Immer hör ich Gläser klingen

Immer hör´ ich Gläser klingen,
Reden halten, Lieder singen,
Manches kräftige Hoch ausbringen.

O wie ist es zum Entzücken,
wie sie sich die Hände drücken,
Deutschland, Deutschland zu beglücken !


Turner, unserer Zukunft Stützen,
Sänger, Feuerwehr und Schützen
Schwenken Fahnen, Hüt´ und Mützen.


Aber Stille wird es wieder,
und verklungen sind die Lieder
und man legt sich ruhig nieder.


Viel getrunken, viel geklungen,
viel geredet, viel gesungen,
nichts erstrebt und nichts errungen.


Und so werden wir es treiben,
werden singen, reden, schreiben,
und – es wird beim alten bleiben.

20. Februar 1864
(aus dem Nachlaß)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein gespeichert und mit den Schlagworten markiert. Speichere den Permanentlink.

Schreibe einen Kommentar