Kein König gab mir einen Orden

Gott und Teufel | Liebesgedichte | , | 1852

Kein König gab mir einen Orden,
Noch einen Titel oder Rang,
Und dennoch bin ich mehr geworden,
Als ich geahnt mein Leben lang.

Der Herr der Herren, Er da droben
Hat gnädig seines Knechts gedacht.
Mein Herz muß preisen Ihn und loben:
Er hat zum Vater mich gemacht.

Zum 30. Mai 1852 –
Neuwied , zur Geburt seines Kindes