Schule

Was rühmt ihr doch an Rom und Griechenland (Virtus Philologica)

Was rühmt ihr doch an Rom und Griechenland stets Freiheit, Tapferkeit und Vaterland ? O wäret ihr nur Sklaven dort gewesen, von eurem Rühmen wärt ihr längst genesen ! Zwar Sklaven seid ihr, eurer Wissenschaft, die euch verzehrte euer Mark und Kraft, daß ihr trotz allen alten Herrlichkeiten Schulfüchse seid und bleibt in unsern Zeiten […]

| | 1840


Dies Geschlecht das in Vokabeln

Dies Geschlecht, das in Vokabeln wie der Ochs´ im Joche zieht, das vor grauen Götterfabeln keine Gegenwart mehr sieht Dies Geschlecht, es schien geboren nur in Rom und in Athen, und wie Deutschland ging verloren, ließen sie es gern geschehen Wenn nur Götterruh und Frieden ihre matte Seele fand, nun, das war für sie hienieden […]

| | 1840


Ihr müßt durch alle Schule

Ihr müßt durch alle Schule wandern und schon von Kindesbeinen an, von einem Lehrer zu dem andern, zu lernen, was man lernen kann. Ihr müsset immerfort studieren, das halbe liebe Leben lang, ihr müsset zeitig euch dressieren in einen schulgerechten Zwang. Ihr müsset Prüfungen bestehen, die selbst ein Hiob kaum bestand, und dann noch bitten, […]

| | 1840


Im Winter wenn es frieret (Schuleifer)

Im Winter, wenn es frieret, Im Winter, wenn es schneit, Dann ist der Weg zur Schule Fürwahr noch mal so weit. Und wenn der Kuckuck rufet, Dann ist der Frühling da, Dann ist der Weg zur Schule Fürwahr noch mal so nah. Wer aber gerne lernet, Dem ist kein Weg zu fern: Im Frühling wie […]

| | 1842


Vögel, Taler und Buben (So reimt sich das)

Vögel, Taler und Buben, Wie reimt sich, reimt sich das? Die Vögel lieblich singen, Die blanken Taler klingen, Die lust´gen Buben springen: So reimt sich, reimt sich das! Frösche, Kinder und Uhren, Wie reimt sich, reimt sich das? Die Frosch´ im Frühling quacken, Die kleinen Kinder schnacken, Die Uhren ticketacken: So reimt sich, reimt sich […]

| | 1856


Das erste Volk der Welt

Mit so unnützem Zeuge (z.B. aus dem Schweinpoeten Ovidius) muß die Jugend ihre Zeit verplempern und endlich dumm und stumm für alles Bessere werden. Traurig, daß das erste Volk der Welt fortan durch Griechisch und Latein in seiner freien höheren Entwicklung gehemmt wird ! 17.7.1871, Schloß Corvey, an Frau Hertha Fischer in Hamburg

| | 1871


Zerreiß den Bann der Überlieferung

Es ist ein wahrer Jammer, wie es mit unserem höheren Schulwesen beschaffen ist. Möchten doch alle Väter einsehen, daß ihre Kinder in unseren jetzigen Gymnasien zu Krüppeln an Leid und Geist verbildet werden. Seit Jahren habe ich in jeder Familie, wo ich verkehrte, nur Klagen gehört, daß die Kinder durch die vielen Schulstunden und Schularbeiten, […]

| | 1872


Meistgelesen in: Schule