Frühlingsjubel

Heisa, lustig im sonnigen Wetter
Wenn durch Blüten und säuselnde Blätter
Lieblich tönet der Vögel Geschmetter
Ei, wer könnte da traurig noch sein

Wenn die silbernen Quellen erklingen
Auf dem Anger die Blumen entspringen
Schmetterlinge zum Reigen sich schwingen
Ei, wer könnte da traurig noch sein

Freud und Lust hat sich wieder gefunden
Was da kränkelte, muß nun gesunden
Denn der Winter, er ist ja verschwunden
Ei, wer könnte da traurig noch sein

Laßt uns singen, laßt uns scherzen
Laßt uns freun und fröhlich sein
Denn fürwahr! in frohe Herzen
Kehret nur der Frühling ein

Text:  August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874)
Musik: Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)

Schreibe einen Kommentar