O Herr der Herrn erwache (Deutschland)

O Herr der Herrn, erwache !
O bring uns einen Tag,
den einen Tag der Rache,
der alles sühnen mag !

Der Frühling darf nur schmücken
der Freiheitskämpfer Grab,
dem Flüchtling Blumen pflücken
und kränzen Hut und Stab.

Was wir gehofft ward wieder
der vielgeträumte Traum;
Verklungen sind die Lieder,
dürr ist der Freiheitsbaum.

Nicht dir, nur ihrem Gotte,
hat sie sich zugewandt,
die ränkevolle Rotte,
die jetzt regiert das Land.

O Herr der Herrn, erwache,
Du, der gerecht allein,
nimm endlich, endlich Rache
für Deutschlands Schmach und Pein !

Anfang Februar ? 1850
(aus dem Nachlaß ?)

Etwa zwölf Jahre später griff Hoffmann dieses Gedicht noch einmal auf

Schreibe einen Kommentar