Johanna-Lieder

| 1849

Am 22. März 1847 hatte Hoffmann in Heidelberg die gerade 22 Jahre alte Johanna Kapp kennengelernt, die Tochter des renommierten Gelehrten Christian Kapp. Ihr schrieb er eine ganze Reihe an Liebesgedichten, die er drei Jahre später in der Sammmlung Liebeslieder veröffentlichte.

Über Johanna Kapp

Johanna-Lieder

[postlist id=8010]



Johanna-Lieder im Archiv:

Johanna Kapp

In seinen Lebenserinnerungen umschreibt Hoffmann seine Liebe zu Johanna Kapp mit „mein Heidelberger Frühling“. Vorsichtig erwähnt er den Namen und ihr verworrenes Schicksal. Er hatte sich in die Tochter des Heidelberger Philosophie-Professors Christian Kapp verliebt. Sie wurde viele Monate der Mittelpunkt seines Dichtens und Denkens – seine „Johanna-Lieder“ beweisen es.1825 geboren, hochgewachsen, mit dunklen Augen […]

Das ist die Rebenlaube wieder

Das ist die Rebenlaube wieder Wo ich mit ihr noch neulich saß Wo ich ihr meine jüngsten Lieder Von einem schönren Frühling las Noch blühen an derselben Stelle Gar manche Blumen täglich auf Noch rauscht herab die Bergesquelle In ihrem alten muntern Lauf Noch ziehen süße Blütendüfte Wie Freundesgrüße durch das Tal Und um des […]

Drüben an dem Neckar schimmert

Drüben an dem Neckar schimmert In dem hohen Haus ein Licht – Und so schön hat mir geflimmert Noch ein Stern auf Erden nicht. Meine Blicke ziehn mich immer Drüben nach dem Fensterlein, Suchen nur des Lichtes Schimmer Wie der Mond den Sonnenschein. Heitre Bilder vor mir schweben Wie aus einer andren Welt, Und ich […]

Mehr zu Johanna-Lieder