Biographie

Als gäbe es für mich kein Publikum

21.12.1873, Schloß Corvey, an Adolf Strümpell in Wolfenbüttel Ich wollte nur, daß ich noch eine neue Ausgabe meiner Gedichte erlebte ! Alle bisherigen Ausgaben sind vergriffen. Trotzdem dichte ich weiter, als gäbe es für mich kein Publikum und keine Buchhändler. (Briefe, S. 362)

| 1873


Nur ein Börsenspiel.

Glück auf aus dieser trüben Zeit voll Irrtum und Verworrenheit empor zum reinen Himmelslicht Für’s Vaterland, für Ehr‘ und Pflicht! So lange Gottes Sonn‘ uns scheint des Reiches Freund, der Pfaffen Feind! Glück auf! So ruf ich‘ s allen zu – Ihr Freunde hört‘ s! So hör‘ s auch Du ! Die Welt steht wieder […]

| 1874


Deutschland galt dein erstes Lieben

Deutschland galt dein erstes Lieben, Deutschland galt dein letztes nur; ja, du bist ihm treu geblieben, deinem edlen Sängerschwur; riefst ihn frohen Liederschalles jubelnd einst zum Himmelszelt: „Deutschland Deutschland über alles, über alles in der Welt !“ Ach, wie oft für deine Treue hat man dich verfemt, verdammt, trieb man hassend dich aufs Neue fort […]

| 1874


Der populärste Unbekannte

Hoffmann von Fallersleben studierte in Göttingen und Bonn. Ab 1830 hatte er eine Professur für deutsche Sprache und Literatur in Breslau inne. Als Germanist war er also bestens mit der deutschen Lyriktradition vertraut. Das inspirierte ihn früh dazu, auch eigene Gedichte und Lieder zu schreiben. 1840/41 erschienen die „Unpolitischen Lieder“, die alles andere als unpolitisch […]

| 1885


August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

August Heinrich, Sprachforscher und Dichter, geb. 2. April 1798 zu Fallersleben im Braunschweigischen, wonach er sich H. von Fallersleben nannte, besuchte 1816 die Universität Göttingen, um Theologie zu studieren, widmete sich aber, von Benecke angeregt, mit Vorliebe dem Studium der vaterländischen Litteratur, dem er auch in Bonn, wohin er sich 1819 wandte, treu blieb. Nachdem […]

| 1892


Viel mehr als nur das Lied der Deutschen

Ein Portrait Hoffmann von Fallerslebens »Ein Männlein steht im Walde« oder »Alle Vöglein sind schon da« oder »Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum«. Wer kennt sie nicht – diese melodiösen Volkslieder? Wer hat nicht in seinen Kindertagen »Winter ade! Scheiden tut weh« gesungen oder den Frühling mit folgenden Versen begrüßt: »Der Kuckuck und der Esel […]

| 1998


Meistgelesen in: Biographie


Die Biographie von Hoffmann von Fallersleben in chronologischer Reihenfolge. Beginnend in Fallersleben, über Bonn, Berlin, Breslau, die Wanderjahre, Dresden, Mecklenburg, Neuwied, Weimar und Corvey.