Laßt uns Gottes Güte preisen (Wegebesserung)

Laßt uns Gottes Güte preisen,
die uns gab den Fürstenstand:
nur wenn unsere Fürsten reisen,
bessert sich der Weg durchs Land.

Sind auch solche Reisen teuer,
sind sie uns doch lieb und wert;
gern bezahlt man jede Steuer,
wenn man noch erträglich fährt

24.April 1840  –

Schreibe einen Kommentar