Man hat besungen die ganze Welt (Das Hohelied vom Zensor)

Ihr Racker, wollt ihr denn ewig leben? (Friedrich der Große, Preuß. II, 54.)
Man hat besungen die ganze Welt,
warum den Zensor noch nicht?
Er streicht ja, weil es ihm nicht gefällt,
auf ihn ein jedes Gedicht.
Mir wurde die Preßfreiheit:
Ich singe bei aller Zensur
und den Strafen der Polizei
ganz frank und frei
von nun bis in Ewigkeit.

Und ist der Zensor Geheimerat
und steht er hoch oben an,
Er ist und bleibet in Kirch und Staat
der allergefährlichste Mann.
Ihr wißt nicht, was Zensor heißt!
Das heißt ein Gedanken- Verderber
und Mörder und Schinderknecht,
der widers Recht
tot quält den lebendigen Geist.

Und wäre gewesen auf Erden
schon zu Christi Zeiten Zensur,
wir hätten von Gottes Sohn
nicht eine einzige Spur.
Es hätte ganz sicherlich, der Zensor gestrichen
Gott Vater und Sohn
und den heiligen Geist,
was christlich heißt
gestrichen mit einem Strich.

Und wäre gewesen auf Erden
schon zu Luthers Zeiten Zensur,
wir alle hätten von Gottes Sohn
nicht eine einzige Spur,
Es hätte zu guter Letzt
ein päpstlicher Zensor gestrichen
nicht nur das was Luthrisch war,
die Bibel sogar,
weil Luther sie übersetzt.

geschrieben am 15. Juni 1843 , zuerst in: Deutsche Salonlieder –
Melodie: Seit Vater Noah in Becher goß

Schreibe einen Kommentar