Über Hoffmann

Der populärste Unbekannte

Hoffmann von Fallersleben studierte in Göttingen und Bonn. Ab 1830 hatte er eine Professur für deutsche Sprache und Literatur in Breslau inne. Als Germanist war er also bestens mit der deutschen Lyriktradition vertraut. Das inspirierte ihn früh dazu, auch eigene Gedichte und Lieder zu schreiben. 1840/41 erschienen die "Unpolitischen Lieder", die alles andere als unpolitisch waren: Hoffmann von Fallersleben trat als patriotischer Dichter auf und polemisierte gegen Zensur und den Eigennutz der Fürsten, vor allem aber gegen die Kleinstaaterei. Den Gedanken an einen Nationalstaat, der "Von der Maas bis an die Memel" reichen sollte, stellte er "über alles". 1842 wurde…

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

August Heinrich, Sprachforscher und Dichter, geb. 2. April 1798 zu Fallersleben im Braunschweigischen, wonach er sich H. von Fallersleben nannte, besuchte 1816 die Universität Göttingen, um Theologie zu studieren, widmete sich aber, von Benecke angeregt, mit Vorliebe dem Studium der vaterländischen Litteratur, dem er auch in Bonn, wohin er sich 1819 wandte, treu blieb. Nachdem er 1821 in Leiden ein halbes Jahr lang Forschungen über die altniederländische Litteratur angestellt, privatisierte er in Berlin, wurde 1823 Kustos an der Universitätsbibliothek in Breslau, 1830 außerordentlicher und 1835 ordentlicher Professor der deutschen Sprache daselbst. Wiederholte Reisen nach Österreich (1827 und 1834), Dänemark (1836),…

Viel mehr als nur das Lied der Deutschen

Ein Portrait Hoffmann von Fallerslebens »Ein Männlein steht im Walde« oder »Alle Vöglein sind schon da« oder »Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum«. Wer kennt sie nicht - diese melodiösen Volkslieder? Wer hat nicht in seinen Kindertagen »Winter ade! Scheiden tut weh« gesungen oder den Frühling mit folgenden Versen begrüßt: »Der Kuckuck und der Esel die hatten einen Streit wer wohl am besten sänge zur schönen Maienzeit ... « Und zu Weihnachten trällern wir noch heute »Morgen kommt der Weihnachtsmann ... « Nicht jeder, der mit diesen Liedern vertraut ist, wird sie dem Manne zuordnen, der uns heute fast ausschließlich…