Der HofMa fehlt, doch d Hoffnig nit

Der HofMa fehlt, doch d‘ Hoffnig nit,
dass uf der dütschen Erde
so mengs was no im Arge lit
nootno cha besser werde.

Drum sagi: HofMa hoff, es cha
nit allewil so blibe;
es seig di Trost, du guete Ma,
di Werk wird Früchte tribe.

Rechtsanwalt Euler in Lörrach für Hoffmann von Fallersleben, der beim zu Gast war und bei ihm wohnte. Euler kannte sich bestens in der Mundart aus und hatte selber Gedichte verfaßt.  Zum Abschied am 17. September schrieb er dieses Gedicht in alemannischer Mundart für Hoffmann


Liederthema: Biographie
(1843)
Schlagwort: |