In der Fremde

Wie lange soll ich noch fern dir sein?
O Heimat!
Ich habe vergebens gewünscht und gehofft,
Vergebens nach dir mich gesehnt so oft,
O Heimat!

Wer fühlt mein Leiden, wer tröstet mich?
0 Heimat!
Wer stillet mein heißes Verlangen nach dir?
Wer trocknet die Träne des Heimwehs mir?
0 Heimat!

Und werd´ ich nimmer dich wiederseh´n?
0 Heimat!
Die Jugendgespielen nicht wieder einmal,
Nie wieder mein Dorf in dem stillen Tal?
0 Heimat!

Und werd´ ich nimmer dich wiedersehn?
0 Heimat!
Ach, ohne dich gibt es kein Leben für mich!
Ich war ja so glücklich und war´s durch dich –
0 Heimat!

Hans Joachim Malecki nahm dieses Gedicht in seine Sammlung “ Ein Gärtlein weiß ich noch auf Erden “ auf, daß überwiegend Kinderlieder enthält

Schreibe einen Kommentar