Herz du sollst vor Freude glühen

Heimat | | 1833

Herz, du sollst vor Freude glühen
in des Herbstes mildem Glanz;
für dein Hoffen, deine Mühen
beut er dir den vollen Kranz

Und ich hör´ s und blicke hin
wie ein Wanderer auf der Flucht;
wo ich eile, wo ich bin,
fremde Bäume, fremde Frucht

11. August 1833