Es ist ein König in der Welt (Le roi est mort, vive le roi!)

Gedichte | 1844

Es ist ein König in der Welt,
der hat das größte Reich,
´s ist keiner ihm an Gut und Geld
und Macht und Ansehen gleich.
Ich sag´ s euch, wenn ihr´ s noch nicht wißt,
ich sag´ s euch, wer der König ist.
Von Gottes Gnaden ist auch er,
und was er tut, ist gut,
Er stammt von alten Zeiten her,
aus altem Adelsblut.
Ich weiß es nicht, wer älter wär´
und legitimer doch als er.
Er hat der Bundesgenossen drei
schon seit uralter Zeit.
Das sind Zensur und Polizei
und auch die Geistlichkeit.
Drum steht sein Regiment so fest,
daß es sich nie erschüttern läßt.
Wenn machen ihr zu fragen wagt,
gar mancher sagt es nicht.
Wenn ihr die Weltgeschichte fragt,
die gibt euch gleich Bericht.
So hört, sie macht es euch bekannt:
Es war und ist der Unverstand.
So laßt uns preisen früh und spät
den hoher Herrn der Welt,
des Unverstandes Majestät,
die uns so weise erhält.
Lobpreiset ihn in Stadt und Land:
Hoch lebe König Unverstand!
1. Mai 1844 – ” Deutsche Lieder aus der Schweiz ”
Melodie: War einst ein Riese Goliath