Lied eines pensionierten Poeten

Spott auf Obrigkeit | | 1844

Einst hab ich auch gesungen
fürs liebe Vaterland,
und wie war ich doch begeistert
und für Freiheit entbrannt!

Was half mir die Begeisterung?
Ich litt dabei nur Not:
Jubelnd sang ich Freiheitslieder
und ich hatte kein Brot

Es paßt die Knechtschaft besser
für den gelehrten Stand:
Kaum gedacht noch, und es hatte
gleich das Blatt sich gewandt

Drum bin ich jetzt geworden
ein Dichter mit Pension.
Alle Kunst erhält Belohnung
nur vom Königsthron

Was brauch ich jetzt noch Freiheit?
Was brauch ich´s Vaterland?
Hab ich doch dreihundert Taler
gutes preußisch Kurant

Willkommen, Bruder Geibel!
Und Bruder Freiligrath!
Und du, lieber Bruder Kopisch!
Ich bin euer Kamerad

3. Mai 1844 (in: Maitrank)
Melodie: ´s ist nichts mit den alten Weibern