In des Sommers milden Tagen (Eine Hannoversche Ausweisung)

In des Sommers milden Tagen
Denkt kein Mensch an Jagd und Pirsch:
In den Wäldern, in den Hagen
Weiden friedlich Has und Hirsch

Nur auf mich hat man gefahndet
Nur auf mich die Meut entsandt
Und, noch eh ich es geahnet
Mich ergriffen und verbannt

Und so ward ich denn vertrieben
Und der Heimat schnell entwandt –
Doch zum Trost ist mir geblieben
Noch mein großes Vaterland

Meine Heimat kann ich meiden
Leben kann ich ohne sie
Aus dem Leben kann ich scheiden
Aus dem Vaterlande nie

Text: Hoffmann von Fallersleben “ Eine Hannoversche Ausweisung mit Preussischer Passkarte vom 5. August 1853

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein gespeichert und mit den Schlagworten markiert. Speichere den Permanentlink.

Schreibe einen Kommentar