Rheinlieder

.

Ende Juli veröffentlichte Niklas Becker sein anti-französisches Gedicht “Sie sollen ihn nicht haben, den freien deutschen Rhein”. Dieses Lied verbreitete sich in kurzer Zeit im ganzen deutschen Reich. Ein Druck erhielt gleich acht Melodien auf die dieses “Nationallied” zu singen wäre.  Das Lied fand zahlreiche Nachahmer und mehr oder weniger poetische Antworten und Gegenlieder. Hoffmanns “Deutschland Deutschland über alles” ist ohne “Sie sollen ihn nicht haben den freien deutschen Rhein” kaum denkbar.

Es klang ein Lied vom Rhein

Es klang ein Lied vom Rhein Ein Lied aus deutschem Munde, Und schnell wie Blitzesschein Durchflog's die weite Runde, Und heiß wie Blitzesschein Durchzuckt' es jede Brust Mit alter Wehen Pein, Mit junger Freuden Lust. Sein heller Wiederklang Vom Süden fort zum Norden Ist gleich wie Wehrgesang Des Vaterlands geworden. Nun brause fröhlich, Rhein: Nie soll ob meinem Hort Ein Welscher Wächter sein! Das brause fort und fort. Und stärkrer Wiederklang Gleich Pauken und Posaunen, Gleich kühnem Schlachtgesang Klingt Welschland durch mit Staunen – Es klinget. Neue Zeit Und neues Volk ist da; Komm, Hoffart, willst du Streit, Germania ist…