Wenn der Frühling kommt hernieder

Politische Gedichte | | 1844

„Die Reflektion macht ein naives Produzieren
in neuester Zeit unmöglich – es ist jetzt
in allem ein H a a r.“
(Fr. Bischer)

Wenn der Frühling kommt hernieder,
singen Vögel hin und wieder
ihre süßen Melodeien
Frösch´ und Unken dann erwachen
kommen schnell aus ihren Lachen
schrei´n und plärren mit darein.

Als wir von dem Frühling sangen
der in Deutschland angefangen
stimmte gleich das Volk mit ein
Schriftgelehrte Frösch und Unken
kamen hinterdrein gehunken
wollten gern uns überschrei´n

Und sie schrien und plärrten greulich
unser Sang sei ganz abscheulich
und in jedem sei ein Haar
Alles sei nur ein Regieren
und naives Produzieren
sei unmöglich immerdar.

Sperrt nur immer auf den Rachen
ihr in eueren trüben Lachen
euer Schreien stört uns nie
was wir singen, was wir sangen
was wir wünschen und verlangen
ist und bleibt doch Poesie.

auf die Melodie: Prinz Eugen, der edle Ritter
in Maitrank (1844)