Auf Gesundheit unserer Feinde (Trinklied)

Auf Gesundheit unserer Feinde, stoßet an Mann für Mann ! Sie, die Gründer unseres Strebens, die Entwickler unserer Kraft, unseres höhern geist´gen Lebens in der Kunst und Wissenschaft – Unsere Feinde dort und hier ! ohne sie was wären wir ? Hätten wir uns so gefunden, so zu Freud und Leid verbunden ? Stoßet an … Weiterlesen …

Wer fragte je nach deinem Glauben (Weinlied)

Wer fragte je nach deinem Glauben, wenn er vor dir mit Andacht saß, bei dir, du edler Sohn der Trauben, die Zeit und alle Welt vergaß ? Willkommen, reiner Gottessegen, sei uns willkommen tausendmal ! Genährt vom Himmelstau und Regen, getränkt vom Licht und Sonnenstrahl ! Aus welcher Ehe du entsprungen – gesegnet sei das … Weiterlesen …

Wenn ich begraben bin (Des Sängers Trost)

Wenn ich begraben bin und auch, die mich gekannt, begraben alle sind schon längst im kühlen Sand; Wenn über mir schon sank mein Grabeshügel ein und von mir nirgend spricht ein Totenkranz noch Stein; Wenn niemand auf der Welt, wie oft er beten mag, mein denkt, auch nicht einmal am Allerseelentag: Denkt manche Seele doch … Weiterlesen …

Ich liebe den Sang ich liebe den Wein

Ich liebe den Sang, ich liebe den Wein, den Frühling mit seinen Rosen, ich liebe die blühenden Mägdelein, mit ihrem Lächeln und Kosen. Ich möchte verbannen die Sorg´ und das Leid und jegliche trübe Stunde, daß heimlich nur würde die Heiterkeit auf diesem Erdenrunde. Heil dem Herzen, das da strebt die Sünde zu fliehen und … Weiterlesen …

Unsere Väter sind gesessen

Unsere Väter sind gesessen auch vor vollen Gläsern hier unsre Väter sind vergessen und vergessen werden wir Wer kann alles auch behalten was geschieht und nicht geschieht Ob sich hier die Stirn in Falten dort der Mund zum Lächeln zieht Leer´ und volle Köpf´ und Taschen werden nach uns auch noch sein nach uns gibt´s … Weiterlesen …