Persönliches

-Besserer Verkehr

Freunde, zürnt uns nicht, daß auch wir mitunter so schlecht sind Bessert ihr unsern Verkehr, bessern wir selber uns auch

Persönliches | | 1849


-Bist du in allem nicht frei

Bist du in allem nicht frei, so bleibst du in allem ein Halber Hast zu entscheidender Tat weder den Mut noch den Trieb

Persönliches | | 1849


-Bürger und Mensch

Strebt ihr Bürger zu sein, so vergeßt nicht Menschen zu bleiben Gehet unter der Mensch, taugt auch der Bürger nicht viel

Persönliches | | 1849


-Das ist die Rebenlaube wieder

Das ist die Rebenlaube wieder Wo ich mit ihr noch neulich saß Wo ich ihr meine jüngsten Lieder Von einem schönren Frühling las Noch blühen an derselben Stelle Gar manche Blumen täglich auf Noch rauscht herab die Bergesquelle In ihrem alten muntern Lauf Noch ziehen süße Blütendüfte Wie Freundesgrüße durch das Tal Und um des […]

Liebesgedichte | Naturgedichte | Persönliches | 1847


-Deutsches Weihnachtslied

Zwar bin ich nur ein armer Mann – wer aber ist so reich wie ich ? Reich ist das Herz, das lieben kann und liebt und hofft und lebt für dich Mein Vaterland, du weilst nicht mehr im reich der Träume still und fern: Der Morgen tagt, schon leuchtet hehr und freudig deines Glückes Stern […]

Persönliches | Politische Gedichte | | 1864


-Die Kinder spielten auf den Straßen

Fünf Jahre noch – ein halb Jahrhundert ist dann mit mir dahingerollt; Ich staun und frage mich verwundert: hast du erreicht, was du gewollt ? Die Kinder spielten auf den Straßen vor fünfzig Jahren so wie jetzt; Sie wurden Männer, tranken, aßen, und – blieben Kinder doch zuletzt Auch ich, ich bin ein Kind geblieben, […]

Persönliches | | 1843


-Eine Hannoversche Ausweisung

In des Somme milden Tagen denkt kein Mensch an Jagd und Hirsch: in den Wäldern, in den Hagen bleiben friedlich Has´ und Hirsch. Nur auf mich hat man gefahndet, nur auf mich die Meut´ entsandt, und noch eh´ ich es geahndet, mich ergriffen und verbannt. Und so ward ich denn vertrieben und der Heimat schnell […]

Auf der Flucht | Persönliches | 1854


-Einsam lerne zu sein

Einsam lerne zu sein, denn du weißt nicht, wie früh dich im Leben Heißet Gewissen und Pflicht wandeln und handeln allein.

Persönliches | | 1849


-Geduld: Vieles hab ich gelernt

Vieles hab ich gelernt durch Arbeit, Leiden und Dulden eins nur gelang mir nie, eins: Daß ich lernte Geduld.

Persönliches | | 1849


-Heil ihm der den geraden Pfad

Heil ihm, der den geraden Pfad des Rechts und der Wahrheit gewandelt hat, in edlem Zorneseifer zertrat allen Lug und Trug und allen Verrat am Vaterland und an Kirch´ und Staat, an der Menschheit Proletariat ! Heil ihm, der für die Freiheit früh und spat kämpfte wie ein tapferer Soldat. Sie bleibt seine Braut im […]

Persönliches | Politische Gedichte | | 1868