Wie lächelst du so froh mir zu!

Liebesgedichte | | 1853

Wie lächelst du so froh mir zu!
O schöner Tag, wer ist wie du
So reich an Lieb´ und Güte?
So hat kein Frühling mein gedacht,
Kein Frühling hat mir so gebracht
Der Freude volle Blüthe.
Erneut hat heut
Deine Sonne Freud´ und Wonne
Meinem Herzen,
Das da lag in Leib und Schmerzen

So sei gegrüßt viel tausendmal
O Tag! mir bringt dein lichter Strahl
Zurück was ich verloren.
Du hast erhellet meine Nacht
Mein Herz zur Freuden angefacht
Ward die doch heut geboren
Ja sie, Durch die
Meinem Leben Ward gegeben
Noch hienieden
Hoffnung, süße Ruh´ und Frieden.

Text: Hoffmann von Fallersleben , zum 11. April 1853
Geburtstag von Ida, geschrieben in Krefeld ? Hoffmann war an diesem Geburtstag nicht in Neuwied bei seiner Frau, die gerade ihr Kind verloren hatte – er war bei Freunden in Krefeld ?
Melodie: Wie schön leucht´ uns der Morgenstern