Ich will von dir was keine Zeit zerstöret

Liebesgedichte | | 1836

Ich will von dir, was keine Zeit zerstöret
Nur Schönheit, die das Herz verleiht
Ich will von dir, was nie der Welt gehöret
Die engelreine Kindlichkeit

Das sind des Himmels allerbeste Gaben
Das ist des Lebens schönste Zier
Hat dich die Welt, so kann ich dich nicht haben
Lebst du der Welt, so stirbst du mir

in: Buch der Liebe , 1836