s noch heute nicht bekannt, Wonach ich
Read more.
Was mir mein Sohn doch Kummer macht (Der alte Offizier und sein Sohn)
Was mir mein Sohn doch Kummer macht ! Er ist, das hätt ich nie gedacht ein Demagog geworden. Er wird
Read more.
Hört wie die Trommel schlägt (Kriegslied)
Alle: Hört, wie die Trommel schlägt! Seht, wie das Volk sich regt! Die Fahne voran! Wir folgen Mann für Mann.
Read more.
Du willst mich kratzen (Hund und Katze)
Du willst mich kratzen, Katze? Mich Kratzen, Katze, du? Birg, Katze, deine Tatze, Sonst, Katze, patsch ich zu! So sprach
Read more.
Wo wirst du denn den Winter bleiben
Wo wirst du denn den Winter bleiben? sprach zum Spätzchen das Kätzchen. „Hier und dorten, aller Orten“, sprach gleich wieder
Read more.
Ach, wär ich doch bald genesen
Ach, wär´ ich doch bald genesen Und dürft´ hinaus ins Feld! Es ist der Frühling gekommen: Nun freut sich alle
Read more.
Den guten Kindern geht es gut
Es wollt´ ein Knabe früh´ aufstehn, und wollt´ in grünen Wald nach Beeren geh´n. Und als er kam in Wald
Read more.
Hänselein willst du tanzen
Hänselein, willst du tanzen? Ich geb´ dir auch ein Ei. „O nein, ich kann nicht tanzen, Und gäbst du mir
Read more.
Nun alle herbei und hört mich an
Nun alle herbei und hört mich an wie schön ich die Pauke schlagen kann Kommt alle herbei, Papa und Mama
Read more.
Eine Berliner Novelle
Der Frühling kommt hernieder, der Winter muß entfliehen, und Frühling wird es wieder sogar auch in Berlin. Im milden sonnigen
Read more.
Auf Brüder, laßt uns lustig sein (Gesellschaftslied)
Auf, Brüder, laßt uns lustig sein bei Sang und Becherklang! Stimmt an bei diesem kühlen Wein nur mutig einen Sang!
Read more.
Ihr lieben Herrn was forschet ihr (Cause Célébre)
Ihr lieben Herrn, was forschet ihr, ob ich wohl sei ein Dichter ? Ich habe nichts für euch gemacht, ich
Read more.
Frei und unerschütterlich (Bundeszeichen)
Frei und unerschütterlich wachsen unsere Eichen Mit dem Schmuck der grünen Blätter stehn sie fest in Sturm und Wetter wanken
Read more.
Schenket ein und stoßet an
Schenket ein und stoßet an: Vivat was uns freute ! Ist es auch vor langen Jahren, daß wir flotte Burschen
Read more.
Deutsche Leidenschaft
Wie sie grübeln, wie sie dichten, was das Gut´ und Rechte sei! Wie sie rasch ihr Werk verrichten, eh´ der
Read more.
Aus dürrem Stabe wird das Laub noch brechen
Aus dürrem Stabe wird das Laub noch brechen und auch der nackte Felsen wird noch grün. Du darfst ein Wort,
Read more.
Ein politisch Lied ein garstig Lied
Ein politisch Lied, ein garstig Lied, so dachten die Dichter mit Goethen und glaubten, sie hätten genug getan, könnten sie
Read more.
Jüngst kam ein König (Himmlisches Abenteuer)
Jüngst kam ein König vor das Himmelstor und schien in voller Zuversicht zu hoffen, wenn eine Majestät nur kommt davor,
Read more.
Schleppt den Frühling in den Kerker
Schleppt den Frühling in den Kerker denn er ist ein Demagog weil er der gewohnten Herrschaft seines Vaters entzog Uns
Read more.
Frühlingslied an der Saale
Ich habe nicht umsonst gerungen umsonst gedichtet und gestrebt ich habe etwas mir errungen was noch den Dichter überlebt. Und
Read more.
Ich kenn ein Volk im deutschen Lande
Ich kenn ein Volk im deutschen Lande, das macht von sich ein groß Geschrei, als ob auf seinem dürren Sande
Read more.
O Vaterland verbannt aus Dir (Letzter Wunsch)
O Vaterland, verbannt aus Dir, was wäre noch das Leben mir ! Soll ich verbannet sein, so bin ich überall
Read more.
Das Rätsel unserer Zeit
Klar ist es jetzt ausgesprochen vor ganz Europa, nicht durch das schreiende Volk, sondern durch die verbündeten Fürsten selbst, daß
Read more.
Brotstudium
Was macht der Bruder Studio drei ganze Jahre lang? Er lebt nach seinem Animao und ziemlich ohne Zwang. ER hört
Read more.
Es waren einmal zwei Drohnen (Entweder – Oder)
Es waren einmal zwei Drohnen, die wollten nicht werken und fronen. Sie quälten beide sich um Nahrung gar nicht sehr;
Read more.
Wie wird doch alles billig jetzt (Onze et demi)
Der Kaiser hat die bisherigen sehr strengen Adelsproben für den Kammerherrenschlüssel dahin geändert, daß die Kandidaten nur 12 Ahnen darzutun
Read more.
Daß wir so das Fremde lieben (Ausländerei)
Daß wir so das Fremde lieben! Zu dem Fremden hingetrieben sind wir selbst uns fremd geblieben – Deutsch will keiner
Read more.
Der Löwe lag in letzten Zügen
Es wird allenthalben tyrannisch und übel regiert. Gott schick´ s zu Besten. (Schärtlins Leben, S.173) Der Löwe lag in letzten
Read more.
Was kann aus Rußland kommen (Ewige Grenzsperre)
Was kann aus Rußland kommen in unserem Nutz und Frommen? Die russische Kultur, die paßt für Rußland nur. Da wachsen
Read more.
Deutschland über alles (L´Allemagne partout)
Ihr Freunde, so lasset das Fremde doch ruhn ! Wir haben genug noch zu Hause zu tun. Das Fremde bewundern
Read more.
Ein Vorwärts war sein ganzes Streben (Vorwärts)
Ein Vorwärts war sein ganzes Streben Ein Vorwärts für sein Vaterland Drum war er auch bei seinem Leben der Marschall
Read more.
Laßt uns unseren Geist versenken (Sum ergo cogito)
Der Deutsche reflektiert über alles, sieht alles aus der Vogelperspektive und ist darum nie in der Mitte der Sache. Der
Read more.
Ihr Dichter wollt ihr Lieder singen (Gradus at Parnassum)
Mancher kommt zu großem Unglück durch sein eigenes Maul. (Sprüche Salomonis, 16, 26.) Ihr Dichter, wollt ihr Lieder singen, Vivallerallerallera
Read more.
Goethescher Farbenwechsel
Der Goethe war fürs Vaterland und deutsche Freiheit einst entbrannt: Er schrieb den Egmont, Götz und Faust, daß manchen Fürsten
Read more.
Ach hättest du vom römischen Wesen
Ach ! hättest du vom römischen Wesen und von der römischen Literatur, o Vaterland, doch nichts gelesen, nichts als die
Read more.
Deutschland was fehlt dir?
Deutschland, was fehlt Dir? Was klagest du so ? Bist ja so glücklich, und dennoch nicht froh ! Deutschland, so
Read more.
So schlaf in Ruh (Wiegenlied 1841)
So schlaf in Ruh´, mein Söhnlein du! Dein Vaters sprach ein freies Wort, da führten ihn die Schergen fort in
Read more.
Philister über dir, Simson
Die einst mich froh willkommen hießen, die sehn mich ernst und schweigend an: Was mag sie wohl an mir verdrießen
Read more.
Ja immer Friede mit dem Guten (Gebet)
Ja, immer Friede mit dem Guten und mit den Bösen immer Krieg ! Herr, führ uns in der Hölle Gluten,
Read more.
Seid mir gegrüßt (An die deutschen Frauen)
Seid mir gegrüßt, ihr deutschen Frauen Der schönern Zukunft Morgenrot! Wem soll vertrau´n, auf wen soll bauen Das Vaterland in
Read more.
Wir haben´s geschworen (Nunquam retrorsum)
Wir haben´s geschworen, nie tut es uns leid: Geht alles auch verloren, wir halten unseren Eid. Und ist sie vernichtet,
Read more.
Der Guten Sache
Frisch auf ! frisch auf mit Sang und Klang, daß Herz und Sinn erwache! Ein freudig Hoch! Ein dreifach Hoch!
Read more.
Deutschland Deutschland über alles (Deutschlandlied)
Deutschland, Deutschland über alles, Über alles in der Welt, wenn es nur zum Schutz und Trutze brüderlich zusammenhält. Von der
Read more.
Es saust der Wind (Lied der Unfähigen)
Es saust der Wind, es braust das Meer, wir wollen nicht erzittern: Das Recht ist unsere Waff´ und Wehr´, wir
Read more.
Die Demagogenfängerei
Die Demagogenfängerei sei wieder allgemein ! Man denkt und spricht doch gar zu frei: Das soll und darf nicht sein
Read more.
Büßen mußt du deutsche Presse
Büßen mußt du, deutsche Presse, mit Gefängnis und mit Geld, bringst du etwas von Interesse, was den Fremden nicht gefällt.
Read more.
Die Esel gingen im Leide
Die Esel gingen im Leide, drob staunte die ganze Welt, weil grün noch war die Heide, und Disteln noch trug
Read more.
Welch ein Flüstern (Café National)
Welch ein Flüstern, welch ein Summen ! Welch ein stiller Lesefleiß! Nur Marköre schreien und Brummen: Tasse schwarz! Und Tasse
Read more.
Wie ist des Elends in der Welt (Der König weiß es nicht)
Wir warten aber eines neues Himmels und einer neuen Erde, nach seiner Verheißung, in welchen Gerechtigkeit wohnet. (Petri Epistel, 2,3,13)
Read more.
Gott erhalte den Tyrannen
Gott erhalte den Tyrannen, den Tyrannen Dionys ! Wenn er uns des Heils auch wenig und des Unheils viel erwies,
Read more.
Nie soll es doch ihnen gelingen (Stiftungslied Kuhschnappel)
Nie soll es doch ihnen gelingen, wir halten vom Ziele sie fern: sie bleiben das Lumpengesindel, Wir bleiben die gnädigen
Read more.
Das Beten und das Bitten ist erlaubt
Das Beten und das Bitten ist erlaubt, ja, und erlaubt ist alles überhaupt, was niemals nützt den armen Untertanen. Wenn
Read more.
Deutschland erst in sich vereint (Eins und Alles)
Deutschland erst in sich vereint ! Auf ! Wir wollen uns verbinden, und wir können jeden Feind treuverbunden überwinden. Deutschland
Read more.
Haltet rein das edle Blut (Missheirat)
Haltet rein das edle Blut ! Hat mein Vater oft gesagt. Ach, was nun mein Enkel tut ! Ach !
Read more.
Ein Pfaffe bin ich nie gewesen
Pfaffe bin ich nie gewesen, ihr aber sollt mich doch verstehn Ich will euch heute Messe lesen für euch zu
Read more.
Hallelujah hallelujah wir wandern nach Amerika
Hallelujah, hallelujah wir wandern nach Amerika was nehmen wir mit ins neue Vaterland, wohl allerlei, wohl allerhand: Viele Bundestagesprotokolle, manch
Read more.
Der Ochse brüllt (Vieh – und Virilstimmen)
Der Ochse brüllt, es grunzt das Schwein, die Schafe bläken, die Frösche schrein – Ob schön das lautet ? wird
Read more.
Der Edelmann er schenkt sich fleißig ein
So tröstet euch nun mit diesen Worten untereinander.(1.Thessalon. 4,18) Der Edelmann, er schenkt sich fleißig ein: Ich kenne nur noch
Read more.
Du möchtest allen alles ein (Unfruchtbar)
Du möchtest allen alles ein ! Konservativ und liberal, aristokratisch, radikal, und demagogisch auch einmal Du möchtest allen alles sein!
Read more.
Die Fürsten voller Güte (Heraldisches)
Die Fürsten voller Güt´ und Milde, was führen sie in ihrem Schilde? Gemeiniglich ein wildes Tier, ein Tier voll Raub
Read more.
Ein großer Teufel (Eine himmlische Ethymologie)
„Ein großer Teufel ist schon Gog, Ma-Gog ist ein viel größerer noch, was aber ist der Demagog ? Das ist
Read more.
Die sieben Sachen
Wie heißen doch die sieben Sachen, die einen Mann vom Stande machen ? Nichts lernen früh von Kindesbeinen und alles
Read more.
Ein jeder bleib in seinem Stande (Ständisches)
„Ein jeder bleib‘ in seinem Stande, ein jeder denke nur an sich; das ist ein Segen unserm Lande, das paßt
Read more.
Der Fürst und der Adel (Schnaderhüferl)
Der Fürst und der Adel stehen immer im Bund, der Fürst ist der Jäger und der Adel der Hund. Der
Read more.
Lieber tot als ein Verräter
Lieber tot als ein Verräter ! Lieber tot als schlechtgesinnt ! Stehet fest, ihr Volksvertreter, weil der Tag des Kampfs
Read more.
Auf Europa schien voll Wonne
Auf Europa schien voll Wonne einst der Freiheit lichte Sonne. Ein Planet ward maches Land, aber, ach, die Sonne schwand.
Read more.
Ei was soll noch Kunst und Witz
Ei, was soll noch Kunst und Witz? Hier gilt nur der Grundbesitz. Für den Landbau, fürs Gewerbe schweigt kein Volksrepräsentant;
Read more.
Dem Verdienste seine Kronen (Der Hausorden)
Ach, gar zu bescheiden sind doch ihre Freuden und kaum von Leiden zu unterscheiden. (Tieck im Zerbino) Dem Verdienste seine
Read more.
Freiheit ward uns in Gewerben
Wozu sollen die Beschwerden ? Freiheit ist genug auf Erden, wenig, viel und nichts zu werden Freiheit ward uns in
Read more.
Den Stöpsel weg und schenket ein (Trinklied)
Den Stöpsel weg ! und schenket ein ! Schenkt ein, daß unser Herz erglühe, und wie die Blum‘ am Sonnenschein,
Read more.
Sie mauern und sie bauen
Sie mauern und sie bauen im Tempel alles Lichts Doch ist noch nichts zu schauen sagt an, woran gebricht´s Wird´s
Read more.
Was soll Pegasus noch springen
Wie ein Vogel des Stricks kommt ab, ist unser Seel entgangen: Strick ist entwei und wir sind frei (Dr. Martin
Read more.
Des deutschen Kaisers Kammerknechte
Des deutschen Kaisers Kammerknechte sind jetzt Europas Kammerherrn Am Himmel aller Erdenmächte O Israel, wie glänzt dein Stern Es ward
Read more.
O lernet doch ihr armen Knecht
O lernet doch ihr armen Knecht´ und Wichte, o lernt doch unseres deutschen Volks Geschichte, und preist nicht groß und
Read more.
Heugabel und Besenstil
Heugabel und Besenstil die wollten sich vermählen; Da gab´s im ganzen Land gar viel und mancherlei zu erzählen. Was ist
Read more.
Der Wächter sang herab von hoher Zinnen
Der Wächter sang herab von hoher Zinnen: Die Nacht sie eilt von hinnen ! Wacht auf ! Wacht auf und
Read more.
Die Hähne krähten durch das Land
Die Hähne krähten durch das Land, und wer in Schlafes Banden ruht sei munter jetzt und wohlgemut! Der Tag beginnt,
Read more.
Ach wir sind zu sehr befangen
Ach ! wir sind zu sehr befangen in der eigenen Schlechtigkeit, daß wir immer noch verlangen immer nach der besseren
Read more.
Die Hunde und Katzen
Die Hunde und Katzen, die stritten sich und zankten sich um die Wette, wer unter ihnen urkundlich den ältesten Adel
Read more.
Den Teufel sah man eines Tags (Verwöhnung)
Den Teufel sah man eines Tags mit einer Seel´ entschweben das war ein ungeratener Sohn vom Flecken Fallersleben. Die Sonne
Read more.
Einen Leibzoll zu entrichten
Einen Leibzoll zu entrichten für das Vieh, mag menschlich sein: Ochsen dürfen doch mitnichten ungestraft zur Stadt hinein ! Doch
Read more.
Ach was nützt daß ich so viel geworden
Ach ! was nützt, daß ich so viel geworden, und daß ich so vieles nenne mein ? Großer Gott, mir
Read more.
Wer nie ein Zensor ist gewesen (Des Zensors Klagelied nebst Chor der Laien)
Wer nie ein Zensor ist gewesen, der weiß nicht, wie es solchen geht; was muß er doch nicht alles lesen,
Read more.
Wohl mir daß ich dafür nicht stritt (Aria eines…)
Aria eines deutschen aus Frankreich heimkehrenden Aristokraten Aber was hilft mir alle Freiheit, wenn ich keinen Tabak habe ? Ich
Read more.
Ihr könnt die Welt nicht retten (Notabene)
Ihr könnt die Welt nicht retten mit Hals- und Hochgericht mit des Gefangenen Ketten hemmt Ihr sein Laster nicht Im
Read more.
Ha was eilt die Straß entlang (Militärisch)
„Ha ! was eilt die Straß entlang ? Wie´ s da blitzt im Sonnenglanz ! Trommelwirbel, Pfeifenklang ! Lustig, heißa
Read more.
Das alte Lied das alte Lied
Die Verschiedenheit der christlichen Religionsparteien kann in den Ländern und Gebieten des deutschen Bundes keinen Unterschied in dem Genuße der
Read more.
O glücklich wer noch Vettern hat
O glücklich, wer noch Vettern hat, dem glänzet noch ein Morgenrot: Er wird, wenn nicht Geheimerath, doch etwas noch vor
Read more.
Ha Eure Mauern eure Wände
Ha! Eure Mauern, eure Wände, hat sie nicht längst die Zeit zerstört? Wo blieb der Unterschied der Stände? hat jeder
Read more.
Wann einst die Flaschen größer werden
Wann einst die Flaschen größer werden wann einst wohlfeiler wird der Wein, dann findet sich vielleicht auf Erden die goldene
Read more.
Ihr müßt durch alle Schule
Ihr müßt durch alle Schule wandern und schon von Kindesbeinen an, von einem Lehrer zu dem andern, zu lernen, was
Read more.
Die Weltgeschichte ist das Weltgericht
Die Weltgeschichte ist das Weltgericht, doch kein Gericht für jeden Magen, Denn solche herbe Speise würde nicht ein jeder Herr
Read more.
Besteuert ist die ganze Welt
Besteuert ist die ganze Welt und alles drum und dran: Gewerbe, Handel, Gut und Geld, Weg, Wasser, Weib und Mann.
Read more.
Wir geben und der König nimmt (Bienenlos)
Wir geben und der König nimmt, wir sind zum Geben nur bestimmt, Wir sind nichts weiter als die Bienen, arbeiten
Read more.
Mit jedem neuen Anlehen mehrte (Die Interessen)
Mit jedem neuen Anlehen mehrte der Staat nun seine Schulden zwar, doch wird er immer mehr geehret und mehr geliebt
Read more.
Jüngst ist ein General erwacht (Tragische Geschichte)
Jüngst ist ein General erwacht, ein tapferer General, dem hat ein Traum um Mitternacht gemacht viel Angst und Qual. Er
Read more.
Freilich Luthers Zeiten hatten
So wäre es vielleicht manchem Schriftsteller vom Anfange des 19. Jahrhunderts in protestantischen Ländern nicht zu verdenken, wenn er sich
Read more.
Die liberalen Modegecken
Du schwörest allem Untergang was je dich hemmt in deinem Frieden, verfluchest den Gewissenszwang und Geistesdruck hienieden Du schreist nach
Read more.
Dies Geschlecht das in Vokabeln
Dies Geschlecht, das in Vokabeln wie der Ochs´ im Joche zieht, das vor grauen Götterfabeln keine Gegenwart mehr sieht Dies
Read more.
Schwefelhölzer, Fenchel, Bricken (Der deutsche Zollverein)
Schwefelhölzer, Fenchel, Bricken, Kühe, Käse, Krapp, Papier, Schinken, Scheren, Stiefel, Wicken, Wolle, Seife, Garn und Bier; Pfefferkuchen, Lumpen, Trichter, Nüsse,
Read more.
Heute rot und morgen tot
Heute rot, heute rot, Heute rot und morgen tot. Daß ein Wort dich könnte fällen, schien sich niemand vorzustellen, aber,
Read more.
Nichts will bei uns mehr gehen
Nichts will bei uns mehr gehen, weil wir auf‘s Stehen nur sehen, drum lassen wir auch unsere Heere stehen. Nur
Read more.
Die Adelszeitung
Was bringt die Adelszeitung Neues ? Sie bringt die alte Herrlichkeit, das alte Glück der alten Zeit, der Deutschen alten
Read more.
Frau Seele schaffet Tag und Nacht
Der Herr von Leib regierte jetzt, ein ganz gewaltiger Mann, er ist gar wert und hochgeschätzt, und bleibt es auch
Read more.
Wo sind noch Würm und Drachen (Schlafe Was willst du mehr?)
Wo sind noch Würm´ und Drachen, Riesen mit Schwert und Speer ? Was kannst du weiter machen ? Schlafe !
Read more.
In einem schönen Land ein Völkchen war
In einem schönen Land ein Völkchen war das lebt´ in tiefem Frieden manches Jahr. An einem König hatten sie genug,
Read more.
Weg mit welschem Ungeschmack (Die deutschgesinnte Polizei)
Weg mit welschem Ungeschmack und dem schamlos offenen Frack ! Deutscher Rock und deutsch Barett, Ei, wie steht´s so fein
Read more.
An meine Heimat dacht‘ ich eben (Von Fallersleben)
An meine Heimat dacht‘ ich eben, da schrieb ich mich von Fallersleben. Ich schrieb‘ s und dachte nie dabei an
Read more.
Auf Burgen saßen Edelleute
Auf Burgen saßen Edelleute, wo aber sind die Burgen heute ? Es wohnt oft ohne Hab´ und Gut im Tale
Read more.
Unseres ganzen Wohlstands Quellen
Unseres ganzen Wohlstands Quellen siehst du alle hell und klar Übersichtlich in Tabellen Jahr für Jahr und bis aufs Haar
Read more.
Nur im Osten kann es tagen (Die Verbrüderung)
Nur im Osten kann es tagen, und es tagte wunderbar und im Osten ward geschlagen Frankreichs sieggewohnte Schar. Und die
Read more.
Gott ist nur der Höchste auf Erden
Die allerhöchsten Herrschaften bestiegen den höchsten Gipfel des Berges, knieten nieder und flehten zum Höchsten. (Östl. Zeitungen) Gott ist nur
Read more.
Durch Papier bestehen wir
Durch Papier bestehen wir: Menschenherrschaft ist Papier. Ja, Papier sind alle Pakte, auch sogar die Bundesakte, alles, alles ist Papier
Read more.
Lobrede auf Schiller
Ich habe einst die Philister leben lassen, aber ich müßte jetzt das Leben hassen und die Sonn´ und den Regen,
Read more.
Ihr seid die Herrn der Schlösser und Paläste (Sie und Ich)
Ihr seid die Herrn der Schlösser und Paläste, zu Haus bei Gold und Edelstein: Ich bin ein Fremdling, bin ein
Read more.
Dunkel sind nun alle Gassen
Dunkel sind nun alle Gassen Und die Stadt ist öd und leer Denn mein Lieb hat mich verlassen Meine Sonne
Read more.
Der Corporalstock
Von einem Helden will ich singen, der einst die ganze Welt bezwang: So konnt´ es keinem noch gelingen, so glorreich
Read more.
Aus jenen grünen Büschen (Das verwüstete Dorf)
Aus jenen grünen Büschen Sah unser Dorf heraus, Da lag in Fried´ und Segen So manch Gehöft und Haus. Des
Read more.
Abend wird es wieder
Abend wird es wieder Über Wald und Feld Säuselt Frieden nieder Und es ruht die Welt. Nur der Bach ergießet
Read more.
Von all den Wünschen auf der Welt (Knüppel aus dem Sack)
Von all den Wünschen auf der Welt nur einer mir anjetzt gefällt KNÜPPEL AUS DEM SACK ! Und gäbe Gott
Read more.
Bald fällt von diesen Zweigen (Herbstlied)
Bald fällt von diesen Zweigen Das letzte Laub herab. Die Busch´ und Wälder schweigen, Die Welt ist wie ein Grab.
Read more.
Will eine Blume sich erneuen
Will eine Blume sich erneuen So muß sie ihre Frucht verstreuen Und will der Mensch in einem Herzen leben So
Read more.
Wenn alles schläft in stiller Nacht
Wenn alles schläft in stiller Nacht Die Liebe wacht Sie wandelt leise von Haus zu Haus Und teilt die schönsten
Read more.
Und wärst du auch ein wildes Feuer
Und wärst du auch ein wildes Feuer Gern wollt ich deine Asche sein Wer hielt sein Leben je so teuer
Read more.
Stört mich nicht in meinen Träumen
Stört mich nicht in meinen Träumen Laßt mich, wie ich will, genießen Laßt mich ruhen, laßt mich lauschen Und im
Read more.
Sind uns die lichten Stern ein Schleier nicht
Sind uns die lichten Stern ein Schleier nicht Der uns verhüllet Gottes Angesicht? So ist dein Aug ein Schleier nur
Read more.
Nur die Liebe kann gewähren
Nur die Liebe kann gewähren Was die Welt verweigert hat Und du kannst und mußt entbehren Und verzichten früh und
Read more.
Ich will von dir was keine Zeit zerstöret
Ich will von dir, was keine Zeit zerstöret Nur Schönheit, die das Herz verleiht Ich will von dir, was nie
Read more.
Dein Aug ist nur ein Edelstein
Dein Aug ist nur ein Edelstein Aus deines Herzens Schacht O glücklich, wem ein solcher Schein Aus solchem Herzen lacht
Read more.
Das ist der Liebe Zauberei
Das ist der Liebe Zauberei Und wunderliches Abenteuer: Dein Herz ist noch von Liebe frei Und meins steht lichterloh in
Read more.
Am Glanze deines Angesichtes
Am Glanze deines Angesichtes Ward meiner Sehnsucht Mond erhellt. Am milden Strahle deines Lichtes Erblühte meine innre Welt. Du bist
Read more.
Hans Peter zog am Morgen
Hans Peter zog am Morgen Ganz frühe fort von Haus, Er trieb die Schaf und Lämmer Ins Freie ´naus. Das
Read more.
Die Trommel schlagt (Schwabenkrieg)
Die Trommel schlagt, zum Krieg hinaus mit Spießen, Degen, Flinten ! Fürwahr, es ist ein harter Strauß ! Wir ziehen
Read more.
Sprecht mir nicht von Pyramiden
Sprecht mir nicht von Pyramiden, Mammuttierversteinerung ! Was dem Dichter ist beschieden, lebt und atmet ewig jung Nicht antikenvolle Räume,
Read more.
Der Frühling hat sich eingestellt
Der Frühling hat sich eingestellt, Wohlan, wer will ihn sehn? Der muß mit mir ins freie Feld, Ins grüne Feld
Read more.
Du lieblicher Stern (Der Abendstern)
Du lieblicher Stern, du leuchtest so fern. Doch hab´ ich dich dennoch, von Herzen so gern. Wie lieb´ ich doch dich
Read more.
Bescheidenheit siegt
Die Lerche singt, der Kuckuck schreit, Krieg führt die ganze Welt. Es fängt nun an ein großer Streit in Wald und Wies´
Read more.
Vögel singen Blumen blühen (Wanderlied)
Vögel singen, Blumen blühen grün ist wieder Wald und Feld O so laß uns ziehn und wandern von dem einem
Read more.
Es leben die Philister
Es leben die Philister Ihre Gevattern und ihre Geschwister Die Poetenverachter, Monetenbetrachter Die Luchser, die Muckser die Pfennigfuchser Die Mucker
Read more.
Zwischen Blumen schlaf ich
Zwischen Blumen schlaf ich, bei des Baches Und der Vögel süßem Kosen Unterm Schirme des Holunderdaches Und im Dufte frischer
Read more.
Komm zum Garten zu dem wohlbekannten
Komm zum Garten, zu dem wohlbekannten Komm zum Rasensitz, dem oft genannten Wo zum Maitrank Schmetterling‘ und Bienen Sind erschienen
Read more.
Der Kuckuck und der Esel
Der Kuckuck und der Esel, Die hatten großen Streit, Wer wohl am besten sänge Zur schönen Maienzeit Der Kuckuck sprach:
Read more.
Der Guardian ging über Feld
Der Guardian ging über Feld so leicht als zög er aus der Welt trug nur am Leibe Kutt und Rock
Read more.
Alle Vögel sind schon da
Alle Vögel sind schon da Alle Vögel, alle! Welch ein Singen, Musiziern Pfeifen, Zwitschern, Tierelier´n Frühling will nun einmarschier´n Kommt
Read more.
Es blüht ein schönes Blümchen
Es blüht ein schönes Blümchen auf unsrer grünen Au. Sein Äug´ ist wie der Himmel so heiter und so blau Es
Read more.
Nimm diesen frischen Blumenkranz
Nimm diesen frischen Blumenkranz Den ich gewunden habe, Reich wie du selbst an Pracht und Glanz, Nimm ihn zur Hochzeitsgabe!
Read more.
Ich muß hinaus ich muß zu dir
Ich muß hinaus, ich muß zu dir Ich muß es selbst dir sagen Du bist mein Frühling, du nur mir
Read more.
Wie sich Rebenranken schwingen
Wie sich Rebenranken schwingen In der linden Lüfte Hauch Wie sich weiße Winden schlingen Luftig um den Rosenstrauch Also schmiegen
Read more.
Dein Auge hat mein Aug erschlossen
Dein Auge hat mein Aug erschlossen Du sahst mich an, da ward es Tag Mit Licht und Farbe war umflossen
Read more.
Herz du sollst vor Freude glühen
Herz, du sollst vor Freude glühen in des Herbstes mildem Glanz; für dein Hoffen, deine Mühen beut er dir den
Read more.
Es taget in dem Osten (Morgenlied)
Es taget in dem Osten, Es taget überall. Erwacht ist schon die Lerche, Erwacht die Nachtigall. Wie sich die Wolken
Read more.
Das Glas in der Rechten (Trinklied)
Das Glas in der Rechten, die Flasch‘ in der Linken, so wollen wir fechten, nicht wanken, nicht sinken ! Krieg
Read more.
Ein Gärtlein weiß ich noch auf Erden (Kindheit)
Ein Gärtlein weiß ich noch auf Erden, Drin wandl´ ich gern bei Tag und Nacht; Das kann mir nie verwüstet
Read more.
Die liebe Sonne sinket nieder (Wiegenlied)
Die liebe Sonne sinket nieder, Schon säuselt´s kühl durch Wald und Feld, Der Abendstern verkündet wieder Den süßen Schlaf der
Read more.
Wie hab ich immer dein gedacht
Wie hab ich immer dein gedacht Wie du wohl jede finstre Nacht Und jeden Tag wohl hingebracht, Ob du geweint
Read more.
Ich sah die blaue unendliche See
Ich sah die blaue unendliche See Wie ward´s mir im Herzen so wohlig, so weh! Doch hab‘ ich dein blaues
Read more.
Alles still in süßer Ruh (Wiegenlied)
Alles still in süßer Ruh Drum, mein Kind, so schlaf auch du Draußen säuselt nur der Wind: Su su su!
Read more.
Der Sommer kommt der Frühling flieht
Der Sommer kommt, der Frühling flieht, Schon singt kein Vogel mehr sein Lied; Vor Arbeit und Geschäftigkeit Verstummt die Freude
Read more.
Der Muck und die Fliege verheiraten sich
Der Muck und die Fliege verheiraten sich Auf einer Trauerweide Im Sonnenschein ganz öffentlich Und tanzen alle beide. Und was
Read more.
Die Sterne sind verblichen
Die Sterne sind verblichen mit ihrem güldnen Schein Bald ist die Nacht entwichen der Morgen dringt herein Noch waltet tiefes
Read more.
Nur Geduld bald ist es besser (Landsknechtlied)
Nur Geduld ! bald ist es besser. Nehm ich in die Hand den Pflug, wird mein Schwert ein Weidemesser, meine
Read more.
Das Käuzlein laß ich trauern
Das Käuzlein laß ich trauern im Astloch Tag und Nacht ich renn aus Schanz und Mauern ins offne Feld zur Schlacht
Read more.
Der Wein ist eine verkörperte Idee der Liebe
Ja, ich will‘ s gestehen, und wenn‘ s meine größte Schwäche wäre, ich bin dem guten Weine herzlich gut, ich
Read more.
Auf den Bergen lebt man frei
Auf den Bergen lebt man frei da gibt´s keine Polizei ….   Text: Hoffmann von Fallersleben , ca. 1820 ?
Read more.