Tanzlied der Mücken

Gedichte mit Tieren | | 1844

Frisch, ihr Blumen und Halme,
Frisch, spielt uns zum Reih´n!
Denn es winket die Sonne
Mit pupurnem Schein.
Laßt uns schweben im Tanze
Am Bach und im Feld!
Uns gehöret die ganze,
Die unendliche Welt.

Weile länger, o Sonne!
„Wer weiß, ob einmal
Uns noch scheinet zum Tanze
Dein lieblicher Strahl?
Ach, wer weiß, ob uns morgen
Ein Wiedersehn lacht?
Heißa, lustig getanzet,
Eh´ uns scheidet die Nacht

Heißa, lustig getanzet
Im blumigen Duft.
Laßt uns singen und summen
In säuselnder Luft!
Laßt uns schweben und weben
Hinab und hinauf!
Denn es hat ja die Sonne
Bald vollendet den Lauf.

-1844