Schlagwort: 1840-1847 Vormärz

Ich liebe dich

Mir ist, als müßt ich immer sagen Ich liebe dich, Und mag nicht auszusprechen wagen Ich liebe dich. Die Maienlüfte säuseln wieder Ich lausche hin Und alle Blütenzweige klagen Ich liebe dich Der Sang der Vögel ist erwachet Ich lausche hin Und alle Nachtigallen schlagen Ich liebe dich So frag die Lüfte, frag die Blumen […]

Liebesgedichte | | 2016


Treue Liebe bis zum Grabe

Treue Liebe bis zum Grabe Schwör ich dir mit Herz und Hand; Was ich bin und was ich habe, Dank ich Dir mein Vaterland Nicht in Worten nur und Liedern Ist mein Herz zum Dank bereit, Mit der Tat will ich’s erwidern Dir in Not, in Kampf und Streit. In der Freude wie im Leide […]

Allgemein | | 2009


Soll euch jetzt das Volk lieben

Weil Jahrhundertelang ihr das Volk nicht geliebt und geachtetSoll euch jetzt das Volk lieben und achten im Nu?

Allgemein | | 2009


Wie sehn ich mich nach deinen Bergen wieder

Wie sehn ich mich nach deinen Bergen wiedernach deinem Schatten, deinem Sonnenschein!Nach deutschen Herzen voller Sang und Liedernach deutscher Freud und Lust, nach deutschem Wein! Könnt´ ich den Wolken meine Hände reichenich flöge windesschnell zu dir hinein;könnt’ ich dem Adler und dem Lichtstrahl gleichenwie ein Gedanke wollt ich bei dir sein! Die Fremde macht mich […]

Allgemein | | 2009


Wie könnt ich dein vergessen

Wie könnt´ ich dein vergessen! ich weiss, was du mir bist, wenn auch die Welt ihr Liebstes und Bestes bald vergisst. Ich sing es hell und ruf´ es laut: Mein Vaterland ist meine Braut! Wie könnt´ ich dein vergessen! ich weiss, was du mir bist! Wie könnt´ ich dein vergessen! dein denk´ ich allezeit: ich […]

Allgemein | | 2008


Im Walde möcht ich leben

Im Walde möcht´ ich leben zur heißen Sommerzeit, der Wald, der kann uns geben viel Lust und Fröhlichkeit. In seine künlen Schatten winkt jeder Zweig und Ast das Blümchen auf den Matten nickt mir: “Komm, lieber Gast!” Wie sich die Vögel schwingen im hellen Morgenglanz! Und Hirsch´ und Rehe springen so lustig wie zum Tanz […]

Allgemein | | 2008


Und wieder hatt es mich getrieben (Lied eines Verbannten)

Und wieder hatt´ es mich getriebendahin, wo ich gewandert ausIch kehrte heim zu meinen Liebenfroh trat ich ein ins Vaterhaus.Es zogen alte Kläng´ und Liederbeseligend durch meine Brust:Ich war in meiner Heimat wiederim Reiche meiner Jugendlust Da wollt´ ich unter Blütenbäumendie alten stillen Tag erneu´nund meine Kindheit wieder träumenund mich wie Kinder wieder freu´n Da […]

Allgemein | | 2007


Wenn die Nachtigallen schlagen

Wenn die Nachtigallen schlagenEi, wem sollt es nicht behagen?Tjo, tjo, tjo, tjoTü, tü, tü, tüZier, zier, zier, zierTjo, tjo, tjo, tjoEi, wem sollt es nicht behagen? Auch die Frösch in ihrem LachenHört nur was für Lärm sie machen:Quack, quack, quack, quackQua, qua, qua,quaQuack, quack, quack, quackQua, qua, qua,quaHört nur was für Lärm sie machen. Mancher […]

Allgemein | | 2007


Was eine Kindesseele (Dem Mutterherzen)

Was eine Kindesseele Aus jedem Blick verspricht! So reich ist doch an Hoffnung Ein ganzer Frühling nicht.Wie uns den Frühling kündetEin Veilchen schon im März, So ward dein Kind ein Frühling Für dich, o Mutterherz. Es wird zur Rose werden In Zucht und Sittsamkeit Und dir erneu´n auf Erden Die eigne Frühlingszeit.-1836

Allgemein | | 2005


Jetzo, mein Püppelein (Schlafe mein Puppelein)

Jetzo, mein Püppelein, sing´ ich dich ein.Draußen da ist es kalt,ist beschneit Feld und Wald.Aber in deinem Bett´ liegt es sich nett.Schlafe, mein Püppelein, Schlafe nun ein! Tu nun die Augen zu, Schlaf nun in guter Ruh! Schnell ist ja hin die Nacht, Eh´ wir´s gedacht. Morgen schon früh um acht Sind wir erwacht,Wünsch´ ich dir […]

Allgemein | | 2005