Nicht ganz verliert doch das Gedächtnis!

Nicht ganz verliert doch das Gedächtnis !
O träumet doch nicht gar zu sehr !
Euch ließ die Zeit noch ein Vermächtnis:
„Nichts hofft von Euren Fürsten mehr !“

Das sollt ihr treu im Herzen tragen
trotz allem Fluch der Sklaverei !
Das sollt ihr weinen, jammern, klagen
als letzten Trost und Racheschrei !


Dann endlich werdet ihr vertrauen
des Volkes Macht und Herrlichkeit
und euer Glück euch selber bauen
Und euch erschaffen eure Zeit.

11. März 1850

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein gespeichert und mit den Schlagworten markiert. Speichere den Permanentlink.

Schreibe einen Kommentar