Fallersleben-Jahr: 1869

Das Leben des Hoffmann von Fallersleben

Herbst ist es wieder

Herbst ist es wieder, gelbe Blätter fallen, Die Schwalbe mit dem Storch gen Süden zieht, Und nur des Kranichs Abschiedslieder schallen, Und durch die Stoppeln singt der Wind sein Lied. Der Nebel hüllet ein des Tages Sonne, Hin ist des Sommers lichte Freud´ und Wonne. Wie könnten wir doch solche Zeit ertragen! Die Hoffnung tröstet […]

Donnerstag. 07. Oktober 1869 in: Herbst | |


Wenn die Rosen wieder blühen

Wenn die Rosen wieder blühen, denk ich meiner Jugendzeit, die nicht kannte Sorg´ und Mühen noch des Herzens sehnend Leid Doch ihr blüht mir nicht vergebens, Rosen der Erinnerung: Auch am Abend meines Lebens fühl ich mich noch immer jung Jung noch, voller Lust und Leben biet ich allen Herz und Hand, die mit mir […]

Samstag. 20. November 1869 in: Persönliches | |


Eichkätzchen machst dir große Last

Eichkätzchen, machst dir große Last: Was hüpfst du so in wilder Hast Von einem Ast zum andern Ast? Was willst du doch im Walde hier? Nach unserm Hause komm mit mir! Tagtäglich geb´ ich Nüsse dir. — »Und bietest Du mir Gut und Geld, Ich bleibe, wo´s mir wohlgefällt: Lieb Kind, der Wald ist meine […]

Dienstag. 07. Dezember 1869 in: Kinderlieder | Naturgedichte | |