Seht wir wechseln (Seehandlung)

Allgemein | | 2004

Seht, wir wechseln, leihen, borgen;
seht, wir schaffen, mühen und sorgen,
das des Volkes Kraft erwache,
daß die Armut werde kleiner
und die Wohlfahrt allgemeiner.
Juchhe ! Juchhe !
So treiben wir Handlung auf der See.

Seht, wir trachten nur und dichten,
Musterwerke zu errichten;
Zu beseelen alle Hände
zum Gedeihen aller Stände,
Kunst und Industrie zu heben
und den Marktplatz zu beleben.
Juchhe ! Juchhe !
So treiben wir Handlung auf der See.


Nicht wie sich im Haus die Schnecke
haben wir uns nur zum Zwecke:
Ei, wie könnten wir euch hindern !
Wir, die wir den Notstand lindern !
Und bereit sind alle Zeiten,
euch nur Wohlstand zu bereiten ?
Juchhe ! Juchhe !
So treiben wir Handlung auf der See.


Laßt das Kleinliche verderben !
Ward nicht Freiheit den Gewerben ?
Kann nicht jeder seine Sachen,
Fleiß und Ware geltend machen ?
Sät, wie wir, die Saat der Mühe,
daß auch euch das Heil erblühe !
Juchhe ! Juchhe !
So treiben wir Handlung auf der See.


Alles könnt auch ihr beginnen:
Malen, weben, hecheln, spinnen.
Weg mit Flotten, weg mit Schiffen !
Wer die Zeiten hat begriffen,
bringet auch auf trockenem Sande
eine Seefahrt noch zustande.
Juchhe ! Juchhe !
So treiben wir Handlung auf der See.

18. April 1840